SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.165 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Niklos Koda 2

Geschichten:
Der Gott der Schakale
Autor: Dufaux, Zeicher: Grenson, Tuscher:


Story:
Laetitia Fendwik ist die weisse Frau und ehemalige Geliebe von Barrio Jesus, dem Zauberer, der wegen seiner Liebe zu einer weißen Frau um seine Männlichkeit gebracht wurde. Doch die Spur dieser Frau verliert sich nach ihrer Ankunft in Europa. Jetzt ist Barrio Jesus in Begleitung von Akbar Sanche, dem Berater von Präsident Ozuto, nach Frankreich gekommen, um die Lieferverträge für Kobalt, Mangan und Bauxit neu zu verhandeln. Barrio der Racheengel, der so stolz wie sein Land ist, der sich gegen die mächtigen Europäer zur Wehr setzt und der erkannt hat, daß sein Volk keine Hilfe von Europa erwarten kann. Nachdem alle französischen Verhandlungspartner von Akbar Sanche einem eher mysteriösen Schicksal zum Opfer gefallen waren, konnte nur ein Mann helfen, Niklos Koda. Doch schon bald muß Koda feststellen, daß auch er sich dem Einfluß von Barrio Jesus nicht entziehen kann. Bei den Verhandlungen mit Akbar Sanche muß Staatssekrätär Morley am eigenen Leibe erfahren, daß es kein Entkommen vor den magischen Kräften Barrios gibt. Im letzten Moment kann Morley vor einem verhängnisvollen Fehler, der Unterzeichnung eines für Frankreich äußerst ungünstigen Vertrages, bewahrt werden. Und so nimmt das Schicksal der Protagonisten seinen Lauf, und selbst Barrio Jesus zeigt letztendlich Gefühl.

Meinung:
Auch der zweite Teil der Geschichte um Niklos Koda kommmt ausgesprochen mystisch daher. Bei der Rezension zu Band 1 habe ich noch geschrieben, daß die Geschichte eher etwas schematisch und zeichnerisch ein wenig langweilig verläuft, nichtsdestotrotz war ich interessiert, wie es im letzten Teil weiter geht. Und das Warten hat sich gelohnt. Okay, das ganze hat mir immer noch ein diesen Voodoo-Touch, aber letztendlich soll doch wohl der Konflikt zwischen dem eher konservativem und realen Europa und der Surrealität des afrikanischen Kontinents dargestellt werden, die nachvollziehbaren Probleme von Frankreich und zu seinen ehemaligen Kolonien, Ausbeuter und Ausgebeuteter Auch die Zeichnungen sind eigentlich nicht schlecht, absolut klassisch. Also was gibt es den an diesem zweiten Band um Niklos Koda auszusetzen? Wenig.

Niklos Koda 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Niklos Koda 2

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Alles Gute!

Preis:
€ 24,80

ISBN 10:
3-933187-42-7

Positiv aufgefallen
  •  Kritik an Frankreich und dem Umgang mit seinen ehemaligen Kolonien
  •  Mystik Zauberei und Voodooo
  • Aufmachung
Negativ aufgefallen
  •  Kritik an Frankreich und dem Umgang mit seinen ehemaligen Kolonien hätte durchaus prägnanter sein können.
  • etwas schematisch
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.12.2001
Kategorie: Niklos Koda
«« Die vorhergehende Rezension
Krän 3
Die nächste Rezension »»
Niklos Koda 1
Leseprobe
Niklos Koda 2
Niklos Koda 2
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.