SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.609 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Marvel Exklusiv 91: Avengers Prime SC

Geschichten:
Avengers Prime US-Avengers Prime 1- 5 (Sep.2010 - Jan.2011)
Autor: Brian Michael Bendis
Zeichner: Alan Davis
Tusche: Mark Farmer
Farben: Javier Rodriguez

Die Gründung der verfluchten Rächer US-Avengers 300 (Feb.1989)
Autor: Ralph Macchio, Walt Simonson
Zeichner: Walt Simonson
Tusche: Walt Simonson
Farben: Gregory Wright

Story:

In den Trümmern von Asgard stoßen die Helden auf ein beschädigtes Portal, das den Göttern die Reise in sämtliche Dimensionen der neun Reiche ermöglicht. Während Steve Roger, Iron Man und Thor noch darüber beraten wie man dieses Portal stabilisieren kann, geschieht ein Unfall und die drei werden in eine andere Dimension transportiert. In einer Welt der Götter und Mythen kämpfen sie gemeinsam ums Überleben und versuchen einen Rückweg in ihre Dimension zu finden.



Meinung:

Die Handlung spielt unmittelbar nach The Siege. Asgard ist gefallen und in den Trümmern gibt es so manches geheimnisvolle Artefakt. Unter anderem ein Dimensionsportal, von dem eine Bedrohung ausgeht, da es beschädigt wurde und der Gott, der die Kontrolle über das Portal hat so schwer verwundet wurde, dass er das Tor nicht mehr unter Kontrolle hat.

Doch das ist nicht das Einzige, was hier im Argen liegt. Iron Man und Steve Rogers haben immer noch ihrer Meinungsverschiedenheiten, die seit dem Civil War andauern. Zwar konnten sich die beiden für die Schlacht gegen Norman Osborn zusammenraufen, jedoch kommt es nun wieder zu verbalen Auseinandersetzungen. Um die lang anhaltende Depression zu beenden müssen zuerst die Streitigkeiten der Helden beigelegt werden. Hierfür entführt Autor Brian Michael Bendis Thor, Iron Man und Steve Rogers in eine mystische Dimension, in der sie getrennt voneinander und zum Teil wehrlos erkennen müssen, dass man nur gemeinsam bestehen kann.

Die Idee ist nett, denn ohne ein solch einschneidendes Erlebnis wäre es den charakterstarken Tony Stark und Steve Rogers wohl nicht gelungen ihrer Differenzen beizulegen. Leider ist die Handlung nur mittelmäßig ausstaffiert und es kommt immer wieder zu vorhersehbaren Ereignissen. Im Grunde treffen alle drei auf sich allein gestellt auf andere Bewohner der Welt, stellen fest, dass sie feindliche Absichten haben, und können entkommen. Dann findet man sich wieder und beschließt gemeinsam gegen einen noch größeren Feind in die Schlacht zu ziehen. Hierbei ist man natürlich auf die Hilfe der zuvor besiegten Bewohner angewiesen, die auch noch äußerst hilfsbereit sind.

Doch Bendis schafft auch immer wieder Momente, die einem im Gedächtnis bleiben und das Verhältnis zwischen den drei Helden vorbildlich charakterisieren. Gerade seine Anspielungen auf die gemeinsame Zeit als Rächer lässt den Leser immer wieder schmunzeln und tröstet über die vorhersehbare Handlung hinweg.
Optisch hingegen muss der Band keine Kritik einstecken. Besonders bemerkenswert sind die Andeutungen der ursprünglichen Kostüme. So deuten umher fliegende Splitter einen Stern auf Steve Rogers Brust an und es scheint fast als wäre er wieder in das Dress von Captain America geschlüpft. Die Elfen, Riesen und Drachen sind beeindruckend zu Papier gebracht und auch die groß angelegten Schlachten können begeistern. Die Panel Aufteilung ist nicht starr sondern eher dynamisch. Trotzdem ist die Lesereihenfolge klar erkennbar.

Zusätzlich enthält der Band noch eine Geschichte aus der 300.ten Ausgabe der US-Avengers Serie. Hier wird aus Lokis Sicht die Entstehungsgeschichte der Rächer wiedergegeben. Ein netter Bonus, der der bekannten Geschichte jedoch keine neuen Aspekte verleiht und auch der Zeichenstil wirkt eher altbacken. Dies verwundert jedoch nicht, da die Geschichte bereits 1989 gezeichnet wurde und somit mit den heutigen Werken nicht konkurrieren kann.



Fazit:

Eine vorhersehbare Geschichte, die in wenigen großen Momenten die Helden näher zusammenrücken lässt und den Weg ebnet für das Zeitalter der Helden. Um die Geschehnisse der anderen Serien zu verstehen, die in diesem Zeitalter spielen, ist Avengers Prime jedoch nicht notwendig.



Marvel Exklusiv 91: Avengers Prime SC - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Marvel Exklusiv 91: Avengers Prime SC

Autor der Besprechung:
Marcus Koppers

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

132 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Momente zwischen den Helden
Negativ aufgefallen
  • Handlungsstränge laufen nach dem gleichen Schema ab
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
4
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.06.2011
Kategorie: Marvel Exklusiv
«« Die vorhergehende Rezension
Valerian & Veronique Gesamtausgabe 1
Die nächste Rezension »»
Ultimate Avengers 3: Blade gegen die Rächer
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.