SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.560 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - My Honey Boy 7

Geschichten:
My Honey Boy 7
Autor und Zeichner:
Junko Ike



Story:
Wer zum Teufel hat Shiro entführt und warum? Nicht nur, dass die verwöhnte Nadeshkio es auf den Jungen abgesehen hatte, nein, er wurde auch noch in ein Auto gezerrt und verschleppt – vielleicht weil er in Frauenkleidung steckte und für jemand anderen gehalten wurde?

Mei jedenfalls sorgt mit ihren Freunden für seine Befreiung und stellt danach fest, dass ihre Gefühle für ihn immer verwirrender und komplexer werden. Denn so sehr sie sich durch seine Liebe eingeengt fühlt, so wenig kann sie diese inzwischen missen, weil ihr schon leiseste Andeutungen, er könnte weggehen, Angst machen.



Meinung:
Das Chaos der unglaubwürdigen Szenen geht erst einmal weiter und die Auflösung der Entführung ist erschreckend simpel, scheint es doch nur dazu gedient zu haben, dass Mei etwas mehr ins Grübeln kommt, denn immerhin scheint sie sich bald entscheiden zu müssen.

Shiro ist liebe, er ist immer noch begehrt, aber kann sie ihn wirklich nahe genug an sich heran lassen, um eine Beziehung mit ihm zu beginnen, die mehr als eine lockere Freundschaft ist? Immerhin nähert sich die Schulzeit langsam dem Ende.

Doch bis es so weit ist, treffen die beiden immer wieder aufeinander und müssen sich auf Exkursionen der Schule genau so durchschlagen wie bei kleinen Festen und Treffen unter Freunden. Mei jedenfalls merkt, dass sie dadurch in einem Zwiespalt steckt.

Das ganze wird recht nett erzählt, bleibt aber auch banal und oberflächlich, weil die Handlung in erster Linie Klischees bedient und kaum voran kommt. Wenn sie einmal einen Sprung macht, dann meistens durch Einflüsse von Außen, die erst einmal für Chaos in der Handlung sorgen.



Fazit:
My Honey Boy scheint sich als richtige Liebeskomödie lieber dem quirligem Chaos als den Gefühlen der Helden verschrieben zu haben, was die Geschichte zwar lustig macht, aber die Handlung eher durchschnittlich, weil man als Leser nicht wirklich Zugang zu den Gefühlen und Ängsten der Helden bekommt, die nur oberflächlich abgehandelt werden.



My Honey Boy 7 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

My Honey Boy 7

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-2889510771

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Frech und quirlig erzählt
Negativ aufgefallen
  • Die Handlung bleibt weiterhin oberflächlich und albern
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.07.2019
Kategorie: My Honey Boy
«« Die vorhergehende Rezension
Justice League Dark 1: Hexenstunde
Die nächste Rezension »»
This lonely Planet 10
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.