SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 90 Artikel. Alle Artikel anzeigen...

Die Carl Barks Collection
Eine Betrachtung der Sammleredition

Endlich vollstndig

Im November 2008 war es dann soweit: Der Schuber Nummer 10 mit den letzten drei Bnden der Carl Barks Collection aus dem Hause Egmont Horizont erreichte die treuen Kufer und Sammler. Wer bis dahin durchgehalten hat, ist stolzer Besitzer von 30 Bnden des Lebenswerks von Carl Barks,dem "guten Zeichner". Die bersetzungen stammen von Dr. Erika Fuchs, in dieser Bibliothek in einer berarbeiteten Fassung. Die auf 3.333 Exemplare begrenzte Edition stellt in dieser Form fr jeden Liebhaber der Geschichten von Carl Barks eine Zierde seiner Sammlung dar. 30 Bcher in robuster Aufmachung, aufgeteilt in zehn Schuber. Nebeneinander gestellt ergibt das eine Regallnge von 86 cm. Auch das Gewicht ist nicht ohne, da kommt ein Schuber schon auf gut 5 kg. Das hat seinen Grund: Bei der Gestaltung wurde auf Qualitt geachtet, die werbende Beschreibung "hochwertig" ist hier sicherlich keine bertreibung. Sehr positiv fllt die neue Colorierung auf, besonders im Vergleich.

cbccolorsmerged

Die Colorierung im direkten Vergleich. Links die recht farbenfrohe Version aus der Klassikserie, rechts die Neucolorierung.


Der Inhalt ist liebevoll gestaltet, chronologisch sind hier smtliche (bisher bekannten) Geschichten dieses grossen Zeichners und Erzhlers abgedruckt. In krftigen Farben auf festem Papier in Sammlerqualitt knnen hier die Abenteuer seiner gezeichneten Helden nachgelesen werden. Hervorragend, dass nicht nur einfach die einzelnen Werke abgedruckt wurden, sondern bei vielen Erzhlungen zustzliche Hintergrundinformationen vermittelt werden. Auch das Wirken Carl Barks wird in diesem Gesamtwerk gewrdigt, begleitet mit vielen Fotos aus seinem Privatleben. Geoffry Blum schafft es dem Leser unterhaltsam Eindrcke und Informationen aus dem Leben von Carl Barks zu vermitteln.


Donald Duck aus Entenhausen

Wenn wir von den Werken dieses grossen Disneyzeichners reden, liegt der Schwerpunkt auf den Abenteuern des kleinen Herrn Duck mit dem schnen Vornamen Donald. Andere Akteure aus dem familiren Umfeld der berhmten Ente oder aus dessen Freundes- und Bekanntenkreis werden gelegentlich mit eigenstndigen Abenteuern in den Mittelpunkt gestellt. So gibt es eine Vielzahl von Geschichten mit und um den genialen Erfinder und Ingenieur Daniel Dsentrieb. Ebenso gibt es einzelne Episoden, die aus dem Leben von Daisy Duck oder der beliebten "Frau Grossmutter" Oma Duck berichten. Das Fhnlein Fieselschweif, die Entenhausener Abteilung der weltumspannenden Jugendorganisation, die Panzerknacker, Dagobert Duck mit seinem Geldspeicher sind nur einige der weiteren Akteure, die die Welt des sympathischen Erpels im Matrosenanzug bereichern.


Die Vorgnger

Fr ein Gesamtwerk der Geschichten von Carl Barks gab es im deutschsprachigen Raum schon verschiedene Anlufe. So wurden in Sonderheftform ab dem Jahre 1965 "Die tollsten Geschichten von Donald Duck" herausgegeben. Ab dem Jahre 1984 gab es dann die nchste Reihe aus dem Hause ehapa. Es erschienen im Albumformat "Die besten Geschichten mit Donald Duck", die Klassik Alben. Diese Serie wurde mit dem Band 58 im Jahre 1999 eingestellt, ohne Vollstndigkeit erreicht zu haben. Konkurrenz im eigenen Hause war entstanden, es erschienen ab dem Jahre 1992 die Bnde der "Carl Barks Library". Es gab hier thematische Ableger, so wurden zum Beispiel dem Fhnlein Fieselschweif oder Daniel Dsentrieb eine eigene kleine Minireihe in dieser "Library" gewidmet.

