SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.588 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Red Sonja 6: Im Reich des Todes

Geschichten:

US-Red Sonja: She-Devil with a Sword 30-34

Autoren: Ron Marz, Christos Cage, Brian Reed, Joshua Ortega, Luke Liebermann, Zeichner: Homs, Lee Moder, Pablo Marcos, Fabiano Neves, Mel Rubi



Story:
Red Sonja ist tot! Sie erwacht auf dem Schiff des Fährmanns, welcher sie über den Fluss Styx zum Gevatter Tod bringt. Dieser will über sie richten. Doch zuvor muss Red Sonja sich ihrer Fehler im Leben stellen. In Rückblenden werden wichtige Momente im Leben der Teufelin gezeigt, welche sie besonders belasten und zeigen, dass Red Sonja nicht immer auf der guten Seite des Lebens stand.

Meinung:
Dass Comicfiguren selten wirklich tot sind, wenn sie gestorben sind, müsste angesichts immer wiederkehrender Helden und Schurken langsam wirklich jeder Comicfan wissen. Das diese Auferstehung dann meistens unter äußerst fadenscheinigen Umständen passiert, ist ein Punkt, der die Wiedergeburt oftmals zur Farce macht. Nachdem Red Sonja im letzten Heft im Kampf gegen ihren Erzfeind Kulan Gath gestorben ist, findet sie sich nun in der Unterwelt wieder. So weit, so gut. Die Autoren in diesem Band gehen damit auf mythologische Dinge ein, die zuerst einmal recht glaubhaft sind. Erst zum Ende des Bandes verliert die Story an Glaubhaftigkeit, als Kulan Gath wieder auftaucht und erneut von Sonja getötet wird. Die anschließende Wiedergeburt der Teufelin kann getrost unter dem Motto "The Show must go on" verstanden werden.

Im Hauptteil der Handlung gibt es aber lesenswerte Rückblicke auf verschiedene Etappen in Red Sonjas Leben. Da begleitet der Leser die Teufelin bei Diebstählen, bei Liebeleien mit einem König und bei einer Schreckensherrschaft, wo wiederum Kulan Gath die Fäden in den Händen hält. Wie bei einem Red Sonja Comic üblich, dürfen natürlich die blutigen großen Schlachten nicht fehlen. Zusammengefasst bietet die Story ein altbekanntes Schema vom Tod und Wiedergeburt, aber mit gelungenen Rückblicken auf das abwechslungsreiche Leben der Heldin. Dadurch gelingt Ron Marz, Christos Cage und Co. doch noch eine lesenswerte und interessante Handlung, die zwar nicht an die Vorgängerbände heranreicht, aber den Leser trotzdem auf eine schöne Reise durch Red Sonjas Leben mitnimmt.

Neben einer Handvoll Autoren waren an diesem Comicband auch fünf verschiedene Zeichner beteiligt. Neben dem spanischen Stammzeichner der Serie, Homs, sind auch altbekannte Red Sonja / Conan Zeichner wie Mel Rubi und Pablo Marcos mit an Bord. Interessant ist aber auch die Arbeit von Fabiano Neves, welcher bereits für Chaos! Comics aktiv war. Diesen Umstand merkt man dem Mittelteil des Comicbandes an, wo Red Sonja eine Schreckensherrschaft über das Land Pahdishah führt. In ihrem schwarzen knappen Kostüm sieht sie Lady Death von Chaos! Comics sehr ähnlich. Ansonsten gleichen sich die Arbeiten der Zeichner sehr. Glücklicherweise gibt es in der laufenden Handlung keine extremen Stilwechsel, sodass auch dieser Red Sonja Band mit hoher Zeichenkunst ausgestattet ist.

Panini Comics spendiert dem Softcover im Anschluss an die Story noch eine komplette Covergalerie, wo unter anderem auch ein sehenswertes Covermotiv von Alex Ross abgedruckt ist.

Fazit:
Der sechste Red Sonja Comicband verfügt über eine altbekannte Story, die wenig überraschend endet. Nur durch die langen Rückblicke auf Sonjas Leben und die Abbildung vieler Schlachten gelingt es den Autoren und Zeichnern ein gutes Heft abzuliefern. Förderlich für die laufende Handlung der Serie ist dieses Heft nicht, es kann wohl eher als kurzes Zwischenspiel in der Unterwelt angesehen werden. Nichtsdestotrotz ist der Comicband unterhaltsam und bietet die gewohnt actionreiche Comickunst, die Fans der rothaarigen Teufelin so mögen. Von daher ist alles so wie gehabt und alte, wie neue Leser werden vom sechsten Comicband nicht enttäuscht sein.

Red Sonja 6: Im Reich des Todes - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Red Sonja 6: Im Reich des Todes

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

ISBN 10:
3866077459

ISBN 13:
978-3866077454

144 Seiten

Positiv aufgefallen
  • komplette Covergalerie im Anhang
  • schöne Rückblicke auf Red Sonjas Leben
Negativ aufgefallen
  • altbekannte Story von Tod und Wiedergeburt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.09.2010
Kategorie: Red Sonja
«« Die vorhergehende Rezension
Mouse Guard: Winter 1152
Die nächste Rezension »»
X-Men 115
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.