SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.649 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die magische Konditorin Kosaki 3

Geschichten:
Die magische Konditorin Kosaki 2
Autor und Zeichner:
Taishi Tsutsui
Originalstory: Naoishi Komi



Story:
Kosaki hat ihr Leben dem Kochen und Backen gewidmet, aber sie ist sich auch nicht zu schade, ein Magical Girl zu werden, als sie in das Land Bonyari gezogen wird. Auch wenn sie sich zunächst tollpatschig anstellt, so findet sie doch bald gute Freundinnen, die an ihrer Seite kämpfen.

Gemeinsam ziehen sie nun weiter gegen den gemeinen Doktor Maiko, der sich immer wieder neue Gemeinheiten einfallen lässt, um die Menschen zu traktieren. Diesmal ist es ein Gas das alles einnebelt und zu allem Überfluss Kosaki auch noch verwandelt – in ein schreiendes und sabberndes Baby. Wie wird sie da nur wieder raus kommen?



Meinung:
Inzwischen ist die Serie ganz unabhängig von „Nisekai“, spielt die Handlung doch nicht mehr in unserer normalen Welt sondern ganz allein in dem Zauberland, in dem alles ein wenig niedlicher und quirliger ist als in den einschlägigen Mafiakreisen.

Kosaki hat sich nicht viel verändert. Sie ist immer noch das chaotische Mädchen von nebenan, das nur Unsinn im Kopf hat und mit Leidenschaft in ihre Aufgaben stürzt. Allerdings ist es nicht ganz einfach, damit fertig zu werden, plötzlich nur noch ein Baby zu sein – aber das ändert sich schnell, weil sie bald wieder durchstarten kann.

Die Handlung ist relativ schlicht, denn es geht eigentlich nur darum, die Machenschaften des Gegenspielers zu stoppen und ansonsten jede Menge Spaß mit Freunden und dem, was die Magical Girls sonst so zu tun haben. Die Action dient nur dazu, die Gags zu transportieren.

Daher sollte man keine Charaktertiefe erwarten – alle Figuren bleiben oberflächlich und austauschbar, der Humor dominiert alles, die Logik lässt auch ein wenig zu wünschen übrig. Alles in allem ist das ganze noch einmal eine niedliche, wenn auch sinnfreie Hommage an das „Magical Girl“-Genre.



Fazit:
Die magische Konditorin Kosaki bleibt auch weiterhin eine niedliche und harmlose Comedy ohne Tiefe, Hintergedanken und neue Ideen, in der es einzig und allein um den Spaß geht, mehr nicht.



Die magische Konditorin Kosaki 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die magische Konditorin Kosaki 3

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Kazé

Preis:
€ 6.50

ISBN 13:
978-2889219971

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Lustig, quirlig und frech in Szene gesetzt
Negativ aufgefallen
  • Oberflächliche Handlung und austauschbare Figuren
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.04.2019
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
SUPERMAN - DER MANN AUS STAHL
Die nächste Rezension »»
Das Land der Juwelen 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.