SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.998 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Oh-Roh 1

Geschichten:
Vol.1
Autor: Buronson, Zeicher: Kentaro Miura, Tuscher: Kentaro Miura


Story:
Der 25 Jahre junge Iba gilt in seinen Kreisen bereits als erfolgreicher Historiker. Er selbst vertritt jedoch die Meinung seiner Karriere noch einen letzten nötigen Schliff schuldig zu sein, um endlich seine hübsche Verlobte Kyoko heiraten zu können. Der junge Mann, übrigens auch japanischer Kendo-Meister, begibt sich also auf eine Expedition mitten nach China, trotz der Einwände Kyokos, und gilt kurz darauf als vermisst. Kyoko kann jedoch nicht an den Tod ihres Verlobten glauben und begibt sich selbst nach China auf die Suche nach ihm. In der Nähe der alten und berühmten Handelsstraße Chinas, der Seidenstraße, wird sie während ihrer Nachforschungen jedoch von einem unheimlichen Strudel erfasst. Dieser versetzt sie in die Zeit Dschingis Khans. Hier begegnet sie endlich wieder ihrem Verlobten, der einst von dem selben Zeitstrudel erfasst wurde und seitdem sein Dasein als Gladiator in dieser Epoche fristet. Der junge Mann erweckt schon bald das Interesse des großen Herrschers Dschingis Khan selbst und es dauert nicht lange und er erhält, Dank seiner Kendo-Kenntnisse, den Rang eines Generals in den Reihen der Mongolen. Immer darauf bedacht, den Lauf der Vergangenheit nicht unbewusst zu beeinflussen und zu verändert, ahnt Iba nicht, dass der Herrscher der Mongolen ganz bestimmte Pläne mit ihm hat, die sein und Kyokos Leben für immer verändern werden.

Meinung:
In erneuter Zusammenarbeit mit Buronson, den Schaffer von „Fist of the North Star“, kommen wir auch diesmal in den Genuss der Zeichnungen Kentaro Miuras. Unschwer lässt sich an dem Zeichenstil des Mangaka erkennen, dass die zweibändige Action/Fantasy Serie schon etwas älter ist, denn die Zeichnungen erweisen sich unausgereifter als in den aktuellen Berserk Bänden. Nichts desto trotz strotzen auch hier die Panels vor Detailreichtum. Die Kämpfe sind dynamisch und fließend in Szenen gesetzt und treiben die Story voran. Die Handlung an sich lässt sich ebenfalls flüssig und mitreisend lesen, einzig und allein die Charakterausarbeitung lässt ein wenig zu Wünschen übrig, dabei erweist sich der Beginn des Bandes als besonders vielversprechend. Mit einem Rückblick in Kyokos und Ibas glückliche Vergangenheit wird die Handlung eingeleitet. Kyoko tritt kurz darauf in den Mittelpunkt des Geschehens und ergreift die Eigeninitiative um ihren Geliebten, der von allen bereits für tot erklärt wird, wieder zu finden. Nachdem sie jedoch in die Ära der Mongolen eintaucht, wird die mutige junge Frau, für dessen Charakterausarbeitung genug Plattform geschaffen wurde, lediglich als Lustobjekt der Männer degradiert, die von ihrem Iba beschützt werden muss und ihm ein Kind zeugt. Iba hingegen übernimmt von diesen Zeitpunkt an die Hauptrolle in einer rauen, von Männern beherrschten, Welt, die einzig und allein dem Kampf und dem Überleben dient. Durch seine Kendo-Kenntnisse festigt er sich einen hohen Rang in den Reihen Dschingis Khans, der in der Erzählung Buronsons und Miuras mit Iba und Kyoko das gleiche Heimatland teilt und daher erst recht sein Interesse an den jungen Mann geweckt ist. Geschickt spielt das Mangaka Duo mit geschichtlichen Ereignissen und wie so oft in Zeitreisegeschichten, sind die Zeitreisenden ständig darauf bedacht die Ereignisse der Vergangenheit mit ihrem Wissen nicht zu beeinflussen bzw. gar zu ändern, scheitern aber letztendlich oft an diesem Vorhaben. Die Figuren bleiben leider allesamt recht grau und eindimensional, auch wenn Werte wie Freundschaft, Ehre, Entschlossenheit und Liebe ihr eigentliches Handeln bestimmen. Hier hätte das Potential der Charaktere bei weitem mehr genutzt werden können. Das Ende des ersten Bandes hinterlässt zwar viele offene Fragen, mit einer Fortsetzung der Geschichte hätte man an dieser Stelle aber nicht unbedingt gerechnet, da die Ereignisse doch recht schlüssig sind. Im August dürfen wir uns jedenfalls gespannt über ein Wiedersehen mit Iba freuen. Letztendlich sei gesagt, dass der Manga trotz der beschriebenen Aspekte gelungene Unterhaltung bietet und einen Blick wert sein sollte. Ob Kaufmuss oder nicht entscheidet ihr dann selbst;-)

Oh-Roh 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Oh-Roh 1

Autor der Besprechung:
Brigitte Schoenhense

Verlag:
Planet Manga

Preis:
€ 7,95

ISBN 10:
3-89921-692-X

212 Seiten

Positiv aufgefallen
  • dynamischer und mitreisender Zeichenstil
  • zum Ende hin spannend
Negativ aufgefallen
  • schade, dass Potential der einzelnen Charaktere wird nicht vollends genutzt
  • typische Aspekte einer Zeitreisegeschichte
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.05.2004
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Way of the Rat 3
Die nächste Rezension »»
Detektiv Conan 25
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.