SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.930 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Yubisaki Milktea 3

Geschichten:
15. - 23. Geschichte
Autor: Tomochika Miyano, Zeichner: Tomochika Miyano, Tusche: Tomochika Miyano

Story:
Nachdem Yoshinori seine Sandkasten-Freundin Hidari zum Weinen brachte, weil Minamo die Erste war, die er geküsst hat, beschließt er, endlich klare Verhältnisse zu schaffen. Hidaris Naivität und sein Bedürfnis, sie zu beschützen, geben den Ausschlag. Minamo ist entsprechend enttäuscht, mehr noch, als Yoshinori ihr erklärt, sie solle sich Freunde suchen. Toko Nogi, eine Mitschülerin, die zufällig das Gespräch der Beiden belauscht und Yoshinoris Geheimnis entdeckt, kommt Minamo näher. Prompt reagiert Yoshinori eifersüchtig, denn immer noch will er der der Einzige sein, der weiß, wie die verschlossene Minamo wirklich ist. Diese wiederum möchte ihn ebenfalls nicht aufgeben und wenigstens seine Nummer Zwei sein…


Meinung:
Yoshinori Ikedas Liebesleben ist äußerst kompliziert. Brüderliche Zuneigung empfindet er für die etwas jüngere Hidari Morii, die langsam zu einer jungen Frau heranreift - oder ist es doch mehr? Er entdeckt verborgene Seiten an seiner Mitschülerin Minamo Kurokawa und erkennt die Schönheit, die sie hinter einer dicken Brille und ihrem ruppigen Verhalten verbirgt. Darüber hinaus ist er davon fasziniert, sich als Frau zu verkleiden. In die geheimnisvolle Yuki verliebt sich prompt sein Kumpel Wataru Takatsuki. Um das peinliche Geheimnis zu wahren, kann Yoshinori ihm nicht die Wahrheit sagen. Überdies schätzen Hidari und Minamo das Yuki-Alter-Ego aus unterschiedlichen Gründen ebenfalls. Zufällig findet Toko Nogi aus der Parallelklasse heraus, das Yoshinori ein Crossdresser ist und freundet sich mit Minamo an. Auch Hidari hat eine Mitschülerin, die für sie mehr als nur eine Freundin sein möchte. Derweil ist das Verhältnis zwischen Minamo und Hidari plötzlich gespannt.
Dadurch, dass sich Yoshinori als Frau verkleidet, erlebt und erfährt er viele Dinge, die ihm als Mann verschlossen blieben. Er weiß, wie unangenehm es ist, von fremden Kerlen angemacht zu werden, sich leere Versprechungen und dumme Sprüche von den Jungen anhören zu müssen, er kennt die Sorgen der Mädchen und hat eine Vorstellung davon, wie sie unter all diesen Dingen leiden. Darum will er Schluss machen mit dem ständigen Hin und Her zwischen Minamo und Hidari - es ist unfair gegenüber den Beiden, dass er sich alle Optionen offen halten möchte und sie durch sein Zögern unglücklich macht. Allerdings scheitert sein Vorhaben.
Tomochika Miyano erzählt in zarten Bildern, wie Jugendliche auf der Schwelle zum Erwachsenwerden die Probleme der Selbstfindung bewältigen und herausfinden müssen, was sie eigentlich wollen. Um seinen Problemen zu entfliehen, verwandelt sich Yoshinori in Yuki, aber auch unter dieser Identität wird es nicht leichter für ihn, am wenigsten kann er seinen Gefühlen und Selbstvorwürfen entkommen. Er ist in Minamo und Hidari verliebt, jede spricht etwas anderes in ihm an, er möchte keine von ihnen verletzen, und so kann er sich letztlich wieder nicht festlegen.
Das Beziehungsdrama bleibt weiterhin spannend. Hetero-Erotik dominiert, doch gibt es auch zärtliche Bilder zwischen den Mädchen und ein wenig Yaoi-Support. Die Szenen sind subtil gezeichnet und erzählt - die Serie erreicht ein gänzlich anderes Level als die sattsam bekannten Wäscheschau-Mangas. Realismus, Tragik und Humor stehen im Vordergrund. Die Charaktere entwickeln sich weiter und können überzeugen. Von daher ist "Yubisaki Milktea" als eine der wenigen Adult-Serien zu betrachten, die weibliche und männliche Leser gleichermaßen ansprechen kann.


Fazit:
Der Titel klingt zwar äußerst nichts sagend, aber wer sich davon nicht abschrecken lässt, wird angenehm überrascht. Realistisch aufgebaute Charaktere beleben eine komplexe Handlung, die trotz gelegentlicher erotischer Szenen weit über dem Höschen-Niveau liegt. Die skizzenhaften Zeichnungen unterstützen die träumerische Geschichte. Leser und Leserinnen ab 16 können sich in die Gedanken und Probleme der Protagonisten hinein versetzen und sie durch die Phasen der Selbstfindung begleiten.


Yubisaki Milktea 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Yubisaki Milktea 3

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3-7704-6335-8

ISBN 13:
978-3-7704-6335-0

184 Seiten

Positiv aufgefallen
  • zarte Zeichnungen
  • überzeugende Charaktere
  • interessante Handlung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
3
(5 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 07.09.2006
Kategorie: Yubisaki Milktea
«« Die vorhergehende Rezension
The Prince of Tennis 5
Die nächste Rezension »»
Zeroin 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.