Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.444 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Birthright 5: In der Höhle des Löwen

Geschichten:
Birthright 5: In der Höhle des Löwen (Birthright 21-25)
Autor: Joshua Williamson, Zeichner: Andrei Bressan, Colorist: Adriano Lucas


Story:
Rya, welche von Mikey schwanger ist, erzählt dessen Mutter von ihrer Liebe, wie sie sich kennenelernten und wie sie auf Terrenos kämpften. Was beide nicht ahnen, ist die Tatsache, dass ihre Gastgeberin Mastema Mikey in ihrer Gewalt hat und im Keller foltert. Als der Rest der Rhodes-Familie die Festung erreicht, taucht ein alter Feind auf und alle drohen im Chaos unterzugehen.


Meinung:
In einer  zunehmend unübersichtlichen Welt erfüllt besonders das Genre der Fantasy den Wunsch nach einer gewissen Einfachheit. Der deutliche Rückgriff gerade dieses Genres auf Archetypen baut die Geschichten auf vertrauten Mustern auf und liefert dem Publikum vertraute Elemente welche die Lektüre dann zu einer „einfachen“ machen (was viele Kritiker des Feuilletons dem Genre vorwerfen, aber eben die Funktion dabei verkennen). Zudem wird in der Fantasy deutlich zwischen Gut und Böse unterschieden. Hier sind die Bösen noch wirklich schlecht und schon meist optisch als solche auszumachen, sprich: es sind oft Monster im wörtlichen Sinne, und die Helden sind gut und nehmen ihr Schicksal an, nach einigen Wirrnissen das Böse zu bekämpfen.

In den letzten Jahren wurden diese Muster aufgebrochen. Nicht zuletzt in Game of Thrones funktionierte die klassische Aufteilung Gut gegen Böse nicht mehr und die Comicserie Birthright tut ihr Übriges die gängigen Muster aufzuheben. Dabei kommen die typischen Zutaten des Genres durchaus vor: muskelbepackte Schwertkämpfer als Helden, Orks, Monster, Magie, ein dämonischer Gegner, der Kampf Gut gegen Böse, etc. Aber alles wird unterschiedlich gewichtet. Die Magier sind nicht die weisen Alten mit Rauschebart, gütigen Augen und einem langen Stock wie Gandalf, sondern sind allein schon optisch durchaus dämonenhaft und haben ihre eigene Agenda die sehr komplex ist, aber der Selbstschutz steht hier gegenüber dem Allgemeinwohl. Sie kämpfen nicht mehr gegen das Böse, sondern flohen auf die Erde. Der Held widersetzt sich dem ihm prophezeiten Schicksal, was eigentlich üblich ist, aber hier überwiegt sein kindliches Gemüt in dem erwachsenen Körper und wie man nun erfährt schloss sich Mikey dem Bösen an, damit er seine Familie wiedersehen konnte. Man sieht also, dass die bisherigen Rollenmuster nicht mehr funktionieren.

Was aber auch den Großteil des Reizes der Serie ausmacht. Denn der fünfte Band ist sehr actionlastig geraten und besteht zum größten Teil aus Zweikämpfen in wechselnden Konstellationen während ein anderer größerer Handlungsabschnitt aus einer Rückblende besteht und die Liebesgeschichte von Mikey erzählt. Was die Action nun so spannend macht, ist die Unvorhersehbarkeit der Charaktere. Sie sind weitaus komplexer als man es sonst aus Unterhaltungscomics, und vor allem der Fantasy, kennt und sowohl gut als auch schlecht. Sie wirken damit realistisch und auch wenn Mikeys Mutter ihre Fehler gegenüber ihrem Mann in einem Gespräch einräumt, so gibt es bei dem Wiedersehen kein Happy End. Bei jeder Begegnung zwischen den Charakteren überwiegen die psychischen und emotionalen Verletzungen. Was nicht zur Spannung, sondern auch zu einigen unerwarteten Wendungen führt und sehr geschickt mit den Genrezutaten spielt ohne sie zu ironisieren oder zu verneinen. Zudem gibt es zeichnerisch einige sehr gute Einfälle und auch wenn man das Gefühl hat, dass aufgrund der Action die eigentliche Handlung nicht sonderlich vorankommt so will man doch wissen, wie sich nun die Charaktere angesichts der Bedrohung weiter entwickeln. Der starke Cliffhanger am Ende tut natürlich noch sein Übriges.


Fazit:
Trotz vieler Action sehr packend. Die realistischen Charaktere machen die Handlung unvorhersehbar und das damit verbundene Spiel mit Genrerollen sehr spannend.

Birthright 5: In der Höhle des Löwen - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Birthright 5: In der Höhle des Löwen

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 20

ISBN 10:
3959819951

ISBN 13:
978-3959819954

112 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • unerwartete Wendungen
  • realistische Charaktere
  • Spiel mit Rollen und Archetypen der Fantasy
  • gute zeichnerische Einfälle
Negativ aufgefallen
  • sehr actionlastig
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.10.2019
Kategorie: Birthright
«« Die vorhergehende Rezension
Overlord 10
Die nächste Rezension »»
Alice in Murderland 10
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>