SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Anna, Bella & Caramella 37

Geschichten:
„Feuerwerk und Tortenschlacht“
Autor: Jens U. Schubert
Zeichner und Kolorierung: Jens Fischer


10 Jahre "Anna, Bella & Caramella". Wie schnell die Zeit vergeht. Mittlerweile bei Ausgabe 37 angekommen, haben sich die drei Mädels eine feste Fanbasis aufgebaut. Mit dem zeichnerischen Wechsel bei Ausgabe 29 kam dann auch ein qualitativer Umschwung, der dem Leser spannende Mehrteiler und sehenswerte Zeichnungen brachte. Dieses Hoch an Erzählkunst und -spaß bekommt nun mit dem Untertitel "Feuerwerk und Tortenschlacht" eine fulminante Fortführung.

Die drei Mädels sind in London Mitte des 19. Jahrhunderts unterwegs. Sie besuchen hier einen Ball zu Ehren der Lady Ashcroft. Während sich ein Teil der Besucher amüsiert, versucht die eher als wild charakterisierte Anna die verschwundene Zeittorkarte zu finden. Da dies nur über einen Einbruch mit Diebstahl geschehen kann, nimmt das Unglück seinen Lauf.

Die Story von Jens U. Schubert ist wieder sehr actionreich und mit Spannung aufgeladen. Ihm gelingt der Spagat zwischen der adeligen Balz auf dem Ball und der nervenaufreibenden Suche nach der Karte. Dabei sind die einzelnen Szenen vollgepackt mit überraschenden Wendungen und lustigen Momenten, was zu einem inhaltlich wirklich vollgepackten Heft führt. Wenn man hier an die Anfänge der Serie zurückdenkt, so sind die Gemeinsamkeiten zwischen damals und heute wirklich auf ein Minimum geschrumpft. Die Serie ist folglich Erwachsen geworden.

Der Autor hat, wie es im redaktionellen Teil dargestellt wird, viele Themen ausprobiert, und scheint nun mit der komplexen London-Story angekommen zu sein. Die drei Mädels sind zwar weiterhin klar vom Charakter her aufgeteilt, dennoch haben alle drei eine gewisse Eigenständigkeit, was der Geschichte viel Spielraum bietet. Gerade auf dem Ball zeigt sich dies durch verschiedene männliche Verehrer mit allerlei witzigen Szenen, die das übertriebene Gehabe des Landadels aufs Korn nehmen. Und auch im weiteren Verlauf, wo es zu Hausdurchsuchungen und Schmuggel kommt zeigt sich, dass Schubert nicht die Ideen ausgehen.

Einen großen Anteil an der gesteigerten Qualität der Heftreihe hat natürlich der Zeichnerwechsel. Jens Fischer überzeugt durch einen wirklich kleinteilige Arbeit mit vollgepackten Panels, witzigen Details und stimmiger Mimik. Dass die Zeichnungen augenscheinlich von Hannes Hegens Digedags beeinflusst sind, fällt dem Kenner sofort ins Auge. Was bei der vorliegenden Ausgabe aber so wirklich beeindruckt ist, dass die komplexe und abwechslungsreiche Story in zahlreiche Panels gepackt wurde und diese kaum Lücken in der Erzählweise enthalten. Bei der enormen Erzähl- und Zeichendichte bleibt sogar noch Platz für einige großformatige Zeichnungen. Raum zum Innehalten und langem Verweilen auf den Seiten gibt es beim Team Schubert und Fischer nicht. Alles ist der Fortführung der Story untergeordnet, wodurch der Leser ein vielseitiges Heft in den Händen gereicht bekommt, bei dem inhaltlich und zeichnerisch kaum noch Luft nach oben ist. Perfekt.

Wie immer findet das Heft seinen Abschluss in einem redaktionellen Teil, der sich natürlich dem Jubiläum und der Heftentstehung allgemein widmet. Aber auch die Wissenshungrigen kommen dank eines Artikels über Dodos und einem Experiment nicht zu kurz.

So gesehen also eine mehr als runde Sache. 10 Jahre Mädels-Mosaik werden mit einer erstklassigen Ausgabe gekrönt, die von Beginn an fesselt und dem Leser keine Zeit lässt, das Heft mal aus der Hand zu legen. So kann es gerne weiter gehen, und wer die letzten Ausgaben mit verfolgt hat, der weiß, dass er sich um die Zukunft der Serie keine Sorgen machen muss.



Anna, Bella & Caramella 37 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Anna, Bella & Caramella 37

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Mosaik Steinchen für Steinchen

Preis:
€ 3,40

52 Seiten

Positiv aufgefallen
  • vollgepackte Jubiläums-Nummer
  • spannend und durchgängig unterhaltsam
  • sehenswerte Zeichnungen mit vielen Details
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(17 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.10.2018
Kategorie: Mosaik
«« Die vorhergehende Rezension
Valentina – My funny Valentina
Die nächste Rezension »»
Becoming a Girl One Day 4
Leseprobe
Anna, Bella & Caramella 37
Anna, Bella & Caramella 37
Anna, Bella & Caramella 37
Anna, Bella & Caramella 37
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.