SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.220 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Mad Love Chase 4

Geschichten:
Vol. 15 - 20 + Nachwort
Autor, Zeichner, Tusche: Kazusa Takashima 

Story:
Dämonenprinz Kaito ist auf die Erde geflohen, um sich seiner Heirat mit Prinzessin Veeta zu entziehen. Als Schüler getarnt, findet er mehr und mehr Gefallen am Leben unter den Menschen. Seine Vertraute, die Katze Rebun, nimmt ebenfalls eine andere Gestalt an und wacht als Schulärztin Dr. Haga über den naiven Yamato, der nicht ahnt, dass sein aufgebrachter Vater längst einige Leute ausschickte, um ihn zurückzuholen.
Yamato freundet sich mit seinem Klassenkameraden Taiki an, dessen Geheimnis er per Zufall erfährt: Taiki ist einer der Dämonen, die nach ihm suchen. Obwohl der Zombie schon seit einer geraumen Weile davon überzeugt ist, dass sein Freund der Gesuchte ist, hat er ihn nicht seinen Kameraden Souya, einem Vampir, und Toma, einem Werwolf, ausgeliefert, sondern stets zu verhindern gewusst, dass sich jemand Gewissheit über Yamatos Identität verschaffen konnte: Das einzigartige Mal auf dem Rücken des Jungen würde die Tarnung auffliegen lassen.
Mittlerweile befinden sich noch mehr Dämonen auf der Suche nach Kaito - und praktisch jeder will Yamato an die Wäsche. Dem Hexer Kagura gelingt es, einen Blick auf Yamatos Rücken zu werfen. Was hat er gesehen? Ist damit die schöne Zeit auf der Erde vorbei? Zerbricht auch die Freundschaft von Yamato und Taiki? Und welchen Platz nimmt Dr. Haga zwischen den beiden ein?


Meinung:
Bd. 4 von "Mad Love Chase" bietet wieder den gewohnten Mix aus Schüler-Klamauk, Fantasy und schlüpfrig-romantischen Andeutungen.
Im Vordergrund stehen ganz klar die Themen ‚Freundschaft' und ‚Vertrauen' - und dadurch kommen zur Abwechslung etwas ernsthaftere Töne in die spritzige Handlung. Yamato und Taiki haben beide Geheimnisse und leiden darunter, sich dem anderen nicht öffnen zu können. Als per Zufall eines aufgedeckt wird, kommt es zur Bewährungsprobe für diese Freundschaft. Auch Dr. Haga ist davon betroffen. Einerseits ist sie Yamato sehr zugetan, doch Taiki scheint sie auch mehr und mehr zu mögen. Was wird überwiegen - die Enttäuschung oder das Vertrauen?
Allerdings hält sich die Mangaka nicht lange mit tief schürfenden Überlegungen auf, denn die Geschichte geht in einem rasanten Tempo weiter. Es scheint, als würden die meisten Dämonen viel Spaß auf der Erde haben und gar nicht mehr so recht in ihre eigene Welt zurückkehren, geschweige denn ihren Auftrag ausführen wollen. Tatsächlich entwickeln sich nun auch Souya und Toma zunehmend zu Yamatos Beschützern und stellen sich erst Kagura und später Prinzessin Veeta und ihren Handlangern in den Weg.
Hier kippt die Handlung wieder in Klamauk um, der auch optisch durch viele superdeformierte Abbildungen unterstützt wird. Diese Zeichnungen sind jedes Mal der Wermuts-Tropfen im Manga, denn Kazusa Takashima hat einen ausgesprochen hübschen Stil, der ihre Figuren großartig aussehen lässt - aber die vereinfachten, stark verzerrten, manchmal schon wie Gekritzel aussehenden Karikaturen sind einfach unschön und wirken sehr störend. Allerdings ist das Geschmackssache. Wer mit Manga und Anime groß wurde und nichts anderes kennt, nimmt das eher hin als jene Leser, die darüber hinaus offen sind für francobelgische, amerikanische u. a. Comics und bei den superdeformierten Figuren immer die Zähne zusammenbeißen müssen.
So fühlt man sich bei "Mad Love Chase" hin und her gerissen. Einerseits ist die Grundidee gut und besitzt das Potenzial für spannende Episoden, andererseits verwässert der übertriebene Klamauk die Handlung. Sehr aparte Zeichnungen ziehen den Blick aus sich, doch der intensive Einsatz superdeformierter Figuren missfällt. Von daher kann man nur empfehlen, erst ein wenig in dem Band zu blättern, um entscheiden zu können, ob Thema und Aufbereitung zusagen oder nicht.


Fazit:
"Mad Love Chase" wendet sich an die Freunde abgedrehter School-Comedies. Wer Serien wie "Cheeky Vampire", "Midoris Days" oder "Ouran High School Host Club" mag, dürfte auch an diesem Titel seinen Spaß haben. Fantasy-Elemente peppen den Schulalltag und die gängigen Sorgen der Protagonisten auf. Die aparten Zeichnungen gefallen, aber man muss mit dem Klamauk auch sehr viele superdeformierte Abbildungen in Kauf nehmen.


Mad Love Chase 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Mad Love Chase 4

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6,00

ISBN 13:
978-3-551-76934-3

176 Seiten

Positiv aufgefallen
  • spritzige Story
  • attraktive Charaktere
  • ansprechende Illustrationen
Negativ aufgefallen
  • zu viele superdeformierte Abbildungen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.04.2009
Kategorie: Mad Love Chase
«« Die vorhergehende Rezension
Blade of the Immortal 22
Die nächste Rezension »»
Hikaru no go 15
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.