Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.447 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Hiraeth – Heimweh nach Endlichkeit 2

Geschichten:

Hiraeth – Heimweh nach Endlichkeit 2
Autor und Zeichner: Yuhki Kamatani

 



Story:

Mika hat sich zwei Männern angeschlossen, die nicht ganz von dieser Welt sind, denn Hibino und sein namenloser Freund, der nun endlich den Namen Erdi erhält, sind auf dem Weg nach einem Zugang ins Totenreich. Da das Mädchen seine Freundin wiedersehen will, geht sie mit ihnen.

Die Reise führt ihr und auch den beiden anderen immer wieder interessante Dinge vor Augen, Begegnungen sie sie nicht mehr los lassen. Und nun heftet sich auch noch eine Volkskundlerin an ihre Fersen, die mehr über Hibino weiß, als diesem lieb ist – und das nicht ohne Grund.

 



Meinung:

Der Manga beschreibt zwar auf der einen Seite eine Reise durch Japan, bei der vor allem heilige Stätten in den Mittelpunkt rücken, in denen der Tod und das Leben allgegenwärtig sind, er beschäftigt sich aber auch bewusst mit dem Sterben.

Es ist schon interessant, dass Mika, die keinen anderen Wunsch hat als zu gehen, um ihre beste Freundin wieder zu sehen, sich zwei Fremden angeschlossen haben, die etwas ganz besonderes sind – ein unsterblicher Wächter und ein Gott, der sein Ende nahen sieht.

Immer wieder begegnen sie dabei den Menschen, die den Tod ebenfalls spüren, besonders interessant ist diesmal Chihiro Awashima, die vor allem über Hibino eine Menge weiß und so dem Leser auch enthüllt wird, was für einen langen Weg er hinter sich hat.

Der Manga beschäftigt sich aber auch mit dem spirituellen und philosophischen Umgang mit dem Sterben, in der westlichen Welt leider immer noch ein Tabuthema, hier aber etwas, mit dem offen umgegangen wird und eine Geschichte, die versucht, den Lesern wichtige Werte zu vermitteln, die auch ihnen bei der Lektüre Frieden bringen könnten.

 



Fazit:

Hiraeth – Heimweh nach Endlichkeit beschäftigt sich auch diesmal wieder sehr intensiv und einfühlsam mit dem Thema Unsterblichkeit und Tod, denn diesmal erfährt man einiges mehr über Hibino und seine schon Jahrhunderte währende Existenz, was neue Aspekte in die Geschichte bringt. 



Hiraeth – Heimweh nach Endlichkeit 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Hiraeth – Heimweh nach Endlichkeit 2

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 10,00

ISBN 13:
978-3551800183 

192 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Weitere spirituelle und philosophische Exkurse zum Thema Leben und Sterben
  • Warmherzig und feinfühlig in Szene gesetzt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.07.2024
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Smoking behind the Supermarket 3
Die nächste Rezension »»
Sammy und Jack Integral 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>