SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 13.417 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Hilo 01: Der Junge, der auf die Erde krachte

Geschichten:
Hilo 01: Der Junge, der auf die Erde krachte (Hilo - The Boy Who Crashed On Earth)
Autor, Zeichner: Judd Winick, Colorist: Guy Major, Übersetzung: Aranka Schindler

Story:

Das Leben von dem Jungen D.J. ändert sich, als Hilo vor ihm buchstäblich auf die Erde kracht. Nach und nach stellt sich heraus, dass dieser wohl nicht menschlichen Ursprungs ist. Und noch einiges über das Leben auf dem Planeten lernen muss.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Judd Winick hat eine bunte Karriere hinter sich. Mit "Pedro and Me" hat er eine Graphic Novel über seinen Freund Pedro gemacht. Er hat viele Geschichten für Marvel und DC geschrieben, ehe er dann sich wieder seinen eigenen Projekten widmete. Das Ergebnis liegt jetzt auch auf Deutsch vor und heißt "Hilo: Der Junge, der auf die Erde krachte".

D. J. kommt aus einer Familie, die alle hochbegabt sind. Nur er, er ist normal durchschnittlich. Sein Leben ist langweilig geworden, seit dem seine Freundin Gina weggezogen ist. Doch dann kracht eines Tages vor seinen Augen ein Junge uaf die Erde. Er nennt sich Hilo und verfügt über außergewöhnliche Kräfte. Die er schon bald einsetzen muss, um gegen Insektoroboter antreten zu können.

Man darf an Hilo nicht mit dem Verlangen herantreten, hier einen Comic vor sich zu haben, der ernste Themen auf kindgerechte Art behandelt. Das ist nicht Judd Winicks Intention, wie man deutlich wahrnehmen kann. Stattdessen will er "nur" ein Abenteuer erschaffen, wie es auch seinen Kindern gefallen könnte, denen er dieses Album widmet.

Und das ist ihm durchaus gelungen. Die Geschichte ist in vielerlei Hinsicht einfach und simpel gestrickt. Wer hier wirklich Stories wie "Calvin und Hobbes" oder "Avatar" erwartet, der ist hier fehl am Platz.

Diese Simplizität ist auch mit ein Grund dafür, wieso dieser Comic so gefällt. Man kann sich sofort mit den Figuren identifizieren und ihre Sorgen und Nöte nachvollziehen. Man kann verstehen, wieso D. J. so sehr im Schatten seiner Familie steht und ihm seine Freundin Gina fehlt. Und ebenso kann man auch nachvollziehen, was die Ankunft von Hilo für ihn bedeutet. Denn jetzt hat er wieder etwas, wo er gut drinnen ist.

Wobei Hilo etwas anderes, Außergewöhnliches ist. Jemand, der mit den Gebräuchen der Erde nicht zu Recht kommt und zur Begrüßung immer einen Schrei ausstößt. Oder der meint, Gras wäre etwas zu essen. Die Eskapaden von Hilo sind dann auch immer wieder ein steter Quell der Belustigung.

Wobei das Duo mit der wiederkehrenden Gina zu einem Trio wird. Gina entpuppt sich als selbstständiges Mädchen, das gerne Sterne beobachtet und sich nicht unterbuttern lässt. Und gleichzeitig darunter leidet, dass ihre Mutter ihr den Zugang zum Sport, den sie gerne machen möchte, verwehrt.

Es ist ein Vergnügen, die Abenteuer dieses Trios zu lesen. Denn sie ergänzen sich perfekt. Und die Story entwickelt sich auch spannend. Denn im Laufe des Albums erfährt man mehr und mehr über Hilos Herkunft. Und wer er wirklich ist. Die entsprechende Enthüllung ist einer der besten Momente dieses Comics.

Und gleichzeitig ist die Geschichte auch sehr actionreich. Ruhige Momente gibt es selten. Immer wieder kommt es Actionszenen, in denen es wiederholt kracht und explodiert. Doch auch das gefällt.

Judd Winicks Zeichnungen sind bewusst simpel gehalten. Er hält sich nur selten auf die Augen mit Irisen zu füllen. Und die Figuren werden bewusst übertrieben dargestellt. Doch es passt zu dieser Story.

Dieses Album ist definitiv ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

Judd Winicks "Hilo: Der Junge, der auf die Erde krachte" ist ein gelungener Comic für Kinder und Jugendliche. Ernste Themen werden nicht so wirklich behandelt. Stattdessen ist die Story sehr actionreich. Wobei darunter die Charaktere nicht zu leiden haben. Denn das Protagonistentrio bestehend aus Hilo, D. J. und Gina ist jedem Leser sofort sympathisch!



Hilo 01: Der Junge, der auf die Erde krachte - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Hilo 01: Der Junge, der auf die Erde krachte

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 14,00

ISBN 13:
978-3-8420-3081-7

200 Seiten

Hilo 01: Der Junge, der auf die Erde krachte bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Lustige Story
  • Charmantes Heldentrio
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.01.2017
Kategorie: Hilo
«« Die vorhergehende Rezension
Deadpool und die Söldner
Die nächste Rezension »»
Midnighter Megaband 1: Gnadenlos
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.