SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.369 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Antananarivo

Geschichten:

Antananarivo
Autor: Mark Eacersall, Zeichner: Sylvain Vallée, Colorist: Delf



Story:

Jo ist ein alter Abenteurer der abends oft seinem Freund Amédée seine Abenteuer erzählt. Amédée, Notar im Ruhestand, ist kaum aus der Stadt gekommen und so geniesst er es anhand Jos Geschichten in der Phantasie dessen Abenteuer mitzuerleben. Als eines Morgens Jo plötzlich stirbt, macht sich sein Freund auf die Suche nach Erben. Die Reise lässt ihn aber auch Lebenslügen erkennen.



Meinung:

Hinter dem nahezu unaussprechlichen Titel Antananarivo steckt ein wunderschöner Band der sich zunächst jeder Einordnung entzieht. Unter dem Titel kann man sich nun nicht wirklich etwas vorstellen. Aber es klingt ein Hauch von Abenteuer mit und es kommen einem tropische Regenwälder in den Sinn und vielleicht erwartet man auch schon einen Hauch vom Amazonas zu riechen.

Dem widerspricht allerdings schon das Cover. Einer der Männer ist zwar in einem Tropenanzug gekleidet, aber sein Partner sieht bieder aus. Nicht zuletzt das Alter der beiden Männer lässt Assoziationen an die hervorragende Serie Die alten Knacker zu. Und liegt damit gar nicht mal so falsch.

Vor allem natürlich was das Alter der beiden betrifft, aber es geht auch darum was man aus seinem Leben gemacht hat. Und es wird die Kraft der Phantasie gefeiert wobei diese auch Schaden zufügen kann. Als sein Freund, ein alter Abenteurer, plötzlich stirbt, macht sich der biedere ehemalige Notar auf die Suche nach einem Erben. Und muss dabei entdecken, dass sein Freund wohl ein Lügner war und alle seine Abenteuer erfunden waren. Doch auch eigene Lebenslügen werden offenbar. Die Lebenslügen geben dem Band, der in sich abgeschlossen ist, etwas Dramatisches und Schmerzhaftes. Man muss erkennen, dass man sein Leben vertan hat, indem man nicht seinen Träumen gefolgt ist. Dabei verkennt man allerdings das auch vor der eigenen Haustür das Abenteuer warten kann. So ist die Suche nach einem Erben in gewissem Sinne eine Quest was dadurch verdeutlicht wird das man bei den Fahrten durch die belgische Landschaft afrikanische Wildtiere sieht.  Aber die Lügen und erfundenen Geschichten sind auch schmerzhaft und nicht nur fühlt sich der Freund verraten, sondern muss auch erkennen, dass damit anderen Schaden zugefügt worden ist. Dennoch kann man dem Abenteurer nicht wirklich böse sein, da er schelmisch und charmant präsentiert wird. Man fragt sich während die Illusionen aufgedeckt werden, wer glücklicher ist: der seine Abenteuer wirklich erlebt oder wer sie nur in der Fantasie auslebt? Was ist gefährlicher für andere: die Tat oder das Gespinst?

Unbeschadet kommt hier niemand davon, denn das Bild von sich und anderen bekommt Brüche. Aber dadurch können die Charaktere auch wachsen. Der unwahrscheinliche Held springt immer wieder über seinen Schatten und verhält sich untypisch. Sein Rollenbild für die jeweiligen Situationen entlehnt er dann Erzählungen und Filmen, also wieder der Phantasie anderer. Er nutzt die Fiktion, um mit der Realität zu Recht zu kommen und Anleihen für das eigene Leben zu finden. Die Auflösung auf den letzten Seiten hat durchaus einen bitteren Geschmack wenn gezeigt wird dass die Reise in der Phantasie durchaus ungefährlicher ist als das reale Abenteuer.

Insgesamt liegt hier ein intelligenter, geschickt konstruierter, schön gezeichneter Band vor der nicht nur seine Verweise auf das Abenteuergenre unterbringt, sondern ein Loblied auf die Träume und die Phantasie singt, ohne die Gefahr des Abdriftens aus der Realität zu verschweigen. Wunderschön.



Fazit:

Ein wunderschöner Band der nicht nur ein Loblied auf die Phantasie und das Abenteuer darstellt, sondern auch die Vorteile und Nachteile herausstellt. Intelligent, charmant, lustig und dramatisch wird man gefesselt.



Antananarivo - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Antananarivo

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 29,80

ISBN 10:
3967922863

ISBN 13:
978-3967922868

136 Seiten

Positiv aufgefallen
  • sympathische Figuren
  • intelligente Reflektion über die Phantasie
  • Dramatik, Humor
  • stimmungsvolle Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.08.2022
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Seven Deadly Sins: Four Knights of the Apokalypse 1
Die nächste Rezension »»
My Witch 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.