SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 466 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Bericht vom 5. Dresdner Comicfest

flyer_200pxWie groß wohl die Schnittmenge zwischen Dixieland-Hörer und Comicfans ist? Eine schwierige Frage, die vielleicht die Organisatoren des Dresdner Comicfestes beantworten können. Denn während die Dresdner Altstadt vor Dixiefans aufgrund des internationalen Dixieland Festival förmlich überrannt wurde, fand im Stadtteil Neustadt das alljährliche Comicfest statt. Die Besucherzahl kann zwar (noch) nicht mit dem eben genannten Musiktreffen mithalten, aber wer weiß, vielleicht gab es ja wirklich einige Besucher, die von der ersten zur zweiten Veranstaltung reisten.
Wie im letzten Jahr, so bescherte Klärchen den Sachsen wieder bestes Wetter, was angesichts der gerade erst abgezogenen Eisheiligen eine wahre Wohltat war. Gegen Mittag angekommen, war der Martin-Luther-Platz schon gut mit Besuchern und Ausstellern gefüllt. Letztere bestanden unter anderem aus dem Holzhof Verlag, der Mosa.X-Crew, der Künstlergruppe Beatcomix, sowie dem Eidalon-Verlag / Modern Tales.

Guido Weißhahn, der Mann hinter Holzhof und Mitorganisator des Dresdner Comicfestes, diente in diesem Jahr wieder als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Veranstaltung. Bei ihm gab es auch die Zettel für die Stempeljagd, wo der Besucher an acht Stationen sich die Tintenmotive holen konnte. Damit bekam er sofort einen gratis Comic und nahm anschließend an der großen Tombola teil, wo es jede Menge signierte Comics, Originalzeichnungen und anderes Material zu gewinnen gab.

Gsignierstandleich nebenan wurde den ganzen Tag über fleißig von den anwesenden Künstlern signiert. Unter anderem nahmen Sascha Wüstefeld, Ulf S. Graupner, Jürgen Günther, Thomas Schmitt und Flavia Scuderi an dem Tisch Platz. Letztere zeigt trotz der unglaublich hohen Temperaturen Ausdauer und zeichnete und signierte ohne Unterlass. Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner, zwei alte Mosaik-Haudegen, präsentierten eine Leseprobe ihres neuen Comicalbums "Das UPgrade!", welches bei den Besuchern äußerst begehrt war, wenn man die vielen lesenden Fans mit UPgrade in der Hand als Maßstab nehmen kann. Die beiden Hauptfiguren des Comics zierten übrigens das Motiv des diesjährigen Comicfestes. Parallel dazu präsentierte Sascha Wüstefeld im Neustädter Stadtteilhaus seine Ausstellung "Puppen an die Macht", wo es Originalzeichnungen und Entwürfe von zwei Fancomics des Künstlers zu sehen gab.

Ein paar Straßen weiter gab es in der Galerie Raskolnikow den ganzen Tag über Filmvorführungen. Gezeigt wurden hier die diversen Animationsfilme des Leipziger Künstlers Schwarwel, darunter natürlich Schweinevogel und der neue Streifen "Herr Alptraum und die Segnungen des Fortschritts". Schwarwel in Persona war zudem eigens mit dem Glücklicher Montag Stand auf dem Comicfest zugegen, wo er ebenfalls Comics signierte. Als kleine Besonderheit gab es für alle Besucher des Standes, die einen Stempelabdruck auf ihrer Sammelkarte haben wollten, ein großes Poster nach Wahl kostenlos dazu.

stempelWieder zurück auf dem Comicfest, konnte der Besucher unter anderem Johannes Kretzschmar aka Beetlebum beim Bewältigen des Ansturms auf die vierte Ausgabe seines "ausgedruckten Internets" beobachten. Als kleines Highlight gab es an dem Stand auch "AWZUM", die Comic Clash Ausgabe von Beetlebum, Flausen und anderen Comicbloggern. Gleich nebenan bot der Schwarze Turm Verlag einen Teil seiner Veröffentlichungen an, und die Dresdner Comicmacher Katja Klengel, Matthias Lehmann und Lilli Loge präsentierten ihre Comic Clash Ausgabe namens "C-Promis".

Ebenfalls aus Dresden waren die oben bereits erwähnten Künstler von Beatcomix "angereist". Ivo Kircheis und Mamei machen sich seit einiger Zeit recht rar auf den deutschen Comicfesten, so dass es gut war, die beiden Herren hier endlich mal wieder in Aktion zu sehen. Sie präsentierten unter anderem die französische Ausgabe von "Dave Grigger". Angesprochen auf eine eventuell geplante zweite Ausgabe des Ausnahmecomics wurde von Mamei geantwortet, dass diese zwar angedacht sei, es aber bislang noch keine konkreten Pläne gäbe.

Natürlich gab es auf dem Dresdner Comicfest auch noch Stände, wo der Besucher sein eisern angespartes Geld ohne Unterlasse ausgeben konnte. City Comics Leipzig war mit einem großen Tisch voller Neuware vertreten und der Dresdner Comicladen bot zusammen mit dem Antiquariat Buchspieß einen Flohmarkt mit gebrauchten Comics an.

Folglich hatten die Organisatoren des diesjährigen Comicfestes wieder ein richtig gutes Programm auf die Beine gestellt. Das Wetter war perfekt, die Besucheranzahl sicherlich mehr als zufriedenstellend und die anwesenden Künstler stets und ständig gut gelaunt. Bis zum nächsten Jahr.

(Der anschließende Besuch des oben genannten Dixieland Festivals setzte dem Tag übrigens noch die Krone auf!)

IndexWeiter  »


Special vom: 20.05.2012
Autor dieses Specials: Christian Recklies
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Bildergalerie
Zurück zur Hauptseite des Specials