Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 202 Portraits. Alle Portraits anzeigen...

Portrait - Kenshin

Name des Charakter: Kenshin Himura (Shinta)
Alter Ego: Battousai Himura

Besondere Anmerkungen: Der Manga liegt abgeschlossen in 28 Teilen vor. Ergnzt wird er durch eine TV-Serie mit 95 Episoden, einem Movie und zwei OVAs.

Verlag: Egmont Manga & Anime

Beruf: Hitokiri (Attentter), Rurouni (Ronin, wandernder Samurai), Hausmann, Babysitter
Einsatzgebiet: Japan; vor allem Tokyo, Kyoto, Shimabara, spter auch China
Erster Auftritt: Kenshin Band 1, Kapitel 1

Augenfarbe: als Kenshin - gro und violett, als Battousai - schmal und gelb
Haarfarbe: rot
Besondere Merkmale: kreuzfrmige Narbe auf der linken Wange; helle, mdchenhafte Stimme (seine jap. Stimme wird von einer Frau gesprochen!); er verwendet bertriebene und archaische Hflichkeitsfloskeln - wird er zu Battousai ist seine Stimme tiefer, hrter, die Sprache knapper; er ist sehr klein und zierlich; Kenshin und Battousai sind die japanbische Variante von Dr. Jekyll und Mr. Hyde.

Geschichte des Charakters:
Shinta wurde im Juni 1849 geboren. Nachdem seine Eltern an der Cholera starben, fiel er in die Hnde von Sklavenhndlern. Diese wurden unterwegs von Rubern berfallen und gettet. Shinta berlebte das Massaker als einziger Dank des Eingreifens Seijuro Hikos. Hiko, der 13. Meister des Hiten-Mitsu-Rugi-Stils, nennt den Jungen Kenshin, da er findet, Shinta sei kein Name fr einen Krieger, und nimmt ihn als Schler mit sich.
Kenshin ist noch keine 15 Jahre alt, als er Hiko im Streit verlsst, ohne seine Ausbildung beendet zu haben. Er schliet sich den Patrioten an und kmpft als Hitokiri fr die neue Meiji-Regierung - damals begegnete er in Kyoto erstmals Hajime Saitou von der Shinsengumi, sowie Gentatsu und Shigure ( aus dem Movie!). Bei einem Auftrag ttet er den Verlobten von Tomoe Yukishiro, die daraufhin die Aufgabe bernimmt, den Hitokiri fr die Shogunats-Anhnger auszuspionieren. Als es in Kyoto zu gefhrlich fr Kenshin wird, flieht er mit Tomoe, die er als seine Frau ausgibt, aufs Land. Als sie Kenshins wahres Wesen kennen lernt, verliebt sie sich in ihn und verfhrt ihn. Allerdings zwingt die Pflicht Tomoe, ihn zu verlassen und zu ihrer Familie zurckzukehren. Sie versucht, Kenshins Leben zu retten, wobei sie whrend eines Kampfes auf tragische Weise durch sein Schwert stirbt (OVA I).
Wenig spter legt Kenshin sein Schwert nieder und erhlt von Shatku Arai (?) das Sakabatou. Er lehnt hohe mter ab, schwrt, nie wieder zu tten, und verschwindet aus der ffentlichkeit. Sein Nachfolger als Hitokiri wird Makoto Shishio.
Ein Jahrzehnt spter taucht Kenshin als Wanderer in Tokyo auf. Er hilft Kaoru Kamiya, einer resoluten jungen Frau, gegen den falschen Battousai, der ihren Dojo zu ruinieren versucht. Aus Dankbarkeit nimmt sie Kenshin, der des Wanderns mde ist, bei sich auf. Wenig spter fhrt er ihr als ersten und weitgehend einzigen Schler den Waisen Yahiko Myjoin, Sohn einer Samuraifamilie, zu. Kenshin wird fr Yahiko zur Vaterfigur und zum groen Vorbild.
Seine Vergangenheit lsst Kenshin jedoch nicht los. Sanosuke Sagara, ein Straenkmpfer, wird vom falschen Battousai angeheuert, Kenshin zu tten. Sanosuke macht jedoch einen persnlichen Kampf daraus, da er seinen prominenten Gegner stellvertretend fr alle verlogenen Patrioten umbringen will, um Rache fr das Massaker an der Sekihotai vor zehn Jahren zu nehmen, das er als einziger berlebt zu haben glaubt. Kenshin gewinnt das Duell, denn Sanosuke begreift, dass er im Unrecht ist und sein Handeln im Gegensatz zu den ehrbaren Zielen der Sekihotai steht. Seither ist er Kenshins bester und treuester Freund.
Kenshin muss viele gefhrliche Kmpfe berstehen. Dabei ist er stets nahe dran, sich in den mrderischen Battousai zu verwandeln, bis er zu Hiko zurckkehrt und seine Ausbildung beendet. Mit neuen Fhigkeiten und gesundem Selbstbewusstsein ausgestattet, tritt er Shishio gegenber und kann ihn besiegen. Spter taucht ein weiterer Todfeind auf, Enishi Yukishiro, der Bruder seiner ersten Frau, der ihn verantwortlich fr deren Tod macht. Enishi entfhrt Kaoru und tuscht ihren Tod vor. Sie kann befreit werden, und Enishi sieht am Ende des Duells seine Fehler ein.
Am Schluss des Mangas heiratet Kenshin Kaoru und hat mit ihr einen Sohn, Kenji. Als Yahiko 15 Jahre alt ist, berlsst ihm Kenshin das Sakabatou, hrt jedoch nicht auf, Menschen zu helfen. Er verlsst, obwohl er krank ist, seine Familie und wird schlielich von Sanosuke, der zum Wanderer geworden ist, gefunden, gepflegt und nach Hause geschickt, wo er endlich mit Kaoru und Kenji vereint wird (OVA II, 15 Jahre nach den Ereignissen im Manga und der TV-Serie).

