SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.540 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Batman: Damned (Sammelband)

Geschichten:
Zeichnungen: Lee Bermejo 
Text: Brian Azzarello


Story:
Die vormals in drei Alben präsentierte Geschichte „Damned“ aus dem Label „DC Black“ liegt nun in einem einbändigen Sammelband vor. Batman kommt im Krankenwagen zu sich. Er ist blutüberströmt und hat die Erinnerung an die letzten Tage verloren. Gleichzeitig wird aus dem Fluss der tote Joker gezogen. Hat Batman ihn getötet? Alles deutet darauf hin. Zusammen mit John Constantine macht sich der dunkle Ritter auf die Suche nach der Wahrheit. Überzeugt davon, dass er seine No-Kill-Regel nicht gebrochen haben kann, macht sich der Dunkle Ritter auf, das Geheimnis hinter dem Mord am Joker zu lüften. Mit Constantine als Führer begibt sich Batman auf eine Reise durch die schmutzige, übernatürliche Unterwelt Gothams. Seine Ermittlungen führen zu Begegnungen mit Leuten wie Deadman oder Swamp Thing und dabei tief in seine eigene Vergangenheit.



Meinung:
Im Label „DC Black“ werden Comics veröffentlicht, die mit dem eigentlichen serien-Geschehen nichts zu tun haben. Sie stehen außerhalb und sind deshalb besonders für Quereinsteiger geeignet oder eben für Typen, die ab und zu gerne mal einen Batman-Band lesen wollen, ohne sich vorher stundenlang informieren zu müssen, wo genau die Hauptserie gerade steht – also geeignet für Leser wie mich.
Der Band ist leider kein Hardcover, aber da Druck und Papier hochwertig sind, ist das ganze Erscheinungsbild des Comic sehr gut. Der Sammelband erscheint in dem Format, in dem er ursprünglich in den USA veröffentlicht wurde (ca. 21,5 x 27,5 cm), und ist damit etwas kleiner als das Format der einzelnen deutschen Alben. Aber das ist nicht schlimm, da die meisten Panels großformatig sind und somit auch leicht verkleinert gut lesbar.
Die erste Ausgabe von DCs Black Label, einem neuen Imprint, das Autoren die Möglichkeit geben soll, die ikonischen Charaktere des DC-Universums mit ausgereiften, eigenständigen Geschichten zu erkunden, die frei von den Zwängen der Kontinuität sind. Batman: Damned vereint die Autoren Brian Azzarello und Lee Bermejo, das kreative Team hinter Joker aus dem Jahr 2008, für ein übernatürliches Horror-Mysterium, das auch als eine Art Fortsetzung der erfolgreichen Graphic Novel des Duos dient.
Batman: Damned wird dem Etikett für Erwachsen“ mehr als gerecht. Die Geschichte hat eine düstere, grimmige und gewalttätige Atmosphäre, die durch die Bilder von Lee Bermejo perfekt zum Leben erweckt wird. Leider gerät die Geschichte dabei ein wenig durcheinander und schafft es einfach nicht, der Kunst gerecht zu werden. Die Texte, die John Constantine in den Mund gelegt werden und Batman während des ganzen Album aus dem Off begleiten wirken wie pseudo-psychologische Bemerkungen aus irgendeiner Kammer des Schreckens. Kann man zehn Seiten lang lesen, dann wird es nervig.
Die Version von Batman, die wir in Damned bekommen, fühlt sich nie wie der größte Detektiv der Welt an; tatsächlich scheint der Dunkle Ritter neben dem Leser hier die einzige Person zu sein, die keine Antworten auf das sich entfaltende Geheimnis hat. Stattdessen springt Batman von einer übernatürlichen Begegnung zur nächsten, ohne jemals etwas Neues zu erfahren. Die Geschichte wirft sicherlich viele Fragen auf, von denen leider einige ungelöst bleiben. Beispielsweise die interessante Wendung in der Beziehung zwischen Thomas und Martha. Und wenn es denn Antworten gibt, sind sie unbefriedigend und zweideutig – und da war es dann wieder, dass pseudo-psychologische Gebrasel aus irgendeiner Kammer des Schreckens.



Fazit:
Obwohl es sicher die Fangemeinde spaltet und zweifellos einige Leser kalt lassen wird, ist „Batman: Damned“ auf jeden Fall einen Blick wert, und sei es nur, um Bermejos unglaubliches Artwork zu bewundern. Ich gebe fünf von zehn Fledermäusen.



Batman: Damned (Sammelband) - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batman: Damned (Sammelband)

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Panini

Preis:
€ 25

ISBN 13:
978-3-741622298

180 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Artwork
  • Aufmachung
Negativ aufgefallen
  • Verwirrende Geschichte
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.03.2021
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Spider Man liebt Mary Jane 2: Verpasste Chancen
Die nächste Rezension »»
BL-Metamorphosen – Geheimnis einer Freundschaft 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.