">

Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.447 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Boule und Bill Gesamtausgabe 1

Geschichten:

Boule und Bill Gesamtausgabe 1

1.) Die Spur der drei Schlüssel (4 S.)

1.) Boule gegen die Mini-Haifische (42 S. Kleinformat)

2.) 60 gags de Boule & Bill no.1

3.) 60 gags de Boule & Bill no.2

4.) Familienbande

Autor und Zeichner: Jean Roba

Übersetzer: Horst Berner, Eckart Schott



Story:

Dieser erste Sammelband der kurzen Gags um den Jungen Boule und seinen Cockerspaniel Bill umfasst erstmals auf deutsch die ersten beiden französischen Albenausgaben sowie die in Deutschland aus Band 12 bekannten Seiten, nun erstmals in chronologischer Reihenfolge. Inspiriert von seinem eigenen Sohn und dessen Hund schuf Jean Roba ab dem Jahr 1959 lustige, meist ein- bis zweiseitige Gags um eine Vorstadtfamilie, bei der die täglichen Vorkommnisse und Ereignisse leicht einmal in kleine Katastrophen ausufern können — doch immer bleibt das Ganze harmlos und kindgerecht, was Boule und Bill zu einer der charmantesten Funny-Serien aus dem franko-belgischen Bereich macht. 



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Die Serie „Boule & Bill” hat in Deutschland bereits eine bewegte Veröffentlichungsgeschichte hinter sich. Allein die Albenausgaben wurden im Laufe der Jahrzehnte durch die Verlage gereicht, von Todos über Ehapa/Delta bis zu Salleck und schließlich zu Finix (die die Bände ab Nr. 35 verlegen, die Verron als Nachfolger Robas schuf). Dabei hat sich sogar der Name der Serie öfters mal geändert, meist sehr zum Unwillen der Lizenzgeber: von „Schnief & Schnuff” über „Pico & Bello” bis zum Originaltitel, der sich doch immer durchgesetzt hat (oder durchgesetzt wurde). Mehr dazu erfährt der Leser in dem sehr umfangreichen Dossierteil, der, wie bei aktuellen Gesamtausgaben der deutschen Comicverlagsszene inzwischen grundsätzlich konstatiert werden kann, wieder großartig ausgefallen ist. Neben vielen Informationen zur Geschichte der Serie, seinem Verlag und seinen Machern, sind zahlreiche Skizzen und Entwürfe abgebildet, Werbeeinlagen und Beispielseiten aus anderen Serien, sowie eine frühe, vierseitige Vorgängergeschichte und die allererste „offizielle” Boule & Bill Story, die im Kleinformat als Heftbeilage veröffentlicht worden war, und hier im Originalformat mit jeweils vier Seiten pro Blatt wiedergegeben ist. Die im Anschluss daran veröffentlichten Gags reichen bis zur Nummer 157, wobei jedoch gerade am Anfang noch Seiten eingefügt sind, die keine offizielle Nummerierung aufweisen. Das Ganze wird aufgelockert durch die Einstreuung von Werbebannern und Vorankündigungen aus der Originalveröffentlichung in der Zeitschrift „Spirou”. Somit ist die Veröffentlichung hier aus meiner Sicht so komplett, wie man es sich nur wünschen kann. 

Auffällig ist beim Lesen der Geschichten in dieser chronologischen Reihenfolge zum einen, dass Robas Strich schon ganz von Anfang an bei dieser Serie beinahe völlig ausgereift war: die Figuren sind bereits „rund”, die Geschichten auch — anders als zum Beispiel bei Franquins Spirou, der anfangs sehr eckig daherkam und erst langsam ausgereifter wurde. Das ist beachtlich, und erhöht natürlich noch einmal den Spaß an diesem Band!

Zum anderen fiel mir (eigentlich) zum ersten mal so richtig auf, dass im Wesentlichen der Cocker Bill die eigentliche Hauptfigur ist. Es sind seine Eskapaden, die vor allem den Vater, aber auch andere zu den wildesten Reaktionen verleiten. Die Serie hätte auch „Vater und Hund” heißen können, so wirkt es auf mich. Aber im Ernst: schon von der ersten Seite an zünden die Gags, die Charaktere sind stimmig und so tiefgreifend, wie sie sein müssen — doch der Kern vieler Witze ist auch hier die Erfüllung von Vorurteilen und typischen Situationen, die Abfolge von vorhersehbaren Automatismen, die dann auch tatsächlich Wirklichkeit werden. Und das macht die Serie zu einem der Klassiker in diesem Bereich, die sich neben den anderen großen Werken wie den Schlümpfen oder Gaston uneingeschränkt behaupten kann.



Fazit:

Eine tolle Gesamtausgabe dieses Klassikers im Funny-Bereich, in chronologischer Reihenfolge und wie es scheint absolut vollständig. Ein umfangreiches Dossier mit Zusatzseiten und einem Autorenporträt runden diesen ersten Teil ab, und dieser Band kann nur wärmstens empfohlen werden!



Boule und Bill Gesamtausgabe 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Boule und Bill Gesamtausgabe 1

Autor der Besprechung:
Uwe Roth

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 38,00

ISBN 10:
3551802661

ISBN 13:
978-3551802668

264 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Klasse Gesamtausgabe!
  • Erstmals chronologisch und vollständig!
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(9 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.06.2024
Kategorie: Boule & Bill
«« Die vorhergehende Rezension
Daidalos 3
Die nächste Rezension »»
Aus der Zaubergilde verstoßen – Mein Neuanfang als königliche Hofmagierin 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>