SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.169 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Star Trek: After Darkness

Geschichten:
After Darkness (US Heft 21-23)
Autor: Mike Johnson
Zeichner: Erfan Fajar, Agri Karuniawan
Farben: Sakti Yuwono, Ifansyah Noor/Stellar Labs
Übersetzer: Christian Langhagen

Star Trek Ongoing Issue 24 (Gorn)
Autor: Mike Johnson
Zeichnerin: Claudia Balboni
Farben: Arianna Florean
Übersetzer: Christian Langhagen 

 



Story:

STAR TREK: AFTER DARKNESS schließt direkt an die Ereignisse von Star Trek Into Darkness an. Über allem schwebt noch der Schatten von Khan alias John Harrison und den Klingonen hat der Zwischenfall auf Qu'noS alles andere als gefallen! In dieser unruhigen Lage wird die U.S.S. Enterprise auf eine 5-jährige Forschungsmission geschickt, fern von der Erde, doch auch hier tun sich schnell neue Gefahren für die Sicherheit der Crew und der gesamten Föderation auf! Spock bekommt ein mysteriöses Fieber, das wohl alle erwachsenen Vulkanier irgendwann befällt, das Pon Farr. Um Heilung zu finden, muss er zurück zu seinem Volk und sich in einem Ritual mit einer Vulkanierin vereinen … ganz zur weiteren Beunruhigung Uhuras, die eh schon vor lauter Sorge um Spocks Krankheit kaum klar denken kann!



Meinung:

Mit Spannung wurde dieser Sammelband im deutschsprachigen Raum erwartet, welche die US-Hefte 21-24 beinhaltet und die Geschichte nach dem Kinofilm “Star Trek Into Darkness” weiterführt. John Harrison hat die Föderation ganz schön ins Schwitzen gebracht und die restlichen galaktischen Mitstreiter in Aufruhr versetzt. Vor allem sind die Klingonen alles andere als glücklich, dass die Sternenflotte direkt auf der klingonischen Heimatwelt landen konnte. Doch auch die Romulaner wittern ihre Chance und können auf geheimnisvolle Mitstreiter hoffen.

Doch die Besatzung der Enterprise fliegt erstmals nach Neu-Vulkan, nachdem Spock im Pon Farr ist. Als Uhura erfahren muss, dass ihr Geliebter bereits verlobt ist, bedeutet dies einen weiteren Rückschlag in der ohnehin komplizierten Beziehung. Neben Spock leiden noch andere Vulkanier an dieser Art Virus, welches die Urtriebe der Vulkanier hervorruft, und sie unkontrollierbar machen. Hauptsächlich beschäftigt sich der Band mit der Heilung von Spock und den anderen Betroffenen. Einige Hinweise werden auf die folgenden Comicbänder gegeben, welche dann wohl zu einem größeren, interstellaren Zwischenfall führen. Somit erwartet man sich wohl storytechnisch mehr als man schlussendlich bekommt.

Dies gilt leider auch für die zeichnerische Qualität. Für diesen Band zeichnete wieder Stellar Labs verantwortlich, welche eine besondere Art der Kolorierung verwenden, um ein plastischeres Ergebnis zu erzielen. Während dies sicherlich eine Geschmackssache bleibt, sind die Gesichtausdrücke mancher Protagonisten teilweise wirklich schauderhaft.

Ein Lichtblick ist da hingegegen die letzte Geschichte im Band, welche von Claudia Balboni gezeichnet wurde und von einem Zusammentreffen der Enterprise mit den Gorn handelt. Hierbei sei erwähnt, dass diese Geschichte an das Videospiel zum zweiten Film anknüpft und sich somit nahtlos in das neue Universum von J.J. Abrams und Robert Orci einfügt.



Fazit:

Leider hat man mit den ersten Geschichten nach dem Film etwas Schwung verloren. Spock’s Pon Farr hat eigentlich gar nichts mit der Ereignissen nach “Star Trek Into Darkness” zu tun, auch wenn es Comicautor Mike Johnson erklären will. Einige wenige Andeutungen über die weitere Handlung sind etwas zu wenig. Gepaart mit der wechselhaften Qualität der Zeichnungen des indonesischen Studios kann die Gorn-Geschichte (samt redaktionellen Inhalt) leider nicht viel retten.



Star Trek: After Darkness - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Star Trek: After Darkness

Autor der Besprechung:
Dominic Schlatter

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 14,80

ISBN 10:
3864252083

ISBN 13:
978-3-864252-08-2

104 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Fortführung im "neuen" Universum
  • Redaktionelles Zusatzmaterial
Negativ aufgefallen
  • Zeichenstil von Stellar Labs gewöhnungsbedürftig
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.01.2014
Kategorie: Star Trek - Sonderband
«« Die vorhergehende Rezension
Ga–Rei Sonderband
Die nächste Rezension »»
Puella Magi Madoka Magica 2
Leseprobe
Star Trek: After Darkness
Star Trek: After Darkness
Star Trek: After Darkness
Star Trek: After Darkness
Star Trek: After Darkness
Star Trek: After Darkness
Star Trek: After Darkness
Star Trek: After Darkness
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.