SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.939 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Superdarling is dead

Geschichten:

Superdarling is dead
Autor und Zeichner: Sagano

 



Story:

Yosuke war über viele Jahre ein erfolgreicher Geschäftsmann, der sich ein Luxusleben und auch kostspielige Freundinnen leisten konnte. Aber nach einer Fehlinvestition ist das alles vorbei und er steht vor dem Nichts, selbst seine Verlobte heiratet einen anderen und er verliert auch noch seine Unterkunft.

In dieser Lage macht ihm der Vermieter Tao ein Angebot, das er erst am liebsten abschlagen möchte, dann aber interessanter wird, denn der kommt genau mit dem Konzept zurecht, das Yosuke das Genick gebrochen hat. Und so lässt sich der ehemalige Geschäftsmann auf das Experiment ein.

 



Meinung:

Share Houses sind wohl ein Konzept, dass die Japaner aufgrund des Wohnraummangels im Großraum Tokio entwickelt haben und gerade jungen Paaren ermöglicht, ein erstes Unterkommen zu finden. Daher ist es auch leicht das ganze mit einem unterhaltsamen Plot zu verbinden.

Es geht mehr oder weniger um die Läuterung eines jungen Geschäftsmannes, der bisher nur nach einem Ziel strebte, Erfolg um jeden Preis zu haben. Dem entsprechend achtete er nur wenig auf die Gefühle der anderen und das rächt sich, als er abstürzt.

So lernt er schmerzhaft, dass die meisten seiner Freunde nur auf sein Geld scharf waren, auch die Frauen. Zwar versucht er nun auch erst einmal selbst den Vermieter auszunutzen, aber der bringt ihn charakterstark durch sein unmoralisches Angebot auf den richtigen Weg.

Alles in allem dreht sich das ganze natürlich wieder mehr oder weniger um die Leidenschaft, die sich auf der einen Seite noch entwickeln muss. Die Sache mit den Share-Houses ist eher ein Aufhänger als das sie wirklich ernsthaft weiter verfolgt wird, was ein wenig schade ist.

 



Fazit:

Superdarling is dead erweist sich als nette “Boys Love” Geschichte mit einem interessanten Aufhänger, die allerdings schnell wieder in gewohnte Bahnen verfällt und die übliche Wandlung eines Hetero-Mannes in einen Homosexuellen ein wenig verklärt.

 



Superdarling is dead - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Superdarling is dead

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 7,00

ISBN 13:
978-3551620170

178 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Nett und ein wenig augenzwinkernd erzählt
  • Recht interessanter Aufhänger
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.10.2021
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Alix – Gesamtausgabe 2
Die nächste Rezension »»
Teach me how to kill you 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.