Im Prinzip fhrte das natrlich dazu, dass jeder an den Abenteuern von Donald Duck in der Kombination Barks/Fuchs Interessierte mindestens eine Version seiner Lieblingsgeschichten in seiner Sammlung hatte. Die Ankndigung einer neuen Kollektion stiess bei manchen Sammlern erst einmal auf Skepsis. Im Comicforum (www.comicforum.de) ist im ehapa-Bereich hierzu noch ein Thread ber fast 50 Seiten zu finden. Neben einer gewissen Begeisterung einiger Sammler spiegeln doch manche Eintrge die Bedenken und Zweifel der Forumsmitglieder wider. Ein briges war der stolze Preis: 149 Euro fr einen Schuber mit 3 Bnden ergibt dann doch einen Gesamtpreis von knapp 1.500 Euro. Auch wenn die Auslieferung ber mehrere Jahre verteilt wurde, handelt es sich um eine Summe, die nicht jeder mal eben so aus dem rmel schttelt. Gelockt wurde hier besonders mit der Exklusivitt durch die Limitierung auf 3.333 Exemplare.

Der Thread zeigt aber auch sehr gut, wie ein Verlag vorbildlich auf Reklamationen reagiert. zum Beispiel wurden Schuber in Einzelfertigung nacherstellt,  damit diese insgesamt ein einheitliches Bild zeigen. Beim Abonnement ber den Verlag gab es noch einige Extras. Die Glcksmnze von Dagobert Duck und einige Drucke waren hier den Schubern beigelegt. Unmut lste allerdings die Tatsache aus, dass die Kufer ber den Comichandel hier leer ausgingen. Interessant war auch die Idee, die Schuber bei der Auslieferung etwas merkwrdig zu bestcken. Die erste Kassette enthielt dann nicht etwa die zu erwartenden Bnde 1,2,3 sondern die Nummern 1,11 und 21. In der zweiten Lieferung waren dann die Ausgaben 2,12 und 22 enthalten. Sicher ein Versuch, die Abonnenten bei der Stange zu halten. Ob es funktioniert hat?


Einige Merkwrdigkeiten

Inhaltlich gibt es zu den Bnden nicht viel zu kritisieren, handelt es sich doch um bewhrte Klassiker komplett neu und einheitlich coloriert. Die berarbeitete bersetzung von Frau Fuchs fhrt bei der einen oder anderen Passage schon einmal zu Irritationen. Das lautete doch frher anders? So wurde aus einer "Wehrmachtshelferin bei den Pionieren" eine "Kantinenwirtin bei den Pionieren". Da wollte Erika Fuchs sicher manche Begriffe, die direkt nach dem Krieg gewhlt wurden fr die heutigen Zeiten etwas gltten und zeitgemss anpassen.  Eigentlich spricht gegen kleine nderungen auch nichts,  nur wird mancher Leser doch etwas irritiert, wenn er eine frhere andere Fassung noch im Hinterkopf hat. Ganz neu sind kleine Abweichungen in Text oder Bild auch nicht, das war schon in anderen Verffentlichungen aufgefallen.

cbckohlmeisemerged

Die Wehrmachtshelferin wird zur Kantinenwirtin und das Fhnlein Fieselschweif heisst in der CBC Stachelschweine


