SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.993 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Justice League Dark 2: Die Herren der Ordnung

Geschichten:
Justice League Dark 2: Die Herren der Ordnung (Justice League Dark 5-12)
Autor: James Tynion IV, Zeichner: Daniel Sampere, Alvaro Martinez Bueno, Miguel Mendonca, Inker: Juan Albarran, Raul Fernandez, Colorist: Adriano Lucas, Brad Anderson

Story:
Die magische Welt wird weiterhin von den Anderlingen aus den Dunklen Multiversum bedroht. Doch das magische Reich Myrra kann keinen Schutz bieten, denn Bobo als dessen Beschützer hat einen fatalen Fehler begangen. Während die Justice League Dark verzweifelt nach Verbündeten und magischen Waffen sucht, wird die Gefahr nun größer. Denn Dr. Fate wechselt die Seiten und möchte die bisherige Ordnung zerstören.


Meinung:
Die Justice League Dark war eine der überraschendsten Serien der New 52. Einen solchen magischen Ableger der Justice League hatte wohl niemand erwartet. Vor allem  nicht das er qualitativ so hochwertig ausfallen würde. Auch wenn unter dem Rebirth-Banner manche enttäuschenden Entwicklungen vorkommen, so war man doch neugierig auf die neue Justice League Dark. Vor allem weil die Zusammensetzung überraschte und zumindest mit  Bobo einen hierzulande nahezu unbekannten Charakter einsetzte. So war der erste Band nicht nur in dieser Hinsicht sehr interessant, sondern auch sehr spannend, da die Magie an sich angegriffen worden war.

Diesen ersten Angriff konnte man zwar unter großen Opfern stoppen und die Hexengöttin besiegen, aber der zweite Band startet schon sehr stark, indem nicht verschwiegen wird, dass die Erlebnisse ihre Spuren hinterlassen haben. Hekate ist zwar besiegt, aber Circe wob im Hintergrund die Fäden und ist nun die neue Hexengöttin wovon das Team aber noch nichts ahnt. Wonder Woman fremdelt noch mit der magischen Welt und muss ihren Weg suchen. Man-Bat als Wissenschaftler ist fasziniert, aber seine Vorsicht gegenüber der Magie lässt zu wünschen übrig. Vor allem aber der Schimpanse Bobo hat seinen besten Freund verloren und man begegnet ihm als depressiven Trinker der keinerlei Verantwortung mehr übernehmen will. Das führt dazu, dass er seine Wächterfunktion gegenüber einem magischen Reich vernachlässigt und dieses damit dem Untergang weiht. Zudem sind die Anderlinge noch nicht besiegt und die magische Welt ist dezimiert und wie gelähmt.

Die Justice League Dark steht also mehr auf verlorenem Posten und der hart erkämpfte Sieg beendete den Krieg nicht. Sie sind ratlos. Während Man-Bat die Magie erforscht, bewacht Swamp Thing mit Constantine eine magische Stätte und sie schmieden einen hoffnungslosen Plan. Zatanna und Wonder Woman suchen derweil nach Verbündeten und nach einer Waffe, um die Anderlinge zu besiegen. Doch die sind deren geringstes Problem, denn der mächtige Zauberer Dr. Fate verrät die Superheldengemeinschaft. Gemeinsam mit den anderen Herren der Ordnung will er einen radikalen Schnitt durchführen und alle Magie auslöschen, um komplett neu zu beginnen.

All diese Aspekte machen die Lektüre sehr spannend. Da es um Magie geht ist alles möglich und da das Team teilweise unerfahren und teilweise unzuverlässig ist, verschärft das die Spannung da man sich, zusammen mit den Charakteren, permanent fragt wie sie der Gefahr entgegen treten wollen. Zudem wird im Hintergrund ein langer Storybogen gewoben was dem ganzen Geschehen eine hohe Komplexität verleiht. Es ist besonders positiv hervorzuheben, dass angesichts der ganzen großen Bedrohungen kein Deus ex machina Effekt benötigt wird, um alles aufzulösen.

Am Ende ist nicht alles auf dem alten Status Quo, aber das Team ist, scheinbar, gefestigt und etabliert und tritt aus dem Schatten. Zwar kann die Serie bislang nicht mit den Ausgaben aus den New 52 mithalten, aber angesichts der Komplexität der Handlung und den äußerst fantasievollen Zeichnungen mit viel Sinn fürs Detail ist es allemal eine empfehlenswerte Lektüre.


Fazit:
Die komplexe Handlung, die Spannung, die Wendungen und die fantasievollen Zeichnungen machen den Band zu einer empfehlenswerten Lektüre. Auch wenn er nicht mit den Ausgaben der New 52 mithalten kann.


Justice League Dark 2: Die Herren der Ordnung - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Justice League Dark 2: Die Herren der Ordnung

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 18,99

ISBN 10:
3741615277

ISBN 13:
978-3741615276

176 Seiten

Positiv aufgefallen
  • fantasievolle Zeichnungen
  • Drama, Spannung, Action
  • unerwartete Wendungen
  • im Hintergrund großer Storybogen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.02.2020
Kategorie: JLA
«« Die vorhergehende Rezension
Ein Freund zum Verlieben 4
Die nächste Rezension »»
We never learn 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.