SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.687 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Spawn 102

Geschichten:
Vertrauensmissbrauch, 2. Teil
Ein Sturm zieht auf, 1. Teil

Autor: Will Carlton
Plot- und Skript Assistenz: Jon Goff
Plot-Assistenz: Todd Mc Farlane
Zeichner: Szymon Kudranski
Farben: FCO Plascencia


Story:
Vertrauensmissbrauch, 2. Teil
Der Violator schließt mit Jim vorerst Waffenruhe. Bei einem Bier eröffnet er Jim, dass er ihn braucht um Malebolgia den Herrscher des 8. Höllenkreises endgültig zu besiegen und seinen Thron zu besteigen. Als erster geborener Hellspawn spielt Jim aber nicht nur eine große Rolle in den Plänen des Violators, sondern auch in denen von Malebolgia. Währenddessen wird auch der Vatikan auf den Wunderheiler Jim Downing aufmerksam und versucht hinter das Geheimnis seiner heilenden Kräfte zu kommen.

Ein Sturm zieht auf, 1. Teil
Das FBI setzt alles daran Jim Downings Vergangenheit zu verschleiern. Aufmerksam geworden durch ein Foto das nicht existieren dürfte, schicken sie einen ihrer besten Killer los um alle Beteiligten und sämtliche Informationen zu vernichten. Jim stellt sich der Presse und präsentiert seine neue Stiftung um mehr über seine Fähigkeiten herausfinden zu können und der Menschheit zu helfen. Währenddessen bereitet Malebolgia seine Rückkehr vor und sucht die abgespaltenen Teile seiner selbst zusammen.

Meinung:
Beide Geschichten aus Spawn 102 sind sehr Text und Dialoglastig, während "Vertrauensmissbrauch" einen gelungenen Abschluß für die Ereignisse um Simmons Freitod und Jims Auftauchen darstellt, ist "Ein Sturm zieht auf" ein spannender Ausblick darauf was noch kommen wird. Alle für die Zukunft relevanten Kräfte werden in ihrem Bestreben vorgestellt. Der Violator will den Thron des 8. Höllenkreises besteigen, Malebolgia plant seine Rückkehr, die Apokalypse und den finalen Krieg gegen den Himmel, der Vatikan will Downing entweder auf seiner Seite oder ihn der Inquisition überlassen und das FBI setzt alles daran um seine Vergangenheit zu vertuschen.

Der Violator macht seine Position ganz klar, er braucht Jim auf seiner Seite um Malebolgia dann zu treffen wenn er am verwundbarsten ist. Wenn der Violator erst der Herrscher des 8. Höllenkreises ist wird er die Apokalypse eben so herbeiführen wie Malebolgia es täte, weil auch er den Himmel brennen sehen will. Obwohl sich das Unheil damit nur zeitlich verschiebt willigt Jim ein, da der Violator damit droht ihm nahestehende Personen wie Sara und Marc umzubringen.

Auch die Beziehung zwischen Jim und Sara wird deutlicher. Sara ist für ihn im Moment der einzige Halt in einer Welt die er nicht versteht und die ihn allem anschein nach auch nicht versteht. Immernoch liegt seine Vergangenheit bevor er ins Koma viel im Schatten. Obwohl Marc mehr darüber zu wissen scheint als er gegenüber Jim und Sara preisgibt, deswegen ist auch er auf der Todesliste des FBI gelandet. Am Ende bleiben viele Fragen die fürs erste unbeantwortet bleiben, aber gerade das macht es so interessant am Ball zu bleiben.

Der Bogen der zwischen Vergangenem und der neuen Situation gespannt wird, sollte es auch unerfahrenen Spawn Lesern sehr einfach machen einen Einstieg in die Serie zu finden. Nach dem die Reihe frischen Wind durch Simmons ableben erhalten hat scheint jetzt der richtige Zeitpunkt für alle die schon immer Spawn lesen wollten, sich aber nicht getraut haben, zu sein.

Dass Spawn 102 in erster Linie Dialogbasiert ist tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Szymon Kudranski hat den Dialog zwischen Jim und dem Violator mit bombastischen Bildern gezeichnet. Neben den schlichten Bildern von Jim und dem Violator in der Bar stechen diese besonders heraus. 

Fazit:
Obwohl Spawn 102 sehr dialoglastig ist, ist es sehr spannend zu Lesen. Am Ende bleiben zwar mehr Fragen offen als geklärt sind aber der Comic macht rund um Lust auf mehr und Kudranskis Zeichnungen sind eine wahre Freude für das Auge. Alles in allem eine gute Chance zum Neueinstieg aber auch für erfahrene Leser ein muss.


Spawn 102 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Spawn 102

Autor der Besprechung:
Felix Rau

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 5,95

52 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Spannende Story
  • Sehr dialoglastig, somit gute Aufarbeitung der letzten Comics und ein einfacher Einstieg auch für Neulinge
  • Bombastische Bilder
Negativ aufgefallen
  • Wenig Action
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.12.2012
Kategorie: Spawn
«« Die vorhergehende Rezension
Batman: Nacht des Schreckens
Die nächste Rezension »»
L-DK 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.