SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.170 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Lady S Gesamtausgabe 2

Geschichten:
Lady S Gesamtausgabe 2
(Portugiesischer Salat, Eine Sekunde der Ewigkeit, Staatsräson, Für das Leben einer Frau)
Autor: Jean Van Hamme, Zeichner: Philippe Aymond, Colorist: Sébastien Gérard


Story:
Shania, alias Susan Fitzroy, alias Lady S arbeitet in  Strassburg als Dolmetscherin beim Europäischen Parlament. Eines Tages steht die CIA vor der Tür und behauptet das sich in Lissabon Shanias Vater aufhält. Doch dieser gilt seit langem als tot. Ist er es wirklich? Shania wird nach Portugal entsendet, um herauszufinden, ob es sich wirklich um ihren Vater handelt. Durch einen blöden Zufall bekommt sie es aber auch noch mit einer Terrorzelle zu tun. Wenig später trifft sie noch auf einen mysteriösen Colonel der Lady S für seine Zwecke einspannen will. Zusehens findet sich die junge Frau als Spielball rivalisierender Gruppen wieder.


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
In dem zweiten Band der Gesamtausgabe der frankobelgischen Thriller-Serie Lady S sind insgesamt vier  Abenteuer enthalten. Als redaktionellen Beitrag gibt es am Ende ein Portrait vom Starautor Van Hamme. Nachdem im ersten Band der Zeichner Aymond präsentiert wurde, wird hier jetzt hauptsächlich der Werdegang geschildert und man beschränkt sich nicht auf die Serie Lady S auch wenn die Ursprünge der Figuren und der Reihe etwas beleuchtet werden. Und was etwa Largo Winch damit zu tun hatte.

Der ganze Band ist äußerst spannend geraten und es ist besonders lobenswert hervorzuheben, dass man sich hier nicht in immer wiederkehrenden Schemata erschöpft. In dem Sinne das Lady S einen Auftrag bekommt, sich sträubt, ihn durchführt, Schwierigkeiten bekommt und dann doch alles gut ausgeht. Das ist hier nicht der Fall. Shania ist die Heldin, aber widerwillig. Sie ist erpressbar und wird zu ihren Aufträgen gezwungen. Immer wieder gerät sie dabei in verzwickte Situationen wobei die Spannung oft auch dadurch entsteht, wie sie da herauskommen will. Das hat allerdings nichts mit einem Film Noir zu tun. In dem Subgenre geht es darum wie jemand aus einer vertrackten Situation herauskommen will, aber alle Bemühungen ihn oder sie immer weiter verstricken. Hier dominiert eine politische Sichtweise und Shania macht sich mächtige Feinde. Zwar ist es äußerst schwierig als Einzelperson gegen Geheimdienste und damit auch gegen die Regierungen zu kämpfen denen sie dienen, aber manchmal ist die titelgebende Heldin doch etwas zu passiv. Manches lässt sie geschehen, ergreift nur situativ und instinktiv die  Initiative, während eine langfristige Planung ihr völlig abgeht. So sind letztlich auch ihre Ziele in der Hinsicht wie sie eigentlich ihr Leben leben will, völlig schleierhaft. Diese Passivität führt natürlich zu dramaturgischen Volten die oftmals haarscharf an einen Deus Ex Machina erinnern, aber in den folgenden Dialogen doch halbwegs glaubwürdig erklärt werden. Diese Rettungen in letzter Sekunde kommen oftmals rein von außen, was trotz einigen Passagen der Aktivität doch eher den passiven Status von Lady S unterstreicht.

Man kann es nun abgeschmackt finden, oder positiv umdeuten da so deutlich gemacht wird das Shania ein Spielball zwischen den Fronten ist. Sie kann keine eigenen Entscheidungen treffen, da sie ihr abgenommen werden und sich niemand für ihre Pläne, Ziele und Wünsche interessiert. Gerade diese Aspekte machen die Abenteuer aber auch durchaus spannend und teils sehr emotional. Shania gewinnt und verliert und manche Szenen geraten dann rührend und traurig. Auch in den Actionszenen fiebert man wirklich mit der Heldin mit. Jeder Band spielt zudem an einem unterschiedlichen Schauplatz was die Leserschaft nicht nur auf eine Reise mitnimmt, sondern durch die hervorragenden und detailreichen Zeichnungen auch immer in das Geschehen hineinzieht. Schlägereien darzustellen ist zwar nicht Aymonds Stärke, da sie durch anatomische Unstimmigkeiten im Ablauf recht plump wirken, ansonsten besitzen die Zeichnungen aber ein hohes Niveau, Dynamik und schaffen ein sehr gutes Setting. Insgesamt liegt hier also ein sehr solider Agententhriller vor, mit Abzügen in der Haltungsnote, der durchaus politischer ist als der Vorgänger da hier auch die Skrupellosigkeit der Machthaber thematisiert wird. Spannung pur.


Fazit:
Spannung pur. Es gibt zwar Abzüge in der Haltungsnote da man allzu oft haarscharf an einem Deus Ex Machina vorbeischrammt, aber man fiebert mit der Heldin mit und wird in das Setting und Geschehen gezogen.

Lady S Gesamtausgabe 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Lady S Gesamtausgabe 2

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
All Verlag

Preis:
€ 29,80

ISBN 10:
3968040007

ISBN 13:
978-3968040004

200 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Spannung, Dramatik, Action
  • realistische Zeichnungen
  • Heldin als Spielball rivalisierender Gruppen
Negativ aufgefallen
  • Heldin manchmal zu passiv
  • oftmals knapp an Deus Ex Machina vorbei
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.09.2020
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Goblin Slayer - The singing Death 1
Die nächste Rezension »»
Requiem of the Rose King 10
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.