SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.593 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Prison School 003

Geschichten:

Kapitel 19: 15.10 Uhr - Zeit der Entscheidung

Mangaka: Akira Hiramoto

 

Kapitel 20: Pretty Woman

Mangaka: Akira Hiramoto

Kapitel 21: Sacrifice

Mangaka: Akira Hiramoto

Kapitel 22: Sunshine Cleaning

Mangaka: Akira Hiramoto

Kapitel 23: Tomorrow never dies

Mangaka: Akira Hiramoto

Kapitel 24: Midnight Express

Mangaka: Akira Hiramoto

Kapitel 25: The great Escape

Mangaka: Akira Hiramoto

Kapitel 26: Getaway

Mangaka: Akira Hiramoto

Kapitel 27: Take me out to the Sumo Game

Mangaka: Akira Hiramoto

Kapitel 28: Als Mensch versagt

Mangaka: Akira Hiramoto



Story:

Das von Kiyoshi und Gakuto gegrabene Loch ist verschlossen und nur vier Tage vor der geplanten Flucht scheint der geplante Ausbruch somit gescheitert. Kiyoshi allerdings denkt gar nicht daran aufzugeben und arbeitet in Rekordzeit einen ebenso kühnen wie gefährlichen Plan B aus. Währenddessen steigern sich die anderen drei Mithäftlinge immer mehr in ihre Idee hinein, Kiyoshi und Gakuto hätten eine Gefängnisbeziehung am laufen, was deren Aufenthalt dort auch nicht unbedingt angenehmer macht. Als dann endlich der Tag des großen Leichtathletik-Festes gekommen ist wird nun also der Plan in die Tat umgesetzt, aber wie man sich bereits denken kann geht auch hier wieder das ein oder andere schief…



Meinung:

Sowohl visuell, als auch storytechnisch ist der Manga nach wie vor extrem übersexualisiert. Sehr gut gelungen ist allerdings in diesem Band, wie der Autor mit der dadurch erzeugten Erwartungshaltung der Leser spielt. Der hierdurch entstehende Humor schafft es dem ansonsten etwas stagnierenden Witz der Serie zumindest wieder ein wenig frischen Wind zu verleihen. Ansonsten verläuft die Geschichte in diesem Manga relativ geradlinig. Die sonst doch extrem häufigen Rückschläge, die die beiden Ausbrecher einstecken müssen und sie immer wieder zwingen ihre Pläne zu überarbeiten, bleiben über weite Strecken aus und beginnen erst am Ende dieses Bandes wieder sich zu sammeln, wodurch wiederrum ein erhöhtes Potential für die nächste Ausgabe entsteht.

Besonders am Herzen scheint dem Autor dieser Serie die Einsteiger-Freundlichkeit zu sein. Neben den obligatorischen Seiten mit Charaktervorstellungen gibt es dieses Mal zudem einen Kalender, in welchem alle wichtigen Ereignisse bis zum jetzigen Zeitpunkt noch einmal chronologisch aufgeführt werden. Die Charaktervorstellung hingegen hat leider immer noch dieselben Fehler wie bisher, so sind die Beschreibungen der Protagonisten detailliert und relevant, während die meisten anderen nur irgendwelche sexuellen und vollkommen irrelevanten Informationen enthalten: „Ihre üppige Oberweite sprengt jede Bluse“ ist einer dieser unnötigen Hinweise, besonders wenn man dies in jedem zweiten Bild selbst sehen kann. Auch beim Layout dieser Seiten ist dieses Mal wohl leider etwas schief gelaufen, denn die Schrift der Charakterbeschreibungen ist leider so klein geraten, dass das Lesen dieser schon fast als anstrengend bezeichnet werden könnte.

Wie bereits erwähnt ist die grafische Darstellung der weiblichen Charaktere, insbesondere der 2. Vorsitzenden des GSR, nach wie vor extrem übersexualisiert, woran man sich aber bei dieser Serie auch langsam gewöhnt haben sollte. Auffällig sind zudem die die Hintergründe. Diese haben, sofern sie überhaupt noch verwendet werden, immer weniger Details, was aber soweit nicht weiter negativ auffällt, da der Zeichner dieses Element einsetzt um den Fokus mehr auf die Figuren zu lenken.



Fazit:

Während man sich inzwischen, nach dem dritten Band, an den allgemein sehr sexualisierten Stil dieses Mangas gewöhnt hat, nutzt sich der Humor leider immer mehr ab und auch der Versuch diesem etwas frischen Wind mitzugeben funktioniert eher bedingt. Die Story ist immer noch ziemlich abgefahren und wird recht gut erzählt, zudem schaffen die in diesem Band gezeigten Ereignisse einiges an Potential für seinen Nachfolger. Trotz leichter Stagnation kann man also, sofern man mit seinem Genre etwas anfangen kann, ruhig nochmal einen Blick in diesen Manga werfen.



Prison School 003 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Prison School 003

Autor der Besprechung:
Michael Schreiber

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 7.50

ISBN 13:
9783770484560

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Gute gestaltete „Was bisher geschah“-Sektion
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.09.2015
Kategorie: Prison School
«« Die vorhergehende Rezension
Troll von Troy 18: Pröfi hat den Blues
Die nächste Rezension »»
Sun-Ken Rock 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.