Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.440 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Yomotsuhegui – Die Frucht aus dem Totenreich 1

Geschichten:

Yomotsuhegui – Die Frucht aus dem Totenreich 1
Autor und Zeichner: Masasumi Kakizaki

 



Story:

Kanetsugu Nawa lebt nur noch aus einem Grund. Der ehemalige Polizist tut alles, um frühzeitig aus dem Gefängnis frei zu kommen, um endlich nach dem Mann zu suchen, der seine Frau und seine Tochter auf bestialische Weise ermordet hat und irgendwie davon gekommen ist.

Doch ein seltsames Mädchen und eine seltsame Frucht verändern ihn auf eine schreckliche Weise. Aber damit ist er auch endlich in der Lage, seinem Rachedurst freien Lauf zu lassen und das Monster zu finden, auch wenn er durch die Yomotsuhegui selbst zu einem werden könnte.

 



Meinung:

Der Autor bedient sich recht bekannter Versatzstücke, die man auch schon aus anderen Action oder Horror-Mangas kennt. Der zu Unrecht verurteilte Mann, der Rache an dem Killer sucht und sonst kein Lebensziel hat, eine geheimnisvolle Pflanze, die besondere Fähigkeiten schenkt, aber auch ein Fluch ist.

Und nicht zuletzt die Gestalten, die sie einsetzen, um Menschen zu verändern und in ihrem ewigen Kampf gegeneinander zu instrumentalisieren. Alle diese lernt der Held kennen, nachdem er selbst seine Transformation miterlebt und zugleich auch das Monster in seinem Inneren kennengelernt hat.

Man merkt, dass die Geschichte in diesem Band tatsächlich wichtige Weichen stellt, denn der Aufhänger ist eigentlich recht schnell erledigt, so dass Zeit für den düsteren Hintergrund bleibt. All das wird mit einer guten Portion an Horror in Szene gesetzt.

Die Zeichnungen sind detailreich und recht realistisch, die Monster spürbar eklig und die Gewalt auch nicht ohne. Dennoch merkt man, dass hinter all dem mehr steckt und der Künstler sich tatsächlich auch einmal Gedanken über den größeren Hintergrund gemacht hat.

 



Fazit:

Yomotsuhegui – Die Frucht aus dem Totenreich mag auf den ersten Blick vorhersehbar erscheinen, aber tatsächlich dient die erste Prämisse nur als Aufhänger für eine viel größere und spannendere Geschichte, die deutlich mehr bietet als die übliche Rachestory.

 



Yomotsuhegui – Die Frucht aus dem Totenreich 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Yomotsuhegui – Die Frucht aus dem Totenreich 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 8,99

ISBN 13:
978-3741637391 

244 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Interessanter Auftakt in dem Weichen gestellt werden
  • Mehr als eine simple Rachestory mit Monstern
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.06.2024
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Spirou und Fantasio Gesamtausgabe 5 Neuedition
Die nächste Rezension »»
Die Geheimnisse des Maison Fleury 1: Die Venusfalle
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>