SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.741 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Vampire Knight (Nippon Novel) 2: Tiefschwarzer Hinterhalt

Geschichten:
Der Schulball aus der Sicht von Nadeshiko Shindo
Der Schulball aus der Sicht von Kasumi Kageyama
Tiefschwarzer Hinterhalt
Nachwort

Autor: Ajuna Fujisaki
Zeichner: Matsuri Hino
Tusche: Matsuri Hino

Story:
An der Cross-Akademie gibt es eine Day- und eine Night-Klasse, die getrennt untergebracht und unterrichtet werden. Die eine wird von normalen Schülern besucht, die andere von jungen Vampiren. Der Rektor der Lehranstalt ist davon überzeugt, dass Menschen und Vampire friedlich zusammenleben können, doch Vorsicht ist ratsam. Yuki und Zero wachen als Guardians darüber, dass es keine Übergriffe gibt.

Die Berührungsmöglichkeiten zwischen den Klassen sind gering. Der Schulball ist eine davon. Eigentlich wollte Nadeshiko Shindo ihrem Schwarm Ichijo am Valentinstag Schokolade überreichen, doch nachdem sie von Zero vor einem Sturz von der Mauer bewahrt wurde, fühlt sie sich zunehmend zu ihm hingezogen und träumt davon, dass er ihr einen Tanz schenkt. Genau das gleiche wünscht sich Klassensprecher Kasumi Kageyama von Ruka, für die er sich als Organisator des Balls besonders ins Zeug legte.

Die Kümmernisse der Day-Class-Schüler wirken banal angesichts einiger Leichenfunde im Model-Milieu. Den Toten gemein ist, dass sich in ihren Körpern kein Tropfen Blut mehr befindet. Kaname Kuran befiehlt seinen Gefolgsleuten, den zum Level-E-Vampir degenerierten Täter aufzuspüren, der nach Yukis Blut dürstet …


Meinung:
Das Thema bietet viele Möglichkeiten, die der vorliegende Novel-Band jedoch nicht ausschöpft. Während sich der Manga mit fortschreitender Handlung auf den Horror-Aspekt konzentriert, bleibt der Roman weitgehend im Schüler-Milieu stecken.

In Folge sind die kleinen Geschichten aus der Perspektive zweier Schüler ziemlich banal. Sie sehnen sich nach unerreichbaren, für sie gefährlichen Personen und werden – zu ihrem eigenen Glück – enttäuscht. Das wissen sie natürlich nicht, aber sie verzeihen die Ablehnung, weil sie um die unüberbrückbare Distanz wissen und schon froh sind, den geliebten Mensch (= angehimmelten Vampir) sehen zu dürfen. Dass sie den Mut fanden, ihn anzusprechen, reicht ihnen bereits. Dieses Motiv findet man in vielen romantischen Mangas, doch ist es für den westlichen Leser nicht nachvollziehbar, dass ein Mitschüler auf dieselbe Stufe gehoben wird wie ein Pop-Star oder gar der Charakter aus einem Buch bzw. Film.

Das Liebes-Gedöns wird in zwei Storys beschrieben, die den Ball aus zwei verschiedenen Perspektiven (Shindo und Kageyama) schildern. Die dritte Geschichte, in denen die Vampire Jagd auf einen Mörder machen, ist sehr viel dramatischer und spannender, auch wenn am Ende Kaname als Deus ex Machina das Problem löst.

Die Novels konnten sich bislang in Deutschland nicht durchsetzen, da viele Manga-Fans längere Texte scheuen. Die Leser unter ihnen wiederum stellen höhere Ansprüche, denen diese simplen Romane selten genügen. Zwar hat Carlsen noch die interessantesten und auch am besten übersetzen Nippon Novels im Programm, doch wirklich überzeugen kann die zweite Vampire Knight-Novel nicht. Die kleinen Geschichten sind zu schlicht und vorhersehbar.

Man muss schon ein großer Fan der Serie und ein Alles-Sammler sein, um sich die beiden Novels ins Regal zu stellen, die von wenigen Illustrationen aufgelockert werden. Von der Manga-Reihe und den Artbooks hat man wirklich mehr.


Fazit:
Vampire Knight 2 (Novel) kann man sich als Ergänzung zum Manga ins Regal stellen, doch die drei Geschichten enttäuschen, da sie sehr simpel sind. Man vermisst die phantastische oder/und romantische Atmosphäre, und auch die Spannung wird klein geschrieben. Aus dem Thema hätte man durchaus etwas machen können, aber die Autorin hat die Chance verstreichen lassen.


Vampire Knight (Nippon Novel) 2: Tiefschwarzer Hinterhalt - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Vampire Knight (Nippon Novel) 2: Tiefschwarzer Hinterhalt

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 7,95

ISBN 13:
978-3-551-75004-4

176 Seiten

Positiv aufgefallen
  • für sehr junge Vampir-Fans
  • hübsche Illustrationen
Negativ aufgefallen
  • sehr schlichte Handlung
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.03.2012
Kategorie: Vampire Knight
«« Die vorhergehende Rezension
Powers 1: Wer ermordete Retro Girl?
Die nächste Rezension »»
Kiss & Hug 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.