SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.995 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Bruno Brazil 3

Geschichten:
Augen ohne Gesicht
Text: Louis Albert
Zeichnungen: William Vance


Story:
Seltsames geschieht mit Mitgliedern vom Kommando Kaiman. Erst überfällt Texas Bronco eine Bank und geht dabei nicht eben zimperlich vor und wenig später ist es Whip Rafale, die versucht ihren Boss Bruno Brazil zu ermorden. Schnell kommt die Spezialeinheit dahinter, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Denn sowohl Bronco als auch Rafale wirken bei ihren Taten wie weggetreten. Wer aber hat einen solchen Hass auf das Kommando, dass er seine Mitglieder als willige Lakaien ausnutzt. Bruno Brazil und seine Crew stellen eine Falle und ziehen die Schlinge um den Schuldigen immer enger. Abgerundet wird der Band wieder von einem 15-seitigen redaktionellen Teil.



Meinung:
Schlag auf Schlag setzt der All Verlag seine Reihe um das Kommando Kaiman fort. Das ist die erste gute Nachricht bei der schönen Edition des franko-belgischen Klassikers. Schön ist auch, dass der Verlag weiterhin seine Bände mit einem ausführlichen redaktionellen Teil versieht. In diesem fördert Bernd Weckwert einige interessante Details zutage. 
Beispielsweise arbeitet er die für das Magazin „Tintin“, in dem Bruno Brazil erstveröffentlich wurde, schon fast revolutionäre, zumindest bemerkenswerte Art heraus, wie Greg seine Geschichte beginnt: ein Banküberfall, bei dem scharf geschossen wird. Und im 12. Panel sieht man einen Bankangestellten tödlich getroffen auf seinem Stuhl zusammengesackt sitzen, während im Hintergrund ein Polizist getroffen niedersinkt. Weckwert weißt zurecht darauf hin, dass Greg hier mit überraschender Brutalität das neue Abenteuer beginnt und öffnet dem Leser die Augen für die Details. Das ist nicht nur informativ, sondern auf diese Weise können auch die Leser, die Bruno Brazil bereits kennen noch neue Details entdecken.
Brutal mit fast schon wagnerischer Konsequenz sind auch die Szenen am Schluss des Bandes. Der teuflische Wissenschaftler, der alles erst möglich gemacht hat, wird zum Opfer und sprengt sich in einer letzten Verzweiflungstat, sein Labor und alle Mitglieder des Kommando Kaiman darin in die Luft. Greg schockt hier ein weiteres Mal sein junges Leserpublikum, denn er lässt Menschen in einem Panel durch die Gegend fliegen. Vance zeigt dabei von hinten beleuchtet zerrissene Mäntel und absurd abstehende Glieder – ein Schockmoment.
Sehr interessant und nebenbei auch schön bebildert ist der Ausflug von Weckwert zu den Ahnen Brazils. Von „Clever und Smart“ und „Spion gegen Spion“ bis hin zu „Modesty Blaise“ oder „James Bond“ geht sein wilder Ritt. Klar, dass da nicht alles mit den notwendigen Details vorgestellt werden kann und alles nur an der Oberfläche bleibt. Spielt aber auch keine Rolle, da es locker zu lesen ist, einige wissenswerte Aspekte liefert und mithin gut in die Geschichte einführt.
William Vance beweist auch im dritten Teil der Serie, dass er zu den großen europäischen Comiczeichnern gehört. Bei seiner Veröffentlichung 1969 war der belgische Zeichner 34 Jahre alt. Seine Bildkompositionen und seine Seitenarchitektur zeugen von seinem großen Talent. Besonders bemerkenswert finde ich, wie es Vance schafft sein besonders Können – Gesichter und Mimik pointiert wiederzugeben – herauszustellen. In seinen Panels ordnet er die Personen so an, dass möglichst viele Gesichter zu sehen sind. Das wirkt mitunter wie auf einer gestellten Fotographie, ist aber äußerst effektvoll.



Fazit:
Ein neues Abenteuer von Bruno Brazil und seinem Kommando Kaiman. Tolles Artwork und ein lesenswerter redaktioneller Teil machen den band wieder einmal zu einem Genuss. Greg liefert dazu ein solides Skript. Als musikalische Begleitung beim Genuss empfehle ich was psychedelisches. Vielleicht „Ummagumma“ von Pink Floyd.



Bruno Brazil 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Bruno Brazil 3

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
All Verlag

Preis:
€ 15,80

ISBN 13:
978-3-946522-60-7

64 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Artwork
  • Redaktioneller Teil
  • Schnelle Erscheinungsweise
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.12.2019
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Black Torch 4
Die nächste Rezension »»
Jeremiah 37 – Die Bestie
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.