SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.220 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Siegfried 2: Die Walküre

Geschichten:

Siegfried II: La Walkyrie
Autor, Zeichner: Alex Alice



Story:
Auf seiner Wanderschaft kam Mime, der Schmid der Nibelungen weit herum und traf auf die sterbende Tochter Odins, die ihm ihr neugeborenes Kind gab, damit er es in Unkenntnis der Götter großziehen solle. Und so wuchs der Knabe - Siegfried, das Kind einer Göttin und eines Sterblichen bei Mime auf, immer im Ungewissen über seine wahre Herkunft. Bis zu dem Tag als Odin bei Mime auftaucht und diesen auffordert, dem jungen Mann das zu geben, was er will - sein Volk, die Welt der Menschen.

Um zu der Welt der Menschen zu gelangen, muss Siegfried den verbotenen Wald durchqueren - neun Nachtmärsche durch ein Labyrinth von Wurzeln, dann das Reich der Riesen, die finsteren Berge, das zerklüftete Land, das Land der Nebel und dann den Drachen besiegen. Mime, offensichtlich bereitwillig, Siegfried zu helfen, entpuppt sich als schlechter Führer und nur durch die Hilfe der Walküre kann der junge Heißsporn die im auferlegten Prüfungen bestehen. Doch die Walküre muss einen hohen Preis für ihre Hilfe bezahlen.

Meinung:

Die Nibelungensage ist ein im deutschen und skandinavischen Mittelalter weitverbreiteter klassischer heldenepischer Stoff, der über Jahrhunderte in unzähligen voneinander abweichenden Fassungen überliefert wurde. Alex Alice hat sich an diese Sage herangewagt und eine weitere - eigene - Version geschaffen.

Auch im zweiten Teil lebt "Siegfried" eindeutig von der Grafik, die Geschichte bleibt einmal mehr eine Mischung aus bekannten Versatzstücken, eine Melange aus "Herr der Ringe", "Dschungelbuch" und "Elfquest".  Aus dem Stoff hätte man deutlich mehr machen können, und vielleicht wäre Alice doch gut beraten gewesen, einen Szenaristen hinzu zu ziehen.

Nichtsdestotrotz ist "Die Walküre" eine Steigerung gegenüber dem ersten Band, vielleicht auch deshalb, weil jetzt nicht mehr nur die kindlichen Aspeke des jungen Helden im Vordergrund stehen. Trotzdem ist diese Serie nicht der ganz große - und vielleicht erhoffte - Wurf.

Im Gegensatz zum ersten Band gibt es dieses Mal "nur" eine auf 500 Exemplare limitierte Sonderausgabe. Bei Band 1 gab es immerhin noch zwei unterschiedliche Sonderformate.



Fazit:
Auch der zweite Teil von "Siegfried" lebt von der Grafik, die ursprüngliche Geschichte hätte deutlich mehr hergeben können - aber immerhin ist eine Steigerung zu erkennen. 

Siegfried 2: Die Walküre - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Siegfried 2: Die Walküre

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 15,80

ISBN 13:
978-3-940864-22-2

72 Seiten

Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.02.2010
Kategorie: Siegfried
«« Die vorhergehende Rezension
Donjon Monsters 8: Der große Herzensbrecher
Die nächste Rezension »»
Die Minimenschen Maxiausgabe 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.