SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.597 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Mit Mantel und Degen Akt IX & X

Geschichten:
Launen des Schicksals
Vom Mond zur Erde
Text: Alain Ayroles
Zeichnungen: Jean-Luc Masbou


Story:
Das Tohuwabohu auf dem Mond geht weiter: In „Launen des Schicksals“ fällt der Schleier einer finsteren Nacht auf den Mondstern. Auf dem menschenleeren Schlachtfeld stehen Armand de Maupertuis, Raïs Kader, Andreo und Plaisant trostlos vor dem trägen Körper von Don Lope. Gleichzeitig dringen Mendozas Legionen von Mimen wehrlos in Callikinitopolis ein. Prinz John triumphiert, Mademoiselle stolziert. Spilarcio macht wieder ein Vermögen. Der gefallene König der Seleniten wartet voller Sorge auf die Entscheidung über sein Schicksal. Auf ihrer Flucht nach Agarthachides fallen Selene und Hermelin dem berüchtigten spanischen Kapitän in die Hände. Gefangen und in Ketten gelegt, gibt der verbitterte Waffenmeister der Verzweiflung nach. Doch mit der Errichtung einer neuen Ordnung kennt der Wahnsinn des Tyrannen keine Grenzen.
„Vom Mond zur Erde“ bildet den Abschlussband. Nach der Niederlage von Prinz John ist der Mond wieder in Frieden. Während Don Lope de Villalobos, Hermelin, Rais Kader und Eusebius sich danach sehnen, auf ihre gute alte Erde zurückzukehren, denkt Armand de Maupertuis nur daran, der schönen Selene den Hof zu machen. Werden Anfälligkeit und Liebesblindheit ihre Freundschaft überwinden? Wird Rais Kader seine Tochter finden? Und was in aller Welt treibt Mendoza seit seiner Flucht aus der Hauptstadt der Seleniten?



Meinung:
So farbenfroh und chaotisch, wie sich die Zusammenfassung der Storyline liest, so farbenfroh und chaotisch sind auch die Zeichnungen des letzten Bandes dieser phantastischen Serie. Nie wurde der Mond in schillernden Farben dargestellt.
Die letzten dramatischen Seiten des achten Albums hatten den Leser in einer schrecklichen Spannung versetzt. Was sollte aus seinen Lieblingshelden werden? Der Krieg auf dem Erdtrabanten hatte die Herzen der Leser erzittern lassen. Der Band der bibliophilen Gesamtausgabe setzt die dramatischen Ereignisse fort und als Höhepunkt des Dramas, beginnt dieser neunte Band mit Entmutigung und Bedrängnis – und Tod. Doch weit davon entfernt, dem Publikum zu lange Zeit zum Schmachten zu geben, bringt Alain Ayroles sein Stück in eine glücklichere Richtung und erinnert uns daran, dass all dies Komödie ist und dass es als solche unmöglich ist, sich der totalen Verwüstung hinzugeben. Aber auch mit Humor versäumt es der Szenarist nicht, die Auswirkungen der Machtergreifung Prinz Johns zu zeigen, dessen Maßlosigkeit keine Zurückhaltung mehr kennt, oder das düstere Verhalten Mendozas, das die Angst der unglücklichen Menschen unter seinem Stiefel nähren dürfte. 
Der theatralische Charakter der Serie erreicht sowohl in der Inszenierung - Eusebius erhebt sich wie der donnernde Jupiter über eine Wolke - als auch im Verlauf der Geschichte neue Höhepunkte. Die Serie umfasst unerwartete Wendungen, unerwartete Verbündete, Umkehrungen von Situationen und das Wiederauftauchen von Menschen, die man für verloren hielt. Es ist alles da. Als Ergebnis beschleunigt die Serie nochmals und liefert schließlich ein Ende, das einer Komödie würdig ist. 
Darüber hinaus überzeugen die Zeichnung, denn wieder einmal gibt Jean-Luc Masbou sein Bestes, um das nach Wundern begierige Auge zu erhellen und zu erfreuen. Vom finsteren Schlachtfeld bis zum Feuerwerk des Finales, durch die Straßen der unterworfenen Hauptstadt, die Tavernen der Inseln oder den Wald eines Pantomimenstammes transportieren sich Details und Atmosphären, während sich die Figuren bewegen, agieren oder deklamieren. Der erfolgreiche Einsatz von Farbe schafft so viele Stimmungen, wie es Orte gibt. Die hellen Töne der ersten Seiten weichen dem Grün des Unterholzes und den Sonnenstrahlen, die im Palast eines größenwahnsinnigen Prinzen.
Schön ist, Alain Ayroles Antworten auf die meisten Fragen, die noch unbeantwortet geblieben sind, liefert. Und schließlich, was wäre ein Album von „Mit Mantel und Degen“ ohne Referenzen und Augenzwinkern? Dieses Finale ist voll davon, und jeder kann Spaß daran haben, sie zu entdecken. 
„Vom Mond zur Erde“ schließt auf brillante Weise eine Saga ab, die von Anfang bis Ende Neugier und Vergnügen aufrechterhalten hat. 



Fazit:
Die letzten zwei Akte der bibliophilen Gesamtausgabe von „Mit Mantel und Degen“ setzen das fort, womit die Vorgänger begonnen haben: eine spritzig abgedrehte Geschichte voller klasse Einfälle. Angenehm, unterhaltsam, genau auf Linie der vorherigen Bände. Freilich ist die Kenntnis der Vorläufer Grundvoraussetzung für den Lesegenuss.



Mit Mantel und Degen Akt IX & X - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Mit Mantel und Degen Akt IX & X

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Finix Comics

Preis:
€ 29,80

ISBN 13:
978-3-945270-89-9

Positiv aufgefallen
  • Tohuwabohu
  • Schöne Aufmachung
  • Rasanter Erzähl- und Zeichenstil
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.12.2020
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Black Butler 29
Die nächste Rezension »»
I am Sherlock 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.