SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.382 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Blue Lock - Gratis Comic Tag 2022

Geschichten:

Autor: Muneyuki Kaneshiro, Zeichner: Yusuke Nomura



Story:

Japan 2018. Die Fußball-Nationalmannschaft Japans ist im Achtelfinale gescheitert. Die junge Funktionärin Anri Teieri setzt sich bei ihren Kollegen durch und sorgt dafür, dass Jinpachi Ego als Trainer eingesetzt wird. Der entwickelt ein neues Trainingskonzept namens Blue Lock, bei dem die 300 besten Jugendstürmer gegeneinander antreten, um am Ende einen Superstürmer zu haben. Yoichi Isagi ist einer von ihnen, obwohl er nach eigenem Empfinden nicht zu den Besten gehört...



Meinung:

Ich bin seit 12 Jahren Jugendtrainer im Fussball, habe eine Lizenz erworben und bilde Kinder zu Fußballern aus. Das Folgende ist also nicht aus einem Amateurauge gesehen, das auf der Couch daher gammelt.

Der Manga beginnt mit der Aussage, dass man alle Positionen ausbilden könne, bis auf den Weltklasse-Stürmer. Das ist gelinde gesagt schon grober Schwachsinn. Natürlich kann man Stürmer ausbilden und das beginnt bereits in der G-Jugend zwischen 4 und 6 Jahren. Es wird immer die Spieler geben, die ein besonderes Gespür fürs Dribbling haben und die andere umkurven. Und das in egal welchem Verein. Es kommt am Ende darauf an, ob man als Trainer dieses Talent fördert, indem man diesem Spieler seine Freiheiten lässt. Oder ob man ihn einbindet in den Rest der Mannschaft und ihn zum Passen zwingt. Der DFB propagiert mit den neuen Spielformen in der G- und F-Jugend Ersteres. Da wird 3 gegen 3 ohne Torhüter bzw. 3 gegen 3 mit Torhüter gespielt. Denn auch der DFB hat erkannt, dass man echte Stürmer braucht, keine falschen Zehner oder dergleichen.

Der Trainer von Yoichi Isagi wiederum ist ein Anhänger des Teamgedankens. Passen, passen, passen, was dann auch am Ende zur Niederlage im ersten Spiel des Manga führt. So dynamisch das gezeichnet ist, so blödsinnig ist es auch dargestellt. Als wenn der Stürmer noch so lange nachdenken und dann ausgelöst durch zwei Zurufe doch noch passen würde. Dafür bleibt gar keine Zeit und die Zurufe des Trainers hören die Spieler ohnehin so gut wie gar nicht. Insbesondere in einer Stadionatmosphäre. Der Autor möchte die Gedankengänge nachvollziehbar machen, die Zweifel von Yoichi. Alles gut und schön. Aber doch nicht während des Spiels. Zumal er das Spiel im Anschluss noch einmal Revue passieren lässt.

Über den Blue Lock an sich kann man in diesem Auszug noch gar nichts sagen. Das Titelbild mit dem Metallhalsband lässt aber erahnen, dass hier der Realismus komplett flöten gehen wird. Und schon die Prämisse ist falsch. Ein Stürmer ist nie ein kompletter Egoist. Und eine Mannschaft wird nie nur von einem Stürmer leben. Was ist nun, wenn dieser krank wird oder sich verletzt? Was dann passiert, sieht man am Beispiel Dortmunds, wo sich Marco Reus immer wieder verletzt und dadurch größte Qualitätsprobleme entstehen. Und wäre Robert Lewandowski nicht so gesund und unverletzt hätte auch Bayern München immer wieder riesige Probleme. Man braucht auch Ersatzspieler, die einspringen, als Joker fungieren können.

Muneyuki Kaneshiro und Yusuke Nomura mögen am Ende gute Actionautoren sein. Sie können eine Welt erschaffen, die fasziniert. Und dass dem so ist, das sieht man auch an diesem Ausschnitt. Offenbar haben die Beiden damit auch einen Nerv getroffen, denn die Serie ist erfolgreich. Mit Realismus – und der Manga ist im Realismus verankert – hat das Ganze dann doch eher wenig zu tun. Immerhin: Die feisten und satten Fußballfunktionäre, die mit den bisherigen Erfolgen zufrieden sind, werden angesprochen. Man verdient ja genug Geld. Aber es fehlt eine Ausarbeitung, warum sich Anri Teieri am Ende dann doch mit ihrer Idee durchsetzt. Hier wird zumindest in diesem Ausschnitt eine Chance verpasst eine durchgängigere Gesellschaftskritik auszuarbeiten und zu präsentieren. Und das ist schade.



Fazit:

Sicher spannender Actioncomic. Mit Realismus beim Fußball hat dieser jedoch sehr wenig am Hut. Die Gesellschaftskritik wird maximal angeschnitten, aber nicht ausgeführt.



Blue Lock - Gratis Comic Tag 2022 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Blue Lock - Gratis Comic Tag 2022

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Kazé

Preis:
€ 0.00

48 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Actionreiche Zeichnungen
  • Interessante Prämisse
Negativ aufgefallen
  • An der Realität im Fußball komplett vorbei
  • Zu gering entwickelte Gesellschaftskritik
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.05.2022
Kategorie: Gratis Comic Tag 2022
«« Die vorhergehende Rezension
Solo Leveling - Gratis Comic Tag 2022
Die nächste Rezension »»
Doctor Strange – Gratis Comic Tag 2022
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.