SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.276 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Venezianische Affären 2

Geschichten:
Venezianische Affären 2
(Die Nacht der Gorée, Der weisse Barde, Die Insel im Wind)
Autor: Guy Raives, Zeichner / Colorist: Eric Warnauts


Story:
Alessandro Beltrame ist mit seiner schwangeren Geliebten, einer ehemaligen Sklavin, in Afrika untergekommen, um den Intrigen in seiner Heimat Venedig zu entgehen. Durch die empfundene Entfremdung ist die Beziehung zwischen dem Paar sehr angespannt. Zudem laufen Alessandros Geschäfte nicht gerade bestens, weswegen er sich bereit erklärt eine Mission zu übernehmen die ihn in das Innere Afrikas führt. Dabei ahnt er nicht, das viele ihn nicht zurückkehren lassen wollen. Währenddessen wird seine Stiefschwester in Venedig von der Inquisition bedroht und eine große Verschwörung beginnt an das Licht gezerrt zu werden.


Meinung:
Vom Umfang der Bände her ist die deutsche Ausgabe von Venezianische Affären schon eine Gesamtausgabe. Schließlich sind allein im zweiten Band gleich drei Originalabenteuer enthalten. Um es als eine Gesamtausgabe bezeichnen zu können, fehlen allerdings die redaktionellen Extras. Zwischen den drei Alben befindet sich nur jeweils eine schöne Illustration. Einmal in Farbe und einmal rein in der Bleistiftzeichnung gehalten.

Kurioserweise sind die unkolorierten Fassungen hier deutlich beeindruckender, wobei man ansonsten bei der Farbgebung kaum mäkeln kann. Sie schafft eine hervorragende Stimmung. Sei es nun das verregnete, kalte, düstere Venedig, oder die warmen Farben Afrikas worin sich auch die Hitze spiegelt: die Farbgebung kann die Leserschaft immer die Emotionen spüren lassen. Auch das Großformat des Bandes lässt die Bilder schön zur Geltung kommen. Vor allem die Settings, die Panoramen und die Atmosphäre kommen sehr einprägsam daher und man taucht tief ein und beginnt zu träumen.

Allerdings hätte es der Story gut getan wenn manches nicht einfach im Off passiert wäre und man es nicht nur im Dialog erfahren, sondern eben auch gesehen hätte. So nehmen  die Macher einige Sprünge in Kauf was zu Lasten der Dynamik geht. So ist es eben was anderes wenn der Held erfährt das seine Frau entführt worden ist und man nur seine Reaktion im Dialog erlebt, als das man die Tat hätte sehen können. Vielleicht wussten nur die Macher mit dem Charakter nichts mehr anzufangen, denn die Frau kommt in dieser Ausgabe jedenfalls nicht mehr vor. Leider passieren solche Sprünge öfter und tragen zur Verwirrung bei.

Es hilft wenn man den ersten Band gelesen hat, denn die Verknüpfungen zwischen den Personen erschließen sich einem nicht so weiteres. Vor allem weil mit Afrika und Venedig zwei komplett voneinander getrennte Handlungsorte vorhanden sind. Auf beiden Kontinenten geht es um Intrigen, Mord, Leidenschaften und den Zusammenprall von Kulturen. Das ist zwar dramatisch und spannend, aber man verliert schnell den Faden, wozu auch die schon erwähnten Sprünge gehören. Es ist nicht dicht und stringent genug erzählt. Auch sind manche Personen einander zu ähnlich gestaltet und so sind Verwechslungen vorprogrammiert.

Man braucht also Konzentration und kann dann in eine klassische Abenteuergeschichte zu den frühen Zeiten des Kolonialismus eintauchen und sich mit Sklaverei, kulturellen Konflikten, Intrigen, Wirtschaftsverbrechen, Mord und erotischer Leidenschaft beschäftigen. Dabei wird nichts romantisiert, aber es fehlt ein zentrales Thema. Und so ergibt sich das Paradox obwohl der Band recht umfangreich ist das es mehr Raum benötigt hätte, um die inhaltlichen Lücken zu überbrücken und so auch manches dynamischer und übersichtlicher auszugestalten. So geht das Wirtschaftsverbrechen fast komplett unter, obwohl deswegen sogar ein Mordversuch an dem Helden unternommen wird. Einen Blick kann man hineinwerfen, aber da ist durchaus noch Luft nach oben.


Fazit:
Zeichnerisch überzeugend, weist die Story leider manche Lücken auf was die komplexe Erzählung noch unnötig erschwert. Hier ist noch Luft nach oben.


Venezianische Affären 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Venezianische Affären 2

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 29

ISBN 10:
3741615471

ISBN 13:
978-3741615474

160 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Farbgebung und Zeichnungen
  • Atmosphäre und Setting
  • spannende Intrigen
Negativ aufgefallen
  • viele inhaltliche Lücken
  • Personen verwechselbar gestaltet
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.03.2020
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
moving forward 2
Die nächste Rezension »»
Nur du darfst mich fesseln 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.