Das Passahfest steht vor der Tür. Grund für den jungen Gamaliel mit seinem Vater Yaacov aus der Wüste nach Jerusalem aufzubrechen. Denn zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter und Ehefrau wollen sie in einem Tempel ein traditionelles Opfer spenden. Was sich keinesfalls nach Ärger anhört, entpuppt sich nach einer sturen Auseinandersetzung zwischen Yaacov und einem Tempelaufseher. Doch Yaacov bleibt stur: Er kann und will kein Opfertier vom Tempel kaufen, da kein Geld besitzt. Es kommt zum Aufruhr, woraufhin die römischen Soldaten eingreifen. Yaacov kann sich zwar in Sicherheit bringen, aber Gamaliel wird von zwei gallischen Söldnern aufgegabelt. ">

Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.438 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Schwarze Oliven 1: Warum ist dieser Abend anders als andere Abende? - Das Cover

Zurück zur Rezension von Schwarze Oliven 1: Warum ist dieser Abend anders als andere Abende?

Schwarze Oliven 1: Warum ist dieser Abend anders als andere Abende? - Das Cover
?>