SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.376 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - I didn´t mean to fall in Love

Geschichten:

I didn’t mean to fall in Love
Autor und Zeichner: Minta Suzumaru

 



Story:

Yoshino mag zwar ein erfolgreicher Geschäftsmann sein, aber unter seinen Kollegen ist der junge Mann als unnahbar und kalt verschrien, auch wenn er gut aussieht. Er lässt jedenfalls keine an sich heran. Der Grund dafür ist allerdings ein anderer. Er versteckt seine homosexuellen Neigungen, wagt nicht, zu ihnen zu stehen.

Erst an einem dreißigsten Geburtstag wagt er einen Schritt nach vorne, indem er eine Schwulenbar aufsucht, um sich seinen Gefühlen zu stellen. Dort hält sich auch der forsche Rou auf, ein etwas jüngerer Student, der ihn kurzerhand verführt. Doch das ist nur der Anfang.

 



Meinung:

Als Aufhänger dient ein Problem, dem sich viele junge Männer in Japan wohl gegenüber sehen, wenn sie genau wissen, dass es fatal für sie wäre, ihre Neigungen gegenüber der Firma und deren Belegschaft preiszugeben. Allerdings setzt die Geschichte dabei nicht auf die Aufarbeitung dieses Misstands.

Es ist eher dazu da, um die Seelenpein des jungen Mannes darzustellen, die ihn dann endlich in eine Bar treibt, in der er glaubt, den entscheidenden Schritt gehen zu können. Das ist sogar erfolgreicher als gedacht, denn der Student Rou verführt ihn nach Strich und Faden.

Was dann folgt ist klassisch, der ungezwungenere Held führt seinen neuen Freund nach und nach in die leidenschaftliche Seite dieser Liebe ein und macht keinen Hehl daraus, dass für ihn das die normalste Sache der Welt ist, was auch Yoshino ein wenig hilft.

Nach und nach wird er lockerer und lernt zu sich zu stehen, auch wenn hier genau so wieder die Firmenseite ausgeklammert wird und nur auf die Beziehung wie auch die Gefühle eingegangen. Chancen werden verschenkt, aber wer nur konventionelle Boys Love mag, der wird fündig.

 



Fazit:

I didn’t mean to fall in Love ist ein klassischer Boys Love Manga, der trotz seines interessanten Aufhängers dann doch wieder konventionelle Wege geht. Wer nach leidenschaftlichem und explizit gezeichneten Sex sucht, der ist bei dem Titel jedenfalls genau richtig

 



I didn´t mean to fall in Love - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

I didn´t mean to fall in Love

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 7,00

ISBN 13:
978-3551620460 

180 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Solide Boys Love ohne Überraschungen
  • Geschmackvoll gezeichnet
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.08.2021
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Teach me how to kill you 2
Die nächste Rezension »»
Die Ballade von Halo Jones 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.