SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.458 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Largo Winch 20: 20 Sekunden

Geschichten:
Text: Jean van Hamme
Zeichnungen: Philippe Francq
Colorist: Yoann Guillo, Bertrand Denoulet, Philippe Francq


Story:
Mit Band 20 der berühmten Serie um den Milliardär Largo Winch wird die im band 19 begonnene Geschichte fortgesetzt. Das Verwirrspiel um Saidee oder Naheen setzt sich fort. Ist die hübsche Frau nun CIA-Agentin, angehörige einer Dschihadistenzelle oder etwas ganz anderes? Winch versucht die vielen Stränge des Spinnennetzes, dass sich langsam um ihn und das Big Bord der Gruppe W zusammenzieht zu entwirren. Und auch die Erpressungsversuche gegen Dwight E. Cochrane und Miss Pennywinkle tragen nicht dazu bei, Licht ins Dunkel zu bringen. Largos Freunde Silky und Simon müssen helfen. Gemeinsam können sie den Plan der Terroristen, die Führungsregie des Konzerns mittels einer Bombe in einer Skulptur in die Luft zu sprengen vereiteln


Meinung:
Popcorn oder Tiefgang? Egal ob ich mir ein Comic einen Roman oder eine DVD kaufe, die Frage ist immer dieselbe. Wer beim Comichändler seines Vertrauens zum neuesten Band aus der Largo Winch-Serie greift entscheidet sich definitiv für Popcorn und um es vorweg zu nehmen: Auch der zwanzigste Band der Serie ist richtig gute Popcornunterhaltung.
Wie bei jedem Band der Reihe überzeugen die realistischen Zeichnungen von Philippe Francq. Die männlichen Protagonisten sind cool a lá James Bond und auch die Frauen würden aufgrund ihrer erotischen Ausstrahlung in jeden Streifen des Geheimagenten passen. Einzig bei aller Stereotypisierung, gelingt es dem Autor van Hamme doch, seinen Protagonisten weiterzuentwickeln. Er lernt dazu und wirkt von Folge zu Folge etwas reifer.
Man liest sich durch die Seiten, saugt die Geschichte auf und verharrt nur hier und da mal bei einem Bild länger, um eine ausgefeilte Architektur oder die körperlichen Reize einer dargestellten Figur länger zu betrachten. Dabei hat es die spannende Geschichte nicht nötig, mit diesen Stilmitteln platt erzählt zu werden, denn der Plot von Largo Winch neuestem Abenteuer ist anregend genug.
Beispielsweise werden kompromittierende Fotos auf denen sich der verheiratete Dwight E. Cochrane mit einer jungen rothaarigen im Bett tummelt nur so wiedergegeben, dass es eben nicht voyeuristisch ist, sondern zum Kontext der Geschichte passt. Und wilde Sexszenen werden eben nicht im Detail gezeigt, sondern durch Soundwords angedeutet. Kritiker der Serie sagen da vermutlich, dass Largo Winch alles in allem viel zu sauber ist. Das wäre aber nicht richtig, denn Jean van Hamme hat mit seinen Comics nur ein Ziel: Er will dem Leser eine spannende Geschichte offerieren, die ihn von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Und genau das gelingt ihm mit „20 Sekunden“. Und dabei konstruiert er eine Szenario, dass über die üblichen Grenzen der Reihe hinausgeht. Denn während bisher Largo Winch-Geschichten maximal auf zwei Alben angelegt waren, ist das aktuelle Abenteuer mit Band 20 noch nicht zuende, sondern findet seine Fortsetzung im kommenden Band 21.
Der belgische Autor entpuppt sich einmal mehr als Meister des Geschichtenerzählens. Gekonnt lässt er in dem dramatischen Höhepunkt den Countdown bis zur Bombenexplosion in die Bilder einfließen. Er weiß, was seine Leser von ihm erwarten und liefert ab: Schönen Frauen, die vielleicht eine Spur zu viel ihren Körper einsetzen und heldenhafte Männer, die vielleicht etwas zu sehr auf cool machen. 


Fazit:
Der neue Largo Winch ist eine spannende Geschichte, die den Leser wieder in die Welt der Reichen und Schönen entführt. Sie liefert gelungene Unterhaltung auf 48 Seiten, nicht mehr und nicht weniger. Die Freunde von spannenden Intrigen kommen hier voll auf ihre Kosten und werden, wie auch bei allen anderen Bänden der Serie nicht enttäuscht werden. Stereotype Charaktere lassen den Leser schnell in dem Plot zurecht finden, sorgen aber sicherlich auch dafür, dass Largo Winch nicht zu den innovativsten Comicserien zählt.


Largo Winch 20: 20 Sekunden - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Largo Winch 20: 20 Sekunden

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Alles Gute!

Preis:
€ 14,95

ISBN 13:
978-3-943808-94-0

48 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Spannende Geschichte
  • Ausgezeichnetes Artwork
  • Pure Unterhaltung, die begeistert
Negativ aufgefallen
  • Charaktere eine Spur zu durchsichtig
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.03.2016
Kategorie: Largo Winch
«« Die vorhergehende Rezension
Die Peanuts-Werkausgabe, Band 17: 1983-1984
Die nächste Rezension »»
Red Skin 1: Welcome to America
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.