SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.605 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Silent Hill 4: Der Sünde Sühne

Geschichten:
Silent Hill - Sinner´s Reward #1- 4
Autor: Tom Waltz, Zeichner: Steph Stamb

Story:
Das junge Pärchen Jack Stanton und Jill Conway sind auf der Flucht. Zum Einen ist Jack auf der Flucht vor seiner Vergangenheit als Profikiller und zum Anderen fliehen beide vor dem Ehemann von Jill. Dieser ist Jacks Boss und nicht gerade erfreut darüber, dass sich das Pärchen aus dem Staub macht. Er schickt seine Killer hinterher. An einer einsamen Tankstelle treffen die Protagonisten aufeinander. Zwei der drei Killer sterben, Jack wird bewusstlos geschlagen und ein Killer entkommt mit Jill – in Richtung Silent Hill.

Nachdem Jack wieder zu sich kommt, nimmt er die Verfolgung auf und findet den Killer (inzwischen zum Zombie mutiert) in Silent Hill. Nachdem er ihn beiseite geschafft hat, sucht er Jill. Diese ist beim Auffinden sehr verstört und wie ausgetauscht. Sie flieht. Jack muss mit ein paar Monstern kämpfen und befreit eine junge Frau aus den Händen derer. Zusammen mit ihr sucht er weiter nach Jill, die inzwischen in ein Krankenhaus geflohen ist. Doch dieses Krankenhaus ist nicht normal. Es stellt sich heraus, das die junge Frau schon einmal Jack begegnet ist – und von ihm erschossen wurde. Sie fordert Jack und Jill auf, sich ihren Sünden zu stellen. Jill tut dies und stirbt auf der Stelle. Jack dagegen versucht erst noch zu fliehen, sieht dann aber die Ausweglosigkeit ein und gibt sich seinem Schicksal hin. Doch ganz so einfach ist das nicht ...

Meinung:
Tom Waltz hat im 4. Band der Silent Hill-Reihe ein altbekanntes Thema ausgegraben. Ein Pärchen, das auf der Flucht vor dem Ex-Mann der Frau ist, verfolgt wird und dann in einen riesen Schlamassel hinein gerät. Bis dahin nichts Neues und Beeindruckendes. Doch dann kommt Silent Hill ins Spiel, eine Stadt aus der es kein Entkommen gibt und die einem den schonungslosen Spiegel der eigenen Existenz vor das Gesicht hält. Einige gehen daran kaputt (siehe Jill), und andere widerrum versuchen davor weg zu laufen (siehe Jack). Nützen tut dies nichts.

Die Story ist recht dünn und wurde so ähnlich schon einige Male verwurstet. Waltz und Stamb schaffen es in der Kürze des Heftes auch nicht zwischen dem Leser und den Hauptdarstellern eine gewisse Beziehung zu schaffen. Zwar werden die harten Lebensjahre von Jack Stanton durch Rückblenden erzählt und es ist schon erschütterlich, wie der Junge unter seinem fanatischen und tyrannischen Vater zu leiden hatte. Aber so richtig nachvollziehbar wird sein Weg als Profikiller dadurch nicht. Vielmehr scheinen diese Erinnerungen an Jack´s Kindheit nur eine Alibi-Funktion zu haben. Ganz nach dem Motto: Es musste ja so kommen. Aus der Story hätte Tom Waltz wirklich mehr machen können.

Dafür hat sich Steph Stamb bei seiner grafischen Gestaltung richtig ins Zeug gelegt. Die Zeichnungen sind sehr düster und passen somit perfekt zum Silent Hill-Thema. Die Panels sind komplett dunkel gehalten. Grelle Farben sucht man hier zu Recht vergebens. Stamb schafft es dadurch den Mythos einer verlassenen Stadt in den Köpfen der Leser lebendig zu werden. Stellenweise sind die Zeichnungen sehr dreckig und unscharf, Blut spritzt zwar einiges, es wird aber nur geringfügig dargestellt. Alles also kein Grund zu meckern. Nur die Proportionen und die Gesichtszüge der Figuren hätten etwas besser ausgearbeitet werden können. Einiges sieht doch komisch und unnatürlich aus.

Fazit:
Der 4. Teil der Silent Hill Reihe verfügt über eine recht dünne Story, die zu schnell zu Ende ist, um den Leser richtig einsteigen zu lassen. Dafür sind die Zeichnungen sehr gut. Sie versprühen genau den Charme, den man von einem Silent Hill Comic erwarten darf. Bis auf ein paar kleine Makel gibt es daran nichts auszusetzen. „Der Sünde Sühne“ dürfte alle ansprechen, die mit dem Thema Horror Comics und natürlich Silent Hill bewandert sind. Für den Rest gibt es einen durchschnittlichen Comic, der vor allem durch die Bekanntheit von Silent Hill punktet.

Silent Hill 4: Der Sünde Sühne - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Silent Hill 4: Der Sünde Sühne

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 12,95

ISBN 10:
3866077122

ISBN 13:
978-3866077126

100 Seiten

Positiv aufgefallen
  • sehr düstere Zeichnungen
  • gruselige Atmosphäre
  • gutes Format
Negativ aufgefallen
  • schwache Story
  • mageres Bonusmaterial
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.01.2009
Kategorie: Silent Hill
«« Die vorhergehende Rezension
Midnighter: Killing Machine
Die nächste Rezension »»
Das Münchner Kindl
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.