SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.040 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Love and let die

Geschichten:

Love and let die
Autor und Zeichner: Sai Asai

 



Story:

Odajima und Kataoka sind so unterschiedlich wie Feuer und Wasser. Der eine verschlossen und ruhig, der andere lebenslustig und spontan. Beide werden zusammen auf eine Mission geschickt, bei der sie fernab ihres Clans und vor allem undercover agieren sollen.

Während Kataoka das Leben genießt und dabei auch vor seinem Partner nicht halt macht, hegt der ganz andere Gedanken und Pläne, denn er hat auch den Auftrag bekommen seinen Kumpel zu ermorden. Grund Kataoka zu hassen hat er, da dieser seine Familie umbrachte, aber dennoch zögert er.

 



Meinung:

Yakuza scheinen wunderbar dazu geeignet zu sein, einen Lebensstil zu präsentieren, den normale Japaner, also auch die Leser nicht kennen. Und so wird auch ein wenig in Luxus geschwelgt, so dass der eigenliche Auftrag der beiden keine Rolle spielt.

Tatsächlich rückt auch eher die Beziehung in den Mittelpunkt, dabei nicht zuletzt auch der geheime Auftrag, der eigentlich für Odajima leicht sein könnte, hat er jeden Grund den anderen zu kommen, aber es dann doch immer mehr herauszögert.

Auch für die Leser wird es ein Rätsel bleiben, denn die Zielperson ist eigentlich sehr zwiespältig, auf der einen Seite fröhlich und aufgeschlossen, aber dann auch wieder leichtlebig und egoistisch, weil er sich auch von seinem Partner erst einmal nimmt was er will.

Das ganze ist natürlich leidenschaftlich und explizit in Szene gesetzt, die Geschichte nimmt bei vielen kein Blatt vor den Mund, auch wenn die Gewalt und der Sex sich erstaunlich in Grenzen halten. Allerdings behält man die Handlung auch nicht m Kopf, weil sie wie die Figuren zu blass bleibt.

 



Fazit:

Love and let die ist ein netter erotischer Leckerbissen für alle Fans, die Yaoi-Mangas härterer Gangart zu schätzen wissen, allerdings entwickeln weder die Figuren noch die Handlung ein bemerkens- und erinnernswertes Eigenleben, sondern sind nur Mittel zum Zweck

 



Love and let die  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Love and let die

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 8,00

ISBN 13:
978-3551620750 

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Geschmackvoll erotisch gezeichnet
  • Knisternde Spannung zwischen den Figuren
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.12.2021
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Weissblech Comics Magazin 1: Die Nacht der reitenden Leichen
Die nächste Rezension »»
Savage Avengers 4: Barbarische Symbiose
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.