SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 13.527 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die neue Suicide Squad Special 1

Geschichten:
Suicide Squad Special 1 (New Suicide Squad 17-19)
Autor: Tim Seeley, Zeichner / Colorist: Juan Ferreyra


Story:
Der neue Auftrag für die Suicide Squad ist eher ungewöhnlich: anstatt jemanden auszuschalten soll die Gruppe von Superschurken vielmehr jemanden beschützen. Doch das eigentliche Ziel ist die Task Force X selber. Und so laufen sie in eine Falle und werden gefangen genommen. Können sich die Schurken gegenüber einer feindlichen Übermacht behaupten?


Meinung:
Eingeführt wurde die Serie der Suicide Squad in Deutschland mit zwei Megabänden. Man wollte sie den Lesern nicht vorenthalten, hatte aber offenbar Zweifel, ob man sie regelmäßig für ein größeres Publikum bringen könnte. Offensichtlich konnte man, denn der Erfolg bescherte der Selbstmordtruppe Auftritte in Sonderbänden die man notfalls auch noch in verhältnismäßig geringen Auflagen auf den Markt bringen kann. Spätestens seit dem Film ist aber die Suicide Squad ein starkes Zugpferd geworden. Auch wenn der Film in mancherlei Hinsicht enttäuschend war und den abgedrehten Humor etwas sparsam einsetzte und die Gewalt nicht überzogen hatte, sp machte er Spaß. Auch wenn er jetzt nicht der Riesenerfolg war, sind doch die Planungen für den zweiten Teil am Laufen. Gerüchteweise wird übrigens Mel Gibson die Regie führen. Das der in punkto Blut und Humor in seinen Filmen nicht gerade zimperlich ist, lässt auf das Ergebnis hoffen. Man will also davon profitieren, dass die Squad in vielen Mündern ist und platzierte sie erst einmal als Zweitserie auf den Heftseiten von der Justice League.

Aber nun, unter den ersten Zeichen des Rebirth des neuen DC-Universums, wird ihr eine eigene Heftserie spendiert. Das ist zunächst einmal unter dem Begriff Special vermarktet. Was Sinn macht. Zum einen muss von der Verlagsseite her getestet werden, ob die Hefte genügend Interessenten finden und zum anderen wird hier ein Zweiteiler präsentiert. Also eine Storyline die mit dem nächsten Heft schon endet. Man könnte das ganze also als einen leserfreundlichen Versuchsballon bezeichnen.

Dabei stehen hier die Zeichen durchaus unter dem Zeichen eines Neubeginns, denn es wird hier ein neues Kreativteam vorgestellt. Die sich durchaus sehen lassen können. Tim Seeley dürften die meisten schon von seiner Serie Hack / Slash her kennen und wissen folglich das er Action, Brutalität und Humor verbinden kann. Dabei sind die größten Vorzüge des Specials eher das Offensichtliche: nämlich die Zeichnungen von Juan Ferreyra. Die sind fantastisch und eine wahre Augenweide. Manchmal sind die Seiten zwar etwas voll und so müssen viele klein gehaltene Panels eingesetzt werden, aber die herausragende Farbgebung, auch von Ferreyra selber durchgeführt, schafft die nötigen Abstufungen und unterstützt die Bilder dabei, übersichtlich zu bleiben. So lässt man sich gerne verzaubern und man kann nur hoffen, dass der Zeichner länger an Bord bleiben wird. Nicht zuletzt weil er zu denjenigen gehört, die Harley Quinn und auch Cheatah so erotisch wie selten zuvor gezeichnet hat ohne auf Pin-Up Darstellungen zu setzen.

Auch die Dialoge von Tim Seeley sind schön geworden und können mit einem sehr trockenen Witz punkten. Manches Mal erinnern sie sogar an diejenigen von Garth Ennis und gerade die Szenen in denen Amanda Waller einen Beamten durch die Einrichtung führt sind herrlich witzig. Aber vor allem gibt es hier wieder sehr viel Action wobei die Story an sich ins Hintertreffen gerät. Aber einen Blick hinein lohnt sich auf jeden Fall.


Fazit:
Auch wenn bei der Story die Action überwiegt, so überzeugen doch vor allem die Zeichnungen und der trockene Dialogwitz weswegen Fans und Neueinsteiger auf jeden Fall zugreifen sollten.


Die neue Suicide Squad Special 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die neue Suicide Squad Special 1

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 5,99

ISBN 13:
4190954905998

64 Seiten

Die neue Suicide Squad Special 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • Dialogwitz
  • erotische Schurkinnen
Negativ aufgefallen
  • übersichtliche Story
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.04.2017
Kategorie: Suicide Squad
«« Die vorhergehende Rezension
Attack on Titan - Before the Fall 7
Die nächste Rezension »»
Aquaman (Rebirth) 1: Der Untergang
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.