SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.450 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Das Nest Gesamtausgabe 3

Geschichten:

Das Nest Gesamtausgabe 3
(Charleston, Die Frauen, Notre Dame)
Autor / Zeichner: Regis Loisel, Jean-Louis Tripp, Colorist: Francois Lapierre



Story:

Marie hat einen verletzten Waldläufer und dessen Bruder bei sich aufgenommen. Als sich Marie und die Brüder näher kommen hat das unerwartete Folgen welches Maries Leben vollkommen verändert wird. Serge hingegen fühlt sich zunehmend zu dem Pfarrer Rejean hingezogen der eine tiefe Glaubenskrise durchmacht. Das Nest wird wieder auf die Probe gestellt und alte Gewissheiten erschüttert.



Meinung:

Mit dem dritten Band endet leider die Gesamtausgabe von Das Nest.  Es ist ein wehmütiger Abschied da man sich gerne länger in dem kanadischen Dorf aufgehalten hätte, da einem die Charaktere im Laufe der Lektüre richtig an das Herz gewachsen sind. Das Nest ist sowohl inhaltlich wie auch zeichnerisch eine der schönsten Comicserien überhaupt und der Vorteil bei Comics ist ja, dass man sich immer wieder hineinfallen lassen kann. Gerade in Form der Gesamtausgabe wird deutlich, dass alle neun Ausgaben zusammen einen einzigen großen Roman ergeben. Insofern ist es äußerst bedauerlich das keinerlei redaktionelle Beiträge vorhanden sind. Nur ein kurzes Vorwort wie es zu der Idee zu der Serie kam. Die gezeichneten Fotos am Ende gehören zwingend zu der Erzählung an sich und runden einiges ab.  Die fehlende redaktionelle Einordnung ist aber auch das einzige Manko dieser Gesamtausgabe.

Manche dürften nicht nur schwer enttäuscht sein oder sogar traurig dass die Serie endet, sondern sich auch fragen wie Tripp und Loisel das überhaupt bewerkstelligen wollen? Schließlich geht es in der Serie um den Alltag in einem kanadischen Provinzdorf der 1920er Jahre und wie dort langsam der Fortschritt Einzug hält und wie die Reaktionen darauf sind. Das sind zwei Themen die nie zu Ende sind: der Alltag natürlich der eigentlich  meist nur in der zeitlichen Rückschau interessant ist und der Fortschritt. Der Fortschritt endet, wie der Alltag, eigentlich nie. Jedenfalls wenn man Glück hat und nicht eine einschneidende Zäsur wie eine Naturkatastrophe oder einen Krieg erleben muss. Die Antwort die auf den letzten Seiten der Geschichte von Tripp und Loisel gegeben wird ist sehr klug. Die Geschichte endet als der Widerstand gegen den Fortschritt erlischt. Nun erkennt jeder was es sich mit sich bringt, die verkrusteten Strukturen sind aufgeweicht. Das heißt nicht, dass alles eitel Sonnenschein ist. Sondern nur das es keinen offenen Widerstand mehr gibt, sondern auch wenn man den neuen Strömungen nicht folgt, stattdessen bereit ist zu respektieren dass es andere tun.

Somit ist die Serie, auch wenn sie in einem historischen Abstand spielt, immer noch aktuell und sehr humanistisch in ihrer Ausrichtung. Akzeptiert die Lebensentwürfe anderer und ihr selbst seid auch zufriedener. Man muss es nicht mögen, man muss ihnen nicht folgen, aber wenn man sie akzeptiert kann man durchaus davon profitieren. Das wird in Das Nest so voller Warmherzigkeit und nah an den Charakteren erzählt, dass jedes kleine private Glück einen anrührt und man bei den tragischen Aspekten wirklich mitleidet. Dabei braucht es nicht mal viele Worte und manche Seiten kommen gänzlich ohne irgendeinen Text aus. Es sind dann die Gesten, die Blicke, die Farben und die Naturbilder welche die Geschichte tragen und teils die zeitliche Entwicklung enorm verdichten ohne sich irgendwelcher Effekte bedienen zu müssen.

Manches ist hier angesichts des historischen Settings schon fast zu modern geraten und man fragt sich warum gegenüber einem unehelichen Kind nicht rigoroser reagiert wird, wie es in den 1920ern ansonsten der Fall gewesen wäre. Damals wäre ein uneheliches Kinde nicht so ohne weiteres akzeptiert worden und hätte die Mutter in einen schlechten Ruf gebracht.  Aber das hätte wohl die Entwicklung der Figuren und deren jeweiliges Wachstum negiert und vieles zerstört. Das muss man hinnehmen, ist aber inhaltlich auch der einzige etwas unglaubwürdige Punkt dieser wunderschönen Serie. Das Nest ist nichts weniger als ein moderner Klassiker des Mediums Comic.



Fazit:

Leider endet mit dem dritten Band der Gesamtausgabe eine der schönsten Comicserien überhaupt. In dieser Veröffentlichungsform wird auch deutlich das es sich um einen großen Roman über das Leben an sich handelt und wie man mit dem Fortschritt umgeht. Lebensnah, voller denkwürdiger Charaktere. Wunderschön. Ein wahrer Klassiker.



Das Nest Gesamtausgabe 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Das Nest Gesamtausgabe 3

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 36,00

ISBN 10:
3551760977

ISBN 13:
978-3551760975

288 Seiten

Positiv aufgefallen
  • nah am Alltag
  • Charaktere im Wandel
  • hervorragende Zeichnungen
  • voller Wärme und Humor
Negativ aufgefallen
  • ein inhaltlicher Aspekt zu modern für das zeitliche Setting
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.09.2022
Kategorie: Das Nest
«« Die vorhergehende Rezension
Frau Suzuki wollte doch nur ein ruhiges Leben 3
Die nächste Rezension »»
Hawkeye: Kate Bishop – Alles unter Kontrolle
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.