SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.923 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Lustiges Taschenbuch Sonderedition: 60 Jahre Panzerknacker 1

Geschichten:
Erpressung Live (Deutsche Erstveröffentlichung)
Autor: Maria Muzzolini
Penciller: Stefano Intini

Geschnorrtes Glück (aus LTB 328)
Autor: Riccardo Secchi
Penciller: Giorgio Cavazzano

So fern und doch so nah (aus LTB 249)
Autor: Giorgio Figus
Penciller: Marco Mazzarello

Der künstliche Hühnerhund (aus MM 43-45 1974)
Autor: Rodolfo Cimino
Penciller: Giorgio Bordini

Das gestohlene Glück (aus LTB Spezial 11)
Autor: Giorgio Figus
Penciller: Alessandro Gottardo

Eine tolle Filmrolle (aus LTB 21)
Autor: Osvaldo Pavese
Penciller: Massimo De Vita

Einer ist immer der Dumme (aus LTB 345)
Autor: Nino Russo
Penciller: Alessio Coppola

Kleine Retter in großer Not (aus LTB Spezial 6)
Autor: Bruno Concina
Penciller: Romano Scarpa

Der Professor der Unterwelt (aus LTB Spezial 6)
Autor: Jerry Siegel
Penciller: Gino Esposito

Nie wieder Geldspeicher! (Deutsche Erstveröffentlichung)
Autor: Bruno Concina
Penciller: Luciano Gatto



Story:
Die Panzerknacker werden nicht müde sich immer neue Verbrechen auszudenken. Dabei gehen sie äußerst kreativ ans Werk. Hierbei setzen sie neben verschiedenen fantastischen Erfindungen wie dem “Dazwischenfunker” auch tibetanische Meditationstechniken ein. Außerdem freunden sich die Ganoven mit Gustav Gans an und in einem interaktiven Comic kann der Leser selbst über das Schicksal der berüchtigten Bande entscheiden.

Meinung:

60 Jahre haben die Panzerknacker nun schon auf dem Buckel. Ehapa nutzt die Gelegenheit und veröffentlicht eine Sonderedition des Lustigen Taschenbuchs, die einen Querschnitt der besten Geschichten mit den unverbesserlichen Ganoven repräsentieren soll. Als Bonus enthält jeder Band zwei bisher unveröffentlichte Abenteuer.

Die Mischung ist ausgewogen und die Pläne der Panzerknacker regen zum Schmunzeln und Kopfschütteln an. In Erpressung live, der ersten Neuveröffentlichung, funken die Panzerknacker auf allen Frequenzen und wollen erst damit aufhören, wenn die Entenhauser ein hohes Lösegeld zahlen. Doch die radioaffinen Bürger machen sich auf den Weg, um den Schurken das Handwerk zu legen. Inhaltlich macht die Geschichte noch relativ viel Spaß und es verstecken sich eine Menge Anspielungen an TV und Radiogrößen in der Geschichte, doch die krakeligen Zeichnungen rauben einem jede Freude. Selten sahen die ansonsten so gelungenen Disney Charaktere liebloser aus.

Nie wieder Geldspeicher! ist die zweite Neuveröffentlichung und gleichzeitig eine interaktive Geschichte. Der Leser kann an verschiedenen Punkten entscheiden wie es weitergeht. Besonders lobenswert ist hierbei, dass es sogar ein eher untypisches Happy End für die Panzerknacker geben kann. Allerdings wirken manche Entscheidungen im Verlauf der Geschichte eher aufgesetzt und unlogisch. Insgesamt gibt es fünf unterschiedliche Enden, die mehr oder weniger originell sind.
Die anderen Episoden sind allesamt unterhaltsam und abwechslungsreich zusammengestellt. Zwar spielen Das gestohlene Glück und Geschnorrtes Glück mit einer ähnlichen Grundidee, sind aber so unterschiedlich umgesetzt, dass keine Langeweile aufkommt.

An den Zeichnungen kann man die Entwicklung der Disney Comics im Laufe der Jahre nachvollziehen. Leider wurden aber auch Fehler in der Kolorierung aus älteren Veröffentlichungen nicht korrigiert. So wechseln die Farbe der Kopfbedeckung von Tick, Trick und Track in Kleine Retter in großer Not willkürlich hin und her. Darunter leidet sogar hin und wieder die Verständlichkeit der Geschichte. Außerdem wurden in dieser Episode manche Figuren gar nicht koloriert, so dass man anhand der Silhouette erkennen muss, um wen es sich handelt.



Fazit:
Alles in allem eine gelungene Zusammenstellung, die besonders die Fans von Entenhausens berüchtigter Gangsterbande anspricht. Für Leser, die über eine umfassende Disney Sammlung verfügen eher uninteressant, wobei gerade Nie wieder Geldspeicher!  viel Freude bereitet. Leser die nur einen gelegentlichen Abstecher nach Entenhausen machen, können hier jedoch bedenkenlos zugreifen und sich an den zahlreichen Kapriolen der Schussel aus der Unterwelt erfreuen.

Lustiges Taschenbuch Sonderedition: 60 Jahre Panzerknacker 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Lustiges Taschenbuch Sonderedition: 60 Jahre Panzerknacker 1

Autor der Besprechung:
Marcus Koppers

Verlag:
Ehapa

Preis:
€ 7,50

304 Seiten

Positiv aufgefallen
  • gelungene Mischung
  • Happy End für Panzerknacker möglich
Negativ aufgefallen
  • keine Nachbearbeitung alter Geschichten
  • lieblose Zeichnungen in Erpressung Live
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.11.2011
Kategorie: Das Lustige Taschenbuch
«« Die vorhergehende Rezension
Absolute Zero 1: Mission Sibirien
Die nächste Rezension »»
Dédé 2: Verlieren Sie nicht den Kopf
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.