SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.590 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Princess Princess 1

Geschichten:
Band 1
Autor: Mikiyo Tsuda, Zeichner: Mikiyo Tsuda

Story:
Toru Kono wechselt aus familiären Gründen an eine reine Jungenschule. Doch an der neuen Schule scheint einiges anders zu sein als an anderen Schulen. Die Andeutungen des Direktors, das Getuschel seiner Klassenkameraden, verunsichern ihn schon etwas. Vollendst überrascht ist er, als er neben ein Mädchen, Shihodani, gesetzt wird. Ein Mädchen - an einer Jungenschule? Doch er merkt schnell, das auch dies ein Junge ist und vermutet, das Shihodani homosexuell ist. Verzweifelt fragt er sich, ob ihm dies auch passieren kann an dieser Schule für Jungs. Im Wohnheim geschehen auch seltsame Dinge, denn da bettelt ein anderer Schüler geradezu darum, das Toru mit ihm das Zimmer tauschen und in das Eckzimmer ziehen soll. Toru versteht immer weniger, was hier vorgeht. Doch die große Überraschung kommt noch auf ihn zu - er soll die neue "Schulprinzessin" werden. Diese Prinzessinnen sorgen mit ihrem androgynen Aussehen, entsprechend eingekleidet und geschminkt dafür, dass sich alle an der Schule wohl fühlen, haben aber auch vielfältige Aufgaben. Toru will das Ansinnen schon entrüstet ablehnen, als er von den Privilegien einer Prinzessin erfährt...


Meinung:
Das ist doch eine hübsche Idee, die Mikiyo Tsuda da in dem Shojo-Manga "Princess Princess" präsentiert. Die weiblichen Leser werden sicher ihre helle Freunde an den schönen androgynen Shonen haben und sich an ihnen kaum satt sehen können. Die Androgynität der Hauptfiguren lässt diese dann auch in Frauenkleidern noch sexy wirken und wer den Gothic Lolita-Look mag, kommt hier auch auf seine Kosten. Erwähnenswert sind die hin und wieder von der Mangaka in die Sprechblasen gezeichneten stilisierten Gesichter - eine nette Idee, die wirklich gut zu dem Begriff passt.
Der Manga liest sich allerdings sehr zäh, weil er einfach zu geschwätzig ist - vor allem, wenn der neuen "Prinzessin" Toru erst ausführlich erklärt wird, in welche Situationen er kommen kann und wie er sich zu verhalten hat. Hier verflacht das Interesse an der Story, weil man viel lieber Toru in diesen für ihn neuen und ungewohnten Situationen sehen möchte und statt dessen mit reichlich überflüssigem Monologen vertröstet wird - vielleicht zeigt der nächste Band dann die Szenen, die man sich parallel zu den Erklärungen schon hier gewünscht hätte; das hätte dann eine reizvolle Gegenüberstellung zwischen Theorie und Wirklichkeit gegeben. So ist der Humor zumindest in diesem ersten Band noch eher selten zu finden, aber ein paar nette witzige Dialoge und Szenen sind schon dabei.
Trotz vieler schöner Jungs ist "Princess Princess" kein Shonen Ai-Manga, sondern bringt einen durchaus reizvollen Plot, der seinen Humor aber noch nicht so richtig entfalten kann. Ein Mädchen taucht erst ganz am Ende im letzten Panel auf und möchte zu Toru - hier wird sich zeigen, wie die Außenwelt auf die hübschen "Prinzessinnen" reagiert und wie die Mangaka das in witzige Szenen und amüsanten Wortwitz umsetzen wird.


Fazit:
"Princess Princess" bietet eine nette Idee, der es aber in diesem ersten Band an Witz und amüsanten Szenen fehlt - nur gelegentlich gibt es einige humorige Panels. Dafür ist der Manga zu geschwätzig. Schön sind die Zeichnungen der Charas, die mit ihrer hübschen androgynen Ausstrahlung gefallen - egal, welche Kleidung Miyiko Tsuda ihnen anzieht. Ein netter Start in dieser neue Serie; der zweite Band wird zeigen, ob die Mangaka in punkto Humor noch zulegen kann.


Princess Princess 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Princess Princess 1

Autor der Besprechung:
Kuno Liesegang

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50 (D) / 6,70 (A) / 12,10 sFr

ISBN 10:
3-7704-6253-X

175 Seiten

Positiv aufgefallen
  • hübsches, androgynes Charadesign - das wird vor allem den Leserinnen gefallen
  • die manchmal in die Sprechblasen gezeichneten stilisierten Gesichter - eine nette Idee, die wirklich gut zu dem Begriff passt
Negativ aufgefallen
  • noch zu geschwätzig, vor allem bei den Erklärungen über die Aufgaben der neuen "Prinzessin"
  • Es fehlt noch an Wortwitz und witzigen Szenen.
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.2
(5 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.10.2005
Kategorie: Princess Princess
«« Die vorhergehende Rezension
Aspen 1
Die nächste Rezension »»
Exaxxion - The Cannon God 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.