SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.691 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Ein bezauberndes Spiel

Geschichten:
Ein bezauberndes Spiel
Autor und Zeichner:
Noboru Takatsuki

Story:
Eigentlich hat Masayuki mit anderen Menschen nicht viel am Hut, aber sein Chef, der Besitzer eines Ateliers ist anderer Ansicht. Er will nicht, dass der junge Mann als verknöcherter Single endet und drückt ihm deshalb den ausländischen Praktikanten George Fujinami auf, der bei ihm übernachten soll.

Masayuki ist ganz und gar nicht davon begeistert, aber zu schüchtern, um sich zu wehren. Der andere ist dreist und direkt, so dass sie nach einem gemeinsamen Barbesuch tatsächlich miteinander im Bett landen. Danach ist Panik angesagt, denn der andere spricht plötzlich von Liebe auf den ersten Blick.



Meinung:
Boys Love ist zwar ein erfolgreiches Genre, aber auch eines, in dem bereits jede erdenkliche Geschichte erzählt wurde, so dass sich Newcomerinnen immer abstrusere Plots und Konstellationen ausdenken müssen um Variationen des Themas zu erzählen.

Zumindest wirkt es auf den westlichen Leser befremdlich, dass ein Chef einem seiner Angestellten einfach befehlen kann, einen seiner Gäste und Praktikanten bei sich aufzunehmen und diesem all die Dinge zu erlauben, die man hier nicht tun würde.

Und so ist die Geschichte stellenweise auch sehr übergriffig, hat nicht viel von dem Verständnis von Liebe und Leidenschaft im gemeinsamen Einverständnis zu tun, denn Masayuki muss anfangs regelrecht genötigt werden, Sex zu haben.

Die Handlung wirkt deshalb nicht nur befremdlich, sondern unter Umständen auch abstoßend, obwohl sie mehr oder weniger nur die bekannten Klischees und Muster herunter betet. Auch die Figuren können das nicht heraus reißen, weil sie kaum Profil entwickeln.



Fazit:
Ein bezauberndes Spiel ist einer der One Shots aus dem Boys Love Genre, die eher die Leser spalten werden – einerseits fremdartig und abscheulich, da vieles gezwungen wird, andererseits mit genug schwülstiger Leidenschaft versehen und gut gezeichnet. Man muss das schon mögen, um es schätzen zu können.

Ein bezauberndes Spiel  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Ein bezauberndes Spiel

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6.95

ISBN 13:
978-3842035676

196 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Hübsche Zeichnungen und nette Ideen
Negativ aufgefallen
  • Flache Figuren und eine unter Umständen abstoßend wirkende Handlung
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.10.2017
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Fortmachen
Die nächste Rezension »»
Deathstroke 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.