SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 202 Portraits. Alle Portraits anzeigen...

Portrait - Takeuchi Naoko

Wenn man Otomos Akira bescheinigen kann, hierzulande das Interesse an Mangas und Animes geweckt zu haben, so mu man Takeuchis Sailor Moon ohne Zweifel zugestehen, eine breite ffentlichkeit auf diese japanischen Comics aufmerksam gemacht zu haben.

Die zierliche Japanerin erblickte am 15. Mrz 1967 in Kofu in der Yamanashi-Prfektur das Licht der Welt. Schon als Teenager zeichnete sie Mangas, verschickte Zeichnungen u.a. an Kodansha (Verleger von Manga-Magazinen) und noch whrend ihrer High School-Zeit konnte sie einen Kontakt aufbauen zum Shojo-Magazin "Nakayoshi".

1986 sollte dann das Jahr ihrer ersten groen Erfolge werden. Sie debutierte mit Love Call und wurde dafr mit dem "Nakayoshi New Mangaka Award" ausgezeichnet. Zu dieser Zeit studierte sie an der Kyoritsu Yakka-Universitt Chemie und Pharmazie. In ihrer Doktorarbeit befate sie sich mit dem Thema "Ultraschall in der medizinischen Elektronik". Weitere von ihr gezeichnete Mangas aus dieser Zeit sind u.a. Miss Rain und The Cherry Project.

Takeuchi Naoko begann dann als Pharmazeutin im Keio Hospital und trotz der anstrengenden Ttigkeit entstanden in dieser Zeit, ermutigt durch ihren Redakteur - nicht Osa P., mit dem arbeitete sie erst spter bei Sailor V und Sailor Moon zusammen -, Prism Time und Chocolate Christmas.

1991 entwickelte die Mangaka die Geschichte Code Name wa Sailor V (dt.: Sailor V). Hier lernen wir Sailor V kennen, die zusammen mit ihrer sprechenden Katze Artemis gegen finstere Mchte kmpfte. Whrend der Entstehung dieses Mangas schlug ihr Osa P. eine Kriegerin im Matrosenanzug (= jap. Schuluniform) vor. Durch den groen Erfolg dieses Mangas wurde eine Anime-Serie geplant. Doch dafr mute die Story gendert werden, und Takeuchi Naoko kreierte eine Gruppe von Sailorkriegerinnen. Die ersten Kapitel wurden in "Nakayoshi" verffentlicht und die Anime-Serie startete 1992 und wurde ein phnomenaler Erfolg.

Allen Hauptcharaktere hat die Mangaka einen kleinen Teil ihrer Persnlichkeit gegeben. und da die Gegner der Sailorkriegerinnen fast alle Namen von Edelsteinen tragen, wird dadurch auch das groe Interesse von Takeuchi Naoko an Schmuck und Edelsteinen erkennbar. Unbersehbar ist auch ihr Interesse an Mythologie, was sich vor allem in Sailor Moon bemerkbar macht.

Fr diese erfolgreiche Manga-Reihe bekam die Mangaka den 17. "Kodansha Manga Award".

Ein zentrales Thema in Sailor Moon wie auch in allen anderen Mangas von Takeuchi Naoko ist Liebe, Vertrauen und Freundschaft. Immer stehen junge Mdchen im Mittelpunkt, die ihre erste Liebe erleben und in bestimmten, fter auch gefhrlichen Situationen erkennen, da Vertrauen, Liebe und Freundschaft hilft, alle Probleme zu berwinden.

Mit dieser universellen Botschaft, die weltweit verstanden wird und - neben den schnen Geschichten - fr den Erfolg der Mangaka verantwortlich ist, hat Takeuchi Naoko ein faszinierendes Manga-Universum angefllt.

ber ihre Familie ist nicht viel bekannt. Ikuko heit ihre Mutter, Kenji ihr Vater und ihr jngerer Bruder hrt auf den Namen Shingo. Sailor Moon-Fans sind diese Namen natrlich aus der Anime-Serie bekannt, dort tragen die Eltern und der Bruder von Tsukino Usagi diese Namen.

Die Mangaka lebt in Tokyo und hier - natrlich - im Bezirk Azabu Juuban. In diesem Bezirk findet berwiegend die in der Gegenwart spielende Handlung von Sailor Moon statt. Takeuchi Naoko ist mittlerweile glcklich verheiratet..., Pech fr alle Naoko-Otakus, der Zug ist abgefahren. ;-)

Autor dieses Portraits: Kuno Liesegang
Portrait vom: 04.11.2000
«« Das vorhergehende Portrait
Takahashi Rumiko
Das nächste Portrait »»
Mike van Audenhove