SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.457 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Locke & Key 3: Die Schattenkrone

Geschichten:

US-Locke & Key: Crown of Shadows # 1-6

Autor: Joe Hill
Zeichner: Gabriel Rodiguez

Story:

Zu Beginn des Bandes erlebt Kinsey mit drei neuen Freunden ein Abenteuer in einer abgesperrten  Höhle. Dort geraten sie in eine Lebensbedrohliche Situation, als Kinsey in einen überfluteten Raum geht, weil ihr Vater damals dort angeblich etwas an die Wand geschrieben hat. Die Treppe ins Wasser bricht zusammen und die Vier sitzen ohne Hoffnung auf Hilfe im eiskalten Wasser fest.

Derweil versucht der Dämon von Lovecraft an weitere Schlüssel des Keyhouses zu gelangen. Der Geist von Sam, dem Mörder von Kinseys Vater, spukt noch auf dem Gelände rum und weiß, wo der Schattenschlüssel versteckt ist. Der Dämon findet diesen nach langer Suche im Haus und erweckt alle Schatten im Haus zum Leben, um ihn bei der Suche nach weiteren Schlüsseln zu helfen. Hierbei geraten die drei Kinder der Familie Locke in Gefahr. In letzter Minute kann Tyler mittels eines Riesenschlüssels die Schatten vertreiben und der Spuk hat vorerst ein Ende.

Doch die Mutter findet im Alkoholrausch einen weiteren Schlüssel zu einem Schrank der alles reparieren kann. Wie weit diese Fähigkeiten reichen, vermag sie aber noch nicht einzuschätzen.



Meinung:

Joe Hill gönnt dem Leser keine Atempause. Nachdem er im ersten Band viel Blut vergossen hat und skrupellos das Leben einer Familie zerstörte, setzte der Autor die Story im zweiten Band mit einem friedlichen Neustart der Familie Locke in Lovecraft fort. Dabei kam es aber ebenfalls zu erschütternden Ereignissen, die wiederum Menschen im Umfeld der Familie bedrohten. Im dritten Band setzt Hill diesen Trend nun fort und lässt die Familie offenen Auges in eine Gefahr hinein laufen, welche die Kinder nur mit ungeheuren Einsatz entgegen treten können.

Zwischen all diesen mysteriösen Ereignissen in Lovecraft, schafft es Hill trotzdem eine zweite Ebene aufzubauen. Er setzt nicht nur auf Action, sondern er stellt die Familie in den Mittelpunkt der Handlung. Die alkoholkranke Mutter und das zerstörte Verhältnis zu ihren Kindern, das mehr und mehr verloren geht, wird in diesem Band erstmals direkt offensichtlich und gibt dem Leser zu denken. Auch die Psychen der Kinder werden im dritten Locke & Key Teil näher durchleuchtet. Dass der Mord an ihren Vater schwere seelische Wunden verursacht hat, bricht bei vielen Aktionen im Heft hervor. Dadurch kann Joe Hill auf einen starken gefühlsbetonten Hintergrund setzen, der trotz der vorrangigen Action maßgebend ist.

Für Neueinsteiger bietet dieser Band, auch aufgrund einer fehlenden Einleitung, keine Möglichkeit, sich noch in der laufenden Storyline zurecht zu finden. Das beweist die detaillierte Erzähltiefe, welche Joe Hill in den wenigen Bänden erschaffen hat. Locke & Key ist keine Serie bei der man ein und aussteigen kann, wie es einem beliebt. Dank der ungeheuren Spannung und der heftigen Cliffhanger wird der Leser zwangsläufig immer zum nächsten Heft greifen und dies durch den Einfallsreichtum von Hill auch nicht bereuen.

Gabriel Rodriguez liefert eine gewohnt gute Arbeit am Zeichenstift ab, welche mit dazu beiträgt, dass dieser Band bzw. die komplette Locke & Key Serie empfehlenswert ist. Rodriguez beeindruckt durch eine klare Panelaufteilung, welcher er nur bei Actionreichen Handlung aufgibt. Hier sind besonders die Darstellungen der Schatten äußerst gelungen. Das interessanteste Merkmal des Chilenen sind seine zeitversetzten Panels. Diese zeigen jeweils die gleiche Örtlichkeit, aber im Abstand von einigen Sekunden. Dadurch kommt es zu verblüffenden Entwicklungen, welche der Leser fast realitätsnah miterleben kann. Sehr gelungen ist ihm in diesem Band die Darstellung der flackernden Taschenlampe, wo Rodriguez ebenfalls zwei gleiche Panels zeichnet, aber in einem jeweils die Schatten zeigt und im weiteren nur Kindsey mit leuchtender Taschenlampe. Das muss man einfach gesehen haben. Ein weiterer sehenswerter Teil in diesem Comicband ist die Darstellung des Endkampfes. Hier arbeitet Roriguez nur mit seitengroßen Splashpages und ohne Sprechblasen. Der Leser verfolgt also den Kampf über zwölf Seiten voller großformatiger detailreicher Zeichnungen, die wahrhaft beeindruckend sind. Einfach unglaublich, was hier geschaffen wurde.

Panini rundet den Band wieder mit einer Auflistung aller bisher bekannten Zauberschlüssel ab und bietet dem Leser im Anschluss noch eine umfangreiche Artgalerie von Gabriel Rodriguez.



Fazit:

Der dritte Locke & Key Teil schließt nahtlos an die Vorgängerausgaben an und überzeugt durch eine einfallsreiche, spannende Story und durch sehenswerte unorthodoxe Zeichnungen. Hill und Rodriguez liefern mit diesem Band ein Meisterstück ab und zementieren damit Locke & Key als absoluten Klassiker im Dark Fantasy Bereich. Diesen Band muss man einfach gesehen haben.



Locke & Key 3: Die Schattenkrone - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Locke & Key 3: Die Schattenkrone

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

ISBN 10:
386607798X

ISBN 13:
978-3866077980

164 Seiten

Positiv aufgefallen
  • einfallsreiche und überraschende Story
  • beeindruckende Zeichnungen
  • achtseitige Art-Galerie
Negativ aufgefallen
  • fehlende Einleitung
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.01.2011
Kategorie: Locke & Key
«« Die vorhergehende Rezension
Djinn 10: Der Palast der Lüste
Die nächste Rezension »»
Das Geheime Dreieck - Die Hüter des Blutes 2: Deir el-Medina
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.