SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.376 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Berserk 41

Geschichten:

Berserk 41
Autor und Zeichner  Kentaro Miura

 



Story:

Kjaskar hat auf der Elfeninsel Heilung erfahren und gewinnt langsam immer mehr von ihrer alten Persönlichkeit zurück. Es wird aber klar, dass sie noch nicht über den Berg ist, denn immer wieder bekommt sie Angst und Panik, gerade wenn sie Guts sieht oder sich erinnert.

Der Krieger hält sich bewusst von ihr fern, hat er doch seine eigenen Probleme, aber er ist bereit, sie weiter zu beschützen. Seine Freunde indessen versuchen ihren eigenen Weg zu finden. Und nicht zuletzt spinnt Griffith in der alten Heimat weiter seine dunklen Pläne.

 



Meinung:

Dieser Band markiert erst einmal das vorläufige Ende der Serie, denn nach dem Tod des Künstlers Kentaro Miura steht in den Sternen, wer und wie sein Herzensprojekt, das immerhin gut 30 Jahre läuft, fortgeführt werden wird, Immerhin gibt Panini nun doch noch die letzten Kapitel heraus.

Immerhin wurde mit vereinten Anstrengungen zumindest in einem Punkt ein vorläufiges Ende gefunden, denn die Heilung von Kjaskar war das vordringlichste Ziel der Helden, wenngleich sich nun auch andere Entwicklungen heraus schälen. Der Band arbeitet diese geschickt heraus, so stehen nicht nur Guts und Kjaskar im Mittelpunkt, sondern auch Schielke und Farnese, die von den Hexen der Insel geprüft und auch weiter unterrichtet werden.

Und nicht zuletzt spielt auch Griffith in seiner Handlungsebene weiter eine interessante, wenn auch zwielichtige Rolle. Er mag zurückhaltend wirken und Gutes anregen, aber man spürt schon, dass dunklere Absichten darunter liegen.

Heraus kommt eine Geschichte, die es in sich hat und bei der man betrauert, dass sie wohl nicht mehr weiter geführt werden kann, hätte es doch noch einmal sehr spannend werden können. Wie immer ist die Erzählweise sehr dicht, und bietet auch diesmal einiges an Hintergrundinformationen. Auch der Zeichenstil ist wie aus einem Guss, auch wenn andere das letzte Kapitel fertig gestellt haben.

 



Fazit:

Berserk bietet im letzten Band noch einmal Material des verstorbenen Künstlers. Die Geschichte bleibt leider an einigen sehr interessanten Stellen offen, aber immerhin wird ein Handlungsbogen halbwegs abgeschlossen, ist doch ein Ziel der Reise schon einmal erreicht worden.

 



 Berserk 41 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Berserk 41

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 8,99

ISBN 13:
978-3741621543 

184 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Akzeptabler Abschluss der Saga
  • Die Helden dürfen in einer Hinsicht aufatmen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.07.2022
Kategorie: Berserk
«« Die vorhergehende Rezension
Wonder Woman (Infinite Frontier) 2: Das Schicksal der Götter
Die nächste Rezension »»
Wonder Girl: Heimkehr
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.