SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.569 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Birthright 10: Epilog

Geschichten:

Birthright 10: Epilog (Birthright  46-50)
Autor: Joshua Williamson, Zeichner: Andrei Bressan, Colorist: Adriano Lucas



Story:

Der dämonische Gottkönig Lore und seine Armee sind besiegt. Mikey und seine Freunde sind noch damit beschäftigt die verbliebenen Monster zu jagen, während sein Bruder Brennan versucht die Magie einzudämmen. Doch hatte der Sieg seinen Preis, denn die Eltern von Mikey und Brennan sind auf Terrenos verschollen. Kann es den Brüdern gelingen die Eltern zu retten ohne die Barriere zwischen den Welten zu zerstören?



Meinung:

Eigentlich war mit dem neunten Band die Serie Birthright schon zu Ende. Die große Schlacht war geschlagen und die Guten hatten gewonnen. Besonders überraschend war dann der Cliffhanger am Ende. Zunächst mal in der Hinsicht das es überhaupt einen gab und es noch weitergehen sollte wenn doch nun alles vorbei ist. Andererseits ärgerte es auch einen etwas. Schließlich war die Serie phasenweise schon etwas künstlich aufgebläht und es zog sich teilweise. Die Story stand dann auf der Stelle was mal mehr, mal weniger gut durch die Action überdeckt worden ist. Aber sehr passend trägt der zehnte Band nun den Titel Epilog. Somit ist nicht nur klar das Birthright nun wirklich zu Ende ist, sondern auch das es eine Nachlese zu den Ereignissen geben wird.

Was auch beides der Fall ist und der Abschlussband entpuppt sich als einer der besten der ganzen Serie. Was vor allem daran liegt das hier nicht einfach nur Action und beeindruckende Zeichnungen geboten werden, sondern vor allem die Charaktere wieder im Mittelpunkt stehen. Oftmals sind die Figuren im Schlachtgetümmel untergegangen und man trat auf der Stelle bei deren Entwicklung.  Hier geht es nun aber darum wie sie mit dem Erlebten fertig werden, wie sie die Ereignisse verarbeiten. Vor allem mit den Veränderungen die nicht nur die Welt und die Familie, sondern vor allem sie selber betreffen. Und laut Nachwort ging es Autor Joshua Williamson in der Serie vor allem um Veränderungen und wie man damit klar kommt. Oft genug ging es unter, aber hier wird es nun deutlich und einfühlsam beleuchtet. Was aber nicht bedeutet, dass man auf die Fantasy verzichten muss. Es gibt weiterhin Monster und blutige Action, aber sie steht nicht im Mittelpunkt, sondern verdeutlicht was die Charaktere durchmachen mussten und ob sie nun ewig Krieg führen müssen.

Schließlich waren die Ereignisse durchaus traumatisch. So fürchtet Mikeys Frau, dass er nie aus dem Kriegsmodus herauskommen wird und sich damit beide entfremden und die Tochter Mya mit einem abwesenden Vater aufwachsen muss. Mikey erkennt das Problem und versucht sich zu arrangieren. Vor allem auch mit seinem Bruder Brennan der nun der mächtigste Magier ist und verzweifelt versucht die auf Terrenos verschollenen Eltern wieder zur Erde zurück zu bekommen. Währenddessen jagt er die verbleibende Magie um die Erde zu schützen. Erst wenn die Brüder sich zusammenraufen, können sie versuchen nach Terrenos zu gelangen. Wie es dort den Eltern ergangen ist, ist die große spannende Frage innerhalb des Bandes. Welche auf amüsante Weise gelöst wird. Es gehört zu den Stärken dass die posttraumatischen Belastungsstörungen angerissen werden und es gezeigt wird wie es Fantasy-Helden nach den eigentlichen Geschehnissen ergehen könnte.  Aber im Vergleich zu den bisherigen Ausgaben ist dieser Band vom Tonfall her ruhiger und ein schöner Band welcher einen mit einem positiven Gefühl aus einer Serie entlässt die zeitweise ordentliche Durchhänger hatte, aber nun einen runden Abschluss findet und einen mit den Schwächen versöhnt. Für Fans ist der Band somit Pflicht.



Fazit:

Der Abschlussband ist einer der stärksten der Serie da hier wieder die Charaktere im Mittelpunkt stehen. Action und Fantasyelemente kommen dennoch nicht zu kurz. Für Fans ist die Ausgabe ein Pflichtkauf.



Birthright 10: Epilog - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Birthright 10: Epilog

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 20,00

ISBN 10:
3966587815

ISBN 13:
978-3966587815

112 Seiten

Positiv aufgefallen
  • psychische Nachwirkungen des Krieges
  • Charaktere wieder in Mittelpunkt
  • Action und Spannung
  • dynamische Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.10.2022
Kategorie: Birthright
«« Die vorhergehende Rezension
Mashle, Magic and Muscles 2
Die nächste Rezension »»
Dur-An-Ki
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.