Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 18.222 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Marvel Crossover 31

Geschichten:
Die Fantastischen Vier / Sindbad: Die fantastische vierte Seefahrt Sindbads
Autor: Chris Claremont, Zeicher: Pascual Ferry, Tuscher: Scott Hanna


Story:
Kaum sind Franklin und Valeria vom Internat nach Hause gekommen, um ihre Familie wiederzusehen, wird das Pier 4 auch schon angegriffen. Vier Elemantarwesen und ein riesiger Drache stürzen sich auf die Helden. Bevor die wissen, was los ist, werden sie auch schon vom Oberschurken Dschihad in eine andere Welt entführt. Dort sollen sie vier mächtige Artefakte finden. Auf ihrer Suche begegnen sie dem Seefahrer Sindbad. Und der ist nur allzu gerne bereit, den Helden beim Kampf gegen Dschihad zu unterstützen. Denn der Bösewicht hat Sindbads Tochter Dioné gekidnappt.

Meinung:
Kennt ihr den Film "Mission Impossible 2" von John Woo? Ein richtig guter Actionkracher. Interessanterweise waren die Actionszenen alle schon geplant, bevor die Story geschrieben wurde. Der Autor musste einfach nur einen halbwegs sinnvollen Handlungsrahmen um die Action herum basteln. Und das hat bei "MI2" ganz passabel geklappt. Dieses Crossover scheint nach demselben Muster entstanden zu sein. Hauptsache viele Kämpfe, die dann irgendwie aneinander gestrickt werden mussten. Leider ist die Story so lückenhaft zusammengeschustert worden, das man ständig versucht ist, verständnislos den Kopf zu schütteln. Warum etwa braucht Dschihad die Hilfe der Fantastischen Vier, um die Artefakte zu besorgen? Wenn er so mächtig ist, kann er die Sachen doch eben selbst einsammeln. Warum wird das Einsammeln der Artefakte so eben nebenbei abgehandelt? Nur damit der Autor eben vier Seereisen einbauen konnte, um dem Titel der Story gerecht zu werden? Warum fühlt das Ding plötzlich eine Seelenverwandtschaft zu Sindbad? Das ist doch völlig an den Haaren herbei gezogen. Eine Seelenverwandtschaft zu Frankenstein, das hätte Sinn gemacht. So geht das in einem fort. Viel Action, kaum Sinn. Schade drum, denn aus einem Abenteurer wie Sindbad hätte gerade ein Autor wie Chris Claremont viel mehr herausholen können. In dieser Form ist das Heft jedoch nur was für Sammler der Fantastischen Vier.

Marvel Crossover 31 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Marvel Crossover 31

Autor der Besprechung:
Alexander Tahl

Verlag:
Marvel Deutschland

Preis:
€ 3,55 Euro

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
  • Ein äußerst seltener Auftritt von Sindbad
  • Viel Action
Negativ aufgefallen
  • Die Figur Sindbad wird nicht richtig ausgearbeitet
  • Sehr lasch ausgearbeitete Rahmenhandlung
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.10.2002
Kategorie: Marvel Crossover
«« Die vorhergehende Rezension
Marvel Crossover 30
Die nächste Rezension »»
Marvel Crossover 32
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>