SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.995 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Nagatacho Strawberry 5

Geschichten:
Nagatacho Strawberry 5
Twilight Symphonia
Von Schwestern und Mänteln
Autor: Mayu Sakai, Zeichner: Mayu Sakai, Tuscher: Mayu Sakai

Story:
Hime, die 15-jährige Tochter des japanischen Premierministers, ist ein ganz normales Mädchen, das keine abgeschirmte und verhätschelte Prinzessin sein will, sondern mit Gleichaltrigen Spaß haben möchte. Sie freundet sich mit einigen Mitschülern an, und mit Natsuno wird daraus schon bald mehr. Nachdem sie einige Missverständnisse klären konnten, sind beide wieder im siebten Himmel. Dieses Glück wird jedoch erneut überschattet:

Hiroyama, der Sekretär von Himes Vater, rettet das Mädchen vor einem herabstürzenden Leuchter. Zum Glück sind die Verletzungen nicht schwer, doch muss er eine Weile im Krankenhaus bleiben. Hime glaubt, dass Hiroyama in sie verliebt ist. Dass sie seine Gefühle nicht erwidern kann, bedrückt sie nach dieser mutigen Tat umso mehr.

Auf Natsuno kommen ebenfalls harte Zeiten zu. Der Gesundheitszustand seiner Mutter verschlechtert sich rapide. Eine Operation könnte sie retten, aber diese ist teuer. Natsuno will die Schule abbrechen und arbeiten gehen, obwohl sich die Mutter gewünscht hatte, dass er seinen Abschluss macht, was ihr nicht möglich war, als sie mit ihm schwanger wurde. Hime möchte ihm helfen, aber wie?

In den beiden von der Titelstory unabhängigen Bonus-Mangas dreht sich ebenfalls alles um die große Liebe.

Miura ist heimlich in Miyuki verliebt, die aber schon einen Freund hat. Als Miura erfährt, dass dieser das Mädchen schlägt, möchte er für Miyuki so tapfer sein wie die Helden der Geschichten, die er schreibt.

Miru ist heimlich in Shinji verknallt und würde ihn gern näher kennen lernen. Als er versehentlich ihren Mantel bekleckert, verlangt sie prompt Wiedergutmachung.

Meinung:
Die letzten Kapitel von „Nagatacho Strawberry“ beantworten alle noch offenen Fragen: Ist Hiroyama in Hime verliebt? Wird Natsunos Mutter geheilt? Bleiben Hime und Natsuno ein Paar, oder müssen sie sich trennen? Die Auflösung ist zwar realitätsnah, aber auch sehr naiv und süß. Sicher zweifelte niemand auch nur für einen Moment, dass es ein Happy End geben würde. Die Leserinnen der fünfteiligen Serie werden auf jeden Fall zufrieden sein.

Um den Band aufzufüllen, kamen noch zwei Geschichten hinzu, die mit „Nagatacho Strawberry“ nichts zu tun haben, in sich abgeschlossen sind und ebenfalls um die große Liebe kreisen. In ihnen wird beschrieben, was sich verliebte Mädchen und Jungen einfallen lassen, um den heimlichen Schwarm auf sich aufmerksam zu machen und sein Herz zu gewinnen.

Allen Erzählungen ist gemein, dass die Protagonisten sympathisch sind, für die Person, in die sie verliebt sind, alles tun würden und nichts unversucht lassen, um sie glücklich zu machen bzw. das gemeinsame Glück zu bewahren. So springt der eher schüchterne Miura über seinen Schatten und tritt mutig einem Schläger entgegen, Miru erfindet eine Geschichte, um ein Date mit ihrem Traumtyp zu bekommen, und Hime nutzt einmal ihre Position, um zu helfen. Im realen Leben mag so etwas selten oder gar nicht funktionieren, aber Mayu Sakai schenkt schöne Träume mit Happy End-Garantie.

Gerade das jüngere Publikum, das noch nicht sehr viele romantische Shojo-Mangas gelesen hat und sich gern von netten, altersgerechten Storys um Figuren, die zur Identifikation einladen, bezaubern lassen wollen, kommen hier auf ihre Kosten. Die gefälligen Zeichnungen ergänzen gelungen die Handlung. Hat man Spaß an Titeln wie „Cherish“, „Orange Planet“, „Rockin’ Heaven“ usw., wird man auch „Nagatacho Strawberry“ gern der Sammlung hinzufügen wollen – zumal fünf Bände, die komplett vorliegen, eine überschaubare Angelegenheit sind.

Fazit:
Leserinnen ab 11 Jahren, die heiter-romantische Mangas mit einigen dramatischen Höhepunkten und Happy End-Garantie schätzen, sollten „Nagatacho Strawberry“ eine Chance geben. Die Reihe bietet alles, man sich wünscht, angefangen bei attraktiven, sympathischen Figuren, bis hin zu einer abwechslungsreichen, nachvollziehbaren Handlung und niedlichen Zeichnungen.

Nagatacho Strawberry 5 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Nagatacho Strawberry 5

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-529-4

190 Seiten

Positiv aufgefallen
  • unterhaltsame Story für jüngere Leserinnen
  • sympathische Charaktere
  • ansprechende Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 07.05.2010
Kategorie: Nagatacho Strawberry
«« Die vorhergehende Rezension
Nagatacho Strawberry 4
Die nächste Rezension »»
Winter Demon 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.