Etwas anderes fllt da schon negativer auf. So geht es in der einen Geschichte darum, dass ein Makler in betrgerischer Absicht unserem Freund Donald Duck ein Wstengrundstck verussern will, dass angeblich ber Quellwasser verfgt. Das einzige Wasser auf dem frisch erworbenen Grundstck ist allerdings nur in einer Flasche enthalten. Der Makler meint dazu nur lapidarisch: "Keiner hat behauptet, dass es nicht in einer Flasche ist!" In der deutschen Version ist dort dann eine Flasche mit der Aufschrift "Prinz-Heinrich-Quelle" zu sehen. In der amerikanischen Urfassung von Barks wird hier  mit dem Wortspiel "Spring" fr Quelle und Sprungfeder gearbeitet. So ist in dieser Version eine Sprungfeder zu sehen, womit das Werbeversprechen "Spring" erfllt war. In der Carl Barks Collection geht es wieder um Quellwasser und was ist abgebildet: Eine Sprungfeder. So kann der Gag natrlich nicht funktionieren.

cbcquelleklassikmergedh250

Der Quellenbetrug in der Version aus dem Klassikalbum

cbcquellecbcmerged

Der Gag mit der Sprungfeder funktioniert nur im Englischen, der Witz ist dadurch etwas misslungen

Leider sind auch die von Erika Fuchs gewhlten Lautworte verschwunden und die amerikanischen Begriffe genommen worden. Das hatte wohl den Grund, dass als Vorlagen zum Neucolorieren die US-Version genommen wurde. Das obige Bild zeigt sehr gut das englische "Sprong". whrend die Klassikversion hier ohne Lautmalerei auskommen musste.

Insgesamt fallen solche Marginalien aber nicht zu sehr ins Gewicht. Sicherlich wrde eine akribische Suche und ein penibler Vergleich der verschiedenen Ausgaben der einzelnen Geschichten  den einen oder anderen Fehler oder Missstand ans Tageslicht befrdern. Natrlich sind Fehler rgerlich und bei dem Preis kann selbstredend auch eine grndliche und gewissenhafte Arbeitsweise erwartet werden. Aber bei ber 8.000 Seiten gibt es wohl kein Druckwerk auf der Welt, das nicht doch irgendwo noch einen Fehler aufweist.

Wnschenswert wre allerdings als Zugabe ein kleiner externer Gesamtindex gewesen, so kann die Suche nach einer bestimmten Geschichte sich etwas in die Lnge ziehen. Vielleicht kommt in dieser Hinsicht ja noch etwas.


Ein Fazit

Bei dieser Gesamtausgabe von Carl Barks Lebenswerk kann jeder Liebhaber von Donald Duck bedenkenlos zugreifen. Leider wird wohl der in der Gesamtsumme  recht happige Preis  nicht fr jeden Sammler bezahlbar sein. Zumal doch mancher Fan schon einiges Geld in die Carl Barks Library oder in die Klassik Alben gesteckt hat. Wer allerdings mit einem Kauf liebugelt, sollte bald zuschlagen. Egmont Horizont spricht auf der Webseite www.barks.de  von einigen wenigen verfgbaren Exemplaren und bei vielen Hndlern gibt es noch verschiedene Schuber zu erwerben. Die Betonung liegt auf noch.


Die Bilder stammen aus folgenden Quellen:

Das eigene Grundstck - A stone's throw from ghost town CBC Band 24, Klassik Album 48
Die braven Brckenbauer CBC Band 14, Klassik Album 19

Copyright der Grafiken Disney. Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Ehapa Comic Collection. Danke!




Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Artikel vom: 19.02.2009
Kategorie: Kommentar
Autor dieses Artikels: Rolf Niemann
«« Der vorhergehende Artikel
Bolt - Ein Hund für alle Fälle: Von der Zeichnung bis zur Leinwand
Der nächste Artikel »»
Sammlerfreuden
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Beitrag existieren noch keine Kommentare unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du einen Kommentar zu diesem Beitrag beisteuern. Klicke dazu hier...