SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.459 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Terra Formars 16

Geschichten:
Terra Formars 16
Kapitel 152-162
Charakter Card: Yanchao Kai

Autor: Yu Sasuga
Zeichner: Ken-ichi Tachibana
Übersetzung: Yuko Keller

Story:
Das Terra Formars Programm der Erde, sollte dazu dienen den Mars in eine lebensfreundliche Welt zu verwandeln. Dies ist jedoch nur zum Teil gelungen. Als die Menschen zum roten Planeten zurückkehrten um ihn in Besitz zu nehmen, mussten sie entsetzt feststellen das sich schon eine andere Spezies als neue Besitzer des Mars etabliert hatten. Dabei handelte es sich um Kakerlaken von der Erde. Diese mutierten innerhalb kürzester Zeit zu einem ernstzunehmenden Gegner. Elite-Kämpfer denen die DNA von Tieren und Insekten verabreicht wurden, sind nun das letzte Bollwerk um die Menschen der Erde von der selbsterzeugten Bedrohung zu beschützen.

Die Terra Formars werden von einem Raumschiff der Erde unterstützt. Doch die Wissenschaftler die in der Frontier Spirit mitreisen haben es vor allem auf Kakerlaken-Proben abgesehen. Zudem stellt sich die Frage, wie weit die Konzerne, die hinter den Terra Formar-Projekten stecken, wussten was für eine Gefahr sie heraufbeschworen. Dazu kommen Kämpfe innerhalb der modifizierten Krieger. Nur langsam beginnen sich einzelne Fragmente zu einem Ganzen zu entwickeln. Doch die Hintergründe sind noch viel verzwickter als angenommen. Es gilt weitere Geheimnisse zu lösen um endlich ein Mittel gegen die selbsthergestellte Seuche zu entwickeln.


Meinung:
Die Erzählung über eine spezifizierte Elite-Einheit die gegen mutierte Kakerlaken kämpft, gestaltet sich gruselig und es gibt viele Splatter-Effekte. Die Story wirkt sehr geheimnisvoll und erinnert an klassische Manga-Serien wie Elfenlied.

Die Protagonisten wirken bedrohlich und sind doch angenehm attraktiv gestaltet worden. Die Symbiose von Insekt-Mensch oder Tier-Mensch funktioniert erstaunlicherweise sehr gut. Selbst die Kakerlaken weisen einen tollen Körperbau auf. Hier sind Six-Packs in Action zu sehen.
Die bedrohliche Situation auf dem Mars scheint von wenigen Individuen sogar gewollt zu sein. Natürlich scheinen die Wissenschaftler ihr Projekt unter Kontrolle zu haben. Wer jedoch genauer hinschaut merkt, dass sie alles versuchen das ihnen ihr Eigenmächtigkeiten nicht um die Ohren fliegen. Der Grad auf dem sich die Spezialleute des Raumschiffes Frontier Spirit bewegen ist sehr schmal und ein Absturz scheint wie ein Damokles -Schwert über allen Beteiligten zu hängen.
Hin und wieder gibt es auch persönliche Einblicke in die Welt der verschiedenen Protagonisten und ihre Beweggründe für ihre Handlungen sind so nachvollziehbar.

Die teilweise recht wüste Story überzeugt zudem mit intensiven Illustrationen. Hier wird schonungslos die widerliche Seite der Kämpfe gezeigt. Da fliegen Gliedmaßen durch die Gegend. Gemetzel pur ist eben überwiegend zu sehen. Die recht ästhetischen Menschen verkommen zu einer gruseligen Symbiose aus Menschen und fremder DNA. Die Welt des Mars wird so gezeigt wie man sie aus den Aufzeichnungen der NASA kennt. Weite Flächen und wenig Vegetation zeigen das der Mars durch den Terra-Forming-Prozess bewohnbar wurde. Doch wirkt er immer noch wie eine der Wüsten hier auf der Erde.

Als nette Zugabe wird eine Charakter Card von Yanchao Kai dem Manga beigelegt. Dessen Aufmachung ist dem Futuristischen Stil der Serie geschuldet. Das Cover überzeugt mit Metallic-Elementen. Zudem wird der Tankobon verschweißt geliefert. Dies macht deutlich das die Serie nichts für schwache Nerven ist und für ein erwachseneres Publikum gedacht wurde.


Fazit:
Die Serie ´Terra Formars` beinhaltet ein nervenzerfetzendes Abenteuer im Splatter-Stil. Die Illustrationen sind daher nichts für sensible Gemüter. Die intensiven Illustrationen punkten mit einer Symbiose aus Gewalt und Schönheit. Ein spektakulärer Cliffhanger zeigt das es noch einiges zu erzählen gibt, über die Kakerlaken und die Terra Formars.


Terra Formars 16 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Terra Formars 16

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 9,95

ISBN 13:
978-3-8420-3026-8

200 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Gruselige, Sci-Fi-Story mit Splatter-Effekten
  • Kakerlaken vom Mars erweisen sich als furchtbare Nemesis der Menschheit
  • Symbiose aus Gewalt und Schönheit entfalten sich in verstörenden Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.05.2017
Kategorie: Terra Formars
«« Die vorhergehende Rezension
Sir Gawain und der grüne Ritter
Die nächste Rezension »»
Spirou und Fantasio Two in One
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.