Da Kenshin sehr klein und zierlich ist, sehr groe Augen und langes Haar hat, wirkt er feminin. In Folge ist er prdestiniert fr die Rolle des uke in yaoi-Fanfiction und - Doujinshi. Seine intensive Beziehung zu Sanosuke bietet reichlich Stoff fr entsprechende Spekulationen, zumal er Kaoru erst heiratet, nachdem er von seinem Freund verlassen wurde (Sanosuke wird von der Polizei gesucht und muss aus Japan fliehen). Ist Kenshin ausnahmsweise der seme in einer Beziehung, wird er grer, maskuliner gezeichnet und trgt mehr die Zge Battousais, der Bondage und S & M schtzt, seine Partner nicht selten einschchtert und beim Liebesspiel leicht verletzt.
Das beliebteste yaoi-Paar ist Sano x Kenshin, man findet aber auch viele Geschichten mit Aoshi, Saitou, Hiko (oft Hiko x Shinta), Soujiro, Enishi, seltener Katsu, Okita und andere.

Krfte und Waffen:
Kenshin beherrscht den Hiten-Mitsu-Rugi-Stil, eine Schwertkunst, die vor allem auf Geschwindigkeit basiert. Nachdem er zunchst ein konventionelles Samurai-Schwert trug, verwendet er spter ein Sakabatou, bei dem Klinge und Schwertrcken vertauscht sind. Damit kann er jedes Material durchtrennen, aber nicht tten. An Yahikos 15. Geburtstag legt er auch diese Waffe nieder, hrt jedoch nicht auf, sich fr das Wohl anderer und ein besseres, friedliches Japan einzusetzen.
Kenshins Sinne sind sehr fein, so dass er die Prsens anderer spren und ihr ken-ki (warrior-spirit) erkennen kann.
Anfangs verwandelt sich Kenshin hin und wieder in den blutrnstigen Battousai; er ist dann strker, schneller und skrupellos. Nachdem er seine Ausbildung bei Hiko beendete, hat er sein Alter Ego unter Kontrolle und ist nicht mehr auf die Berserkerwut angewiesen, um gegen Feinde wie Saitou oder Shishio bestehen zu knnen.
Oft wird Kenshin wegen seiner geringen Gre unerschtzt. Er ist jedoch beharrlicher, strker, agiler und ausdauernder, als er scheint. Sein Mut basierte anfangs auf einer Todessehnsucht, da er auf diese Weise fr all seine Morde als Hitokiri ben wollte. Durch Hiko, Kaoru und all seine Freunde fand er jedoch den Wunsch zu leben wieder und schpft seine Kraft aus der Zuneigung der Menschen, die ihm wichtig sind. Auch profitiert Kenshin von seinen Erfahrungen und seiner Aufgeschlossenheit, er ist ein kluger Taktiker, der selten unberlegt handelt. Seine Freunde knnen sich stets auf ihn verlassen. Er inspiriert sein Umfeld mittels seiner Ideals zu selbstlosem Handeln.


Autor dieses Portraits: Irene Salzmann
Portrait vom: 16.03.2002
«« Das vorhergehende Portrait
Lady Death
Das nächste Portrait »»
Mike van Audenhove
?>