SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.036 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Western Legenden: Billy the Kid

Geschichten:

Western Legenden: Billy the Kid
Autor: Christophe Bec, Zeichner: Emanuela Negrin, Lucio Leoni, Colorist: J. Nanjan



Story:

1878, der Lincoln-County-Krieg ist bereits seit zwei Jahren im Gange. Die beiden Geschäftsleute Turnstall und McSween haben sich in ihrem Bemühen ein bestehendes Monopol aufzubrechen, mächtige Feinde gemacht. Während der Sherriff auf Seiten des Gegners steht, hat Turnstall eine eigene Privatarmee, die Regulatoren, aufgebaut. Unter ihnen ist ein sehr junger Mann dessen Jähzorn und Schießkünste beühmt-berüchtigt sind: William H. Bonney, genannt Billy the Kid. Als Turnstall ermordet wird, schwört Billy und ein Höhepunkt des Krieges findet in der mehrtägigen Schlacht von Lincoln einen blutigen Höhepunkt.



Meinung:

Wer hier wie bei einem anderen Band aus der Reihe Western Legenden, Sitting Bull, eine Biographie erwartet wird wieder enttäuscht sein.  Dabei greift in dem Band Billy the Kid der Titel der Reihe deutlich besser. Wenn schon nicht die Lebensgeschichte erzählt wird, so doch das Ereignis welches Billy the Kid zu einer Legende werden ließ.  Für eine Biographie ist auch gerade aus den frühen Jahren wenig über William H. Bonney bekannt. Wenn die Kindheit und die Jugendjahre als die prägenden gelten wo viele Weichen für das spätere Leben gestellt werden, so liegen diese bei ihm weitgehend im Dunkeln. Das einzige was man über die Kindheit weiß, ist die Tatsache, dass Billy ein enges Verhältnis zu seiner Mutter hatte und ihren frühen Tod nie verwunden hatte. Der Rest liegt im Dunkeln. Da ist also wenig gesichert. Und auch der historische Billy betritt erstmals die Bühne als er von einem Protagonisten des Lincoln County War entdeckt und unter die Fittiche genommen wird.

Als der Comic beginnt, ist der Krieg aber schon im vollen Gange und Billy the Kid ist einer der hasserfüllten Regulatoren welcher den Mord an seinem Ersatzvater Turnstall rächen will. Im Mittelpunkt steht aber wie gesagt die Episode welche Billy zur Legende machte: die Schlacht von Lincoln welche mehrere Tage dauerte und während der es Billy gelang mit einigen Freunden aus einem von Söldnern, Polizisten und sogar der Armee belagerten brennenden Haus zu entkommen. Hier liegt also vornehmlich eine spannende und brutale Actionstory vor, die aber manchmal zeitlich hin und her springt und so etwas zerfasert. Aber es ist durchaus begründet da das Hauptaugenmerk auf einem Ereignis liegt und geschildert werden muss wie es dazu kam und was es für Folgen hatte. Billy the Kid kommt einem dabei charakterlich eigentlich nicht sonderlich nahe. Er ist jung und ungestüm und hat die Qualitäten eines Anführers. Dass der reale Billy auch rachsüchtig und jähzornig war, wird hier nur am Rande erwähnt.  Das wird dann schon fast zu einer Heldenverklärung. Das entspricht dem historischen Revolverhelden aber nicht, denn William H. Bonney war keine strahlende Figur. So hat er auch kaltblütig unbewaffnete hilflose Gefangene ermordet und scheute vor Gewalt alles andere als zurück. Es war seine Jugend, seine Unberechenbarkeit und sein scheinbar einnehmendes Wesen welches die damalige Gesellschaft faszinierte. Und das in Kombination mit den bezeugten Schießkünsten und der Gewalt löste wohl eine Form von Angstlust aus.

Sein Ende wird hier noch erwähnt, aber recht schnell abgehandelt. Was wieder verdeutlich das alles um ein zentrales Ereignis herumgewebt worden ist und so an den Rändern deutlich zerfasert. Aber die dynamisch realistischen Zeichnungen  und die satten Farben ziehen auch diejenigen in das Geschehen hinein die mit der eigentlichen Geschichte durch Filme wie Young Guns und Pat Garrett jagt Billy the Kid vertraut sind. Für Westernfans also durchaus lohnenswert.



Fazit:

Auch wenn hier keine Biographie in Comicform vorliegt, so ist das Konzept doch schlüssig da es hauptsächlich um das Ereignis geht, welches Billy the Kid zur Legende machte. Kraftvolle realistische Zeichnungen machen den Band für Westernfans lohnenswert.



Western Legenden: Billy the Kid - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Western Legenden: Billy the Kid

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 17,00

ISBN 10:
3967920542

ISBN 13:
‎ 978-3967920543

72 Seiten

Positiv aufgefallen
  • schlüssiges Konzept
  • realistisch dynamische Zeichnungen
  • Action und Atmosphäre
Negativ aufgefallen
  • Story zerfasert etwas
  • Charakter kommt einem nicht sonderlich nahe
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 06.01.2022
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Shy 4
Die nächste Rezension »»
Die Silberprinzessin 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.