SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.991 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Punch up 1

Geschichten:
Punch up 1: Kap. 1 – 3 + Sweet Train + Ausschnitt aus 100 Sex-Szenen (nicht ganz) + Nachwort
Autor:
Shiuko Kano
Zeichner: Shiuko Kano
Tuscher: Shiuko Kano

Story:
Auf einer seiner Baustellen geht der Architekt Motoharu Maki zwischen zwei streitende Arbeiter und wird prompt niedergeschlagen. Der Übeltäter Kota Oki, der wegen einer zugelaufenen Katze – Motoharus Katze! – aus seiner Wohnung geflogen ist, zieht noch am selben Tag mit dem Tier bei Motoharu ein. Aus der befristeten wird schnell eine dauerhafte Lösung, denn beide Männer fühlen sich zueinander hingezogen, wenngleich sie ihre Gefühle hinter coolen Sprüchen und kruden Aktionen verbergen.

Unverhofft taucht Kotas Ex auf und holt ihn zurück. Am Telefon lässt er Motoharu wissen, dass dieser Kota gegen eine entsprechende Abfindung haben kann …
Auch Kota sorgt sich um die frische Beziehung, als er Ryoji kennenlernt. Motoharus ehemaliger Partner besitzt dieselbe Katze, und die Tiere sollen sich paaren, bevor sie sterilisiert werden. Empfinden Motoharu und Ryoji, der inzwischen verheiratet ist, immer noch etwas füreinander? Und nach wem hat Motoharu seine Katze Shinobu genannt?


Meinung:
Punch Up ist das Sequel zu P. B. B. Außerdem gibt es noch Spinn Offs mit den Titenl Mayou Otoko und Gaten na Aitsu. Letztere sind nur auf Japanisch, teils auch in Englisch erschienen. Punch up ist in vier Bänden abgeschlossen.

Die Künstlerin Shiuko Kano wurde an einem 4. März in Osaka geboren und ist die jüngere Schwester von Uchida Kazuna, die gleichfalls Boys Love-Mangas zeichnet. Shiuko Kano publizierte seit 1994 eine Vielzahl Mangas dieses Genres, darunter Affair, Kiss all the Boys, Yakuza in Love. Wer mehr erfahren möchte, kann ihre Homepage besuchen: www.studioe-kennel.com.

In Punch up gibt es ein Wiedersehen mit Charakteren aus P. B. B. (Playboy Blues), die sich in einem Club kennenlernten, der Escort-Service anbietet. Die Nebenfiguren jener Serie sind in dem vorliegenden Manga die Hauptdarsteller, die noch nach einem festen Partner suchen. Der Zufall führt Motoharu Maki und den jüngeren Kota Oki zusammen. Nach bewährter Manier müssen sie nicht nur mit ihrer jeweiligen Vergangenheit abschließen und sich gegen Rivalen durchsetzen, sondern auch die Eigenarten des anderen akzeptieren lernen.

Kota hatte bislang wenig Glück mit seinen Affären und wartet praktisch darauf, erneut fallen gelassen zu werden. Motoharu wiederum hat nie etwas anbrennen lassen, wurde aber ebenfalls immer verlassen. Beide fürchten, die Fehler, die sie früher begangen haben, zu wiederholen, so dass sie sich zurückhalten und nicht über das reden, was sie wirklich wollen. Stattdessen versuchen sie zu zeigen, wie viel ihnen diese Liebe bedeutet, und das scheint sogar einigermaßen zu funktionieren …

Der Protagonisten wirken glaubwürdig, und ihre Geschichte liest sich interessant, wenngleich es keine anderen Probleme gibt als jene, die eine Beziehung mit sich bringt. Bei den Dialogen ist nicht immer eindeutig, wem welche Sprechblase zuzuordnen ist; in den meisten Fällen kann man durch den Inhalt auf den Redner schließen.

Die Illustrationen sind Personen bezogen; die Hintergründe fallen meist sparsam aus. Shiuko Kano hat für sie typische Gesichter, anhand derer man ihre Werke unter denen anderer Mangaka erkennen kann. Ihre Protagonisten sind groß, langgliedrig, sie haben schmale, spitze Gesichter und breite Münder. Stilistisch lässt sich Shiuko Kano vergleichen mit Shungiku Nakamura (Sekaiichi Hatsukoi), Yuki Shimizu (Ze) oder Masara Minase (Take Over Zone). Garniert wird mit sehr vielen expliziten Abbildungen, die rechtfertigen, dass der Band in Folie eingeschweißt ausgeliefert und einem Publikum ab 18 Jahre empfohlen wird.


Fazit:
Punch Up ist ein sehr grafischer Boys Love-Manga, der an erwachsene Leserinnen adressiert ist, die nackte Tatsachen sehen und über die Konflikte erwachsener Männer lesen wollen. Die Zeichnungen sind recht ansehnlich, aber vom Stil her durchaus Geschmackssache.


Punch up 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Punch up 1

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,95

ISBN 13:
978-3-8420-0466-5

178 Seiten

Positiv aufgefallen
  • explizite Zeichnungen für erwachsene Leserinnen
  • glaubwürdige Charaktere
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 06.09.2012
Kategorie: Punch up
«« Die vorhergehende Rezension
Witchblade 7: Das Ende einer Ära
Die nächste Rezension »»
Punch up